10 Einträge / 0 Neu
fee
Bild des Benutzers fee

Basenüberschüssige Ernährung

Hat hier schon mal jemand von basenüberschüssiger Ernährung gehört oder ernährt sich vielleicht sogar danach?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Eine Freundin von mir hat sich vor Jahren mal mit dem Thema beschäftigt und sogar eine Präsentation dazu erstellt. Ich müsste mal schauen, ob ich die noch finde. Sie hatte unter anderem in dieser Präsentation die Lebensmittel groupiert.

Ich erinnere auch, dass ein Arbeitskollege sich zumindest eine Zeitlang nach den Regeln Säure/Base Ballance ernährt hat. Er hat damals sehr positiv davon gesprochen, fühlte sich fitter.

Aufgefallen war mir damals, dass es im Grunde auf eine gesunde ausgewogene Ernährung hinausläuft. Viel Gemüse, Kartoffeln, Fleisch nur in Maßen, tierische Produkte allgemein in Maßen, Nüsse und Hülsenfrüchte als Beilage. Naja und Alkohol war mehr oder weniger ganz Tabu Sad Süßigkeiten standen auch nicht auf der Hitliste (lach).

Hast du vor, deine Ernährung umzustellen?

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Ja, ich habe sogar schon damit angefangen und mich würde sehr interessieren, wie andere es für sich umsetzen. Auch an der Präsentation deiner Freundin wäre ich interessiert.

Für mich setze ich es so um, dass für mich bei einer basenüberschüssigen Ernährung theoretisch nichts komplett verboten ist. Ich achte aber darauf, dass der Schwerpunkt der Nahrungsmittel basenbildend ist. Dafür muss man natürlich erstmal wissen, welche Lebensmittel Basenbildner sind und welche Lebensmittel Säurebildner. Und bei den Säurebildnern unterscheidet man noch nach guten und schlechten Säurebildnern. Das meiste Gemüse ist tatsächlich basenbildend, genauso wie Kartoffeln. Nudeln und Reis sind dagegen schlechte Säurebildner. Alle Fleischarten sind schlechte Säurebildner. Fisch gilt als guter Säurebildner. Süssigkeiten und Alkohol sind schlechte Säurebildner. Interessant finde ich, dass z.B. stilles Wasser neutral ist während Wasser mit Kohlensäure säurebildend ist.

Ich verzichte z.B. nicht komplett auf Alkohol und Fisch, weiss aber, dass beides säurebildend ist. Aber es geht ja nur um eine basenüberschüssige Ernährung und nicht um ein komplettes Basenfasten. Deshalb achte ich dann darauf, dass ich die Säurebildung dann durch andere basenbildende Lebensmittel kompensiere:

Bei Wasser mag ich sowieso lieber stilles Wasser. Früher habe ich aus Höflichkeit manchmal auch Wasser mit Kohlensäure getrunken. Das mache ich jetzt nicht mehr. Auf Nudeln (schlechte Säurebildner) verzichte ich komplett, esse dafür lieber Kartoffeln (basenbildend). Reis (schlechte Säurebildner) erlaube ich mir ganz selten mal an einem Tag, an dem ich sonst wenig Säurebildner zu mir nehme. Auf Chips und Süssigkeiten zu verzichten fällt mir leicht. Dafür nasche ich gerne Mandeln, die basenbildend sind.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Klingt erstmal ganz schön kompliziert. Wofür ist eine basenüberschüssige Ernährung? Ist das zum Abnehmen?

fee
Bild des Benutzers fee

Nein, Abnehmen ist nicht das Hauptziel einer basenüberschüssigen Ernährung. Es geht dabei vor allem darum, den übersäuerten Körper zu entgiften. Ist das Körpermilieu zu sauer, kann das nämlich die Ursache von sehr vielen Krankheiten sein. Als Nebeneffekt kann es bei einer gesunden basenüberschüssigen Ernährung zwar auch zu Gewichtsreduktionen kommen. Das hängt aber davon ab, in welchen Mengen man welche Lebensmittel zu sich nimmt.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Ok, danke für die Info Smile

LG
Nikky

Sause
Bild des Benutzers Sause

Ich habe die Präsentation leider nicht mehr gefunden. Aber ich finde diese Seite sehr informativ zum Thema basische Lebensmittel: https://www.saeure-basen-forum.de/nahrungsmitteltabelle

fee
Bild des Benutzers fee

Schade, dass du die Präsentation nicht mehr findest. Aber vielen lieben Dank für den Link. Diese Liste kannte ich noch nicht. Allerdings finde ich es superschwer bei den vielen verschiedenen Übersichten, die man im Internet zu dem Säure Basen Wert von Lebensmitteln findet, zu wissen, welcher Übersicht man vertrauen kann und welcher nicht.

Nur ein paar Beispiele:

Laut dieser Liste wären Rotwein und Weißwein basisch. Das wäre ja super und ein Grund, öfter mal ohne schlechtes Gewissen ein Glas Wein zu geniessen. In den meisten Ratgebern zu basenüberschüssiger Ernährung wird aber geschrieben, dass Rotwein und Weißwein den Körper übersäuern.

Bei Erbsen hatte ich irgendwo auch mal gelesen, dass sie basisch sein sollten. Es würde mich aber nicht wundern, wenn die Info aus dieser Übersicht, dass Erbsen leicht sauer wirken, richtig ist.

Mandeln werden in anderen Ratgebern als einzige basische Nussfrucht beschrieben. Und ich hoffe eigentlich, dass das richtig ist, weil ich Mandeln als low carb Süssigkeiten-Ersatz und als Eiweiß Lieferant nutze.

Zu Dinkel hatte ich mal irgendwo gelesen, dass Dinkel an sich basisch wäre, in Brot eingebacken aber wieder sauer wirken würde.

Das ist im Detail wirklich verwirrend. Zum Glück sind sich alle aber im Grundsatz ziemlich einig:

Das meiste Obst und Gemüse wirkt basisch. Fleisch, Fisch und Brot sind säurebildend, wobei Fisch immerhin als guter Säurebildner gilt. Und Vollkornbrot - glaube ich - auch.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Also um ehrlich zu sein, klingt das für mich alles noch nicht so zuverlässig, wenn es so viele unterschiedliche Meinungen dazu gibt. Ich hatte jetzt auch mal danach gegoogelt. Ist es zum Entgiften dann nicht einfacher, wenn man statt der Basen Ernährung lieber ab und zu mal ein Basenbad nimmt?

LG
Nikky

fee
Bild des Benutzers fee

Basenbäder mache ich sowieso schon Smile Sie sind eine gute Ergänzung zur basenüberschüsssiger Ernährung. Aber mit Basenbädern alleine könnte man den Körper nicht komplett von schädlichen Säuren befreien, wenn man über die Ernährung zu viele Säuren zu sich nimmt und sich z.B. nur von Fleisch, Nudeln und Weißbrot ernähren würde.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben