24 Einträge / 0 Neu
Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Bin neu im Forum und suche Rat

Hallo zusammen,
zunächst einmal möchte ich mich vorstellen. Ich bin weiblich, 53 Jahre alt und wohne in NRW. Vor ein paar Monaten habe ich ein Facelift bei mir machen lassen und natürlich habe ich gehofft, danach wieder jünger auszusehen Smile

Leider gab es bei mir einige Komplikationen, aber ich mache deswegen weder dem Arzt noch der Klinik Vorwürfe; meine Haut hat einfach irrsinnig auf den Eingriff reagiert, was sich bis heute aber niemand erklären kann. Eine Untersuchung im Gerinnungszentrum Rhein/Ruhr hat überhaupt keine Auffälligkeiten gezeigt, aber Fakt ist nunmal, dass ich seitdem ziemlich entstellt bin. Die Zeit nach der OP war sehr belastend für mich und leider bin ich dadurch an schweren Depressionen erkrankt und musste sogar meinen Job aufgeben, aber jetzt habe ich wieder alles gut unter Kontrolle und auch die Antidepressiva konnte ich inzwischen komplett absetzen. Ausserdem habe ich eine Zusage der Versicherung bekommen, dass die Kosten für Narbenkorrekturen in Folge-OP´s übernommen werden.

Die Narben sind heller geworden und fallen daher nicht mehr so auf, aber dennoch wünsche ich mir endlich wieder ohne Camouflage und Schmincke auf die Strasse gehen zu können. Verständlicherweise habe ich große Angst vor dem Eingriff und bin deshalb auf der Suche nach einem Arzt, der sich gleichzeitig an die Narbenkorrektur herantraut, aber auch meine Ängste versteht und sich Zeit für Gespräche nimmt. Das Gerinnungszentrum hat zu AB vor dem Eingriff geraten sowie Tranexamsäure/Cyklokapron 1160 mg 20mg/kg KG, was auch immer das heissen mag.

Der Arzt/die Klinik wo das Facelift damals gemacht wurde ist hier auf der Seite unter Expertensuche zu finden, daher werde ich Fragen zu Name und Ort nicht beantworten.

LG

Bin neu im Forum und suche Rat
Bin neu im Forum und suche Rat
Bin neu im Forum und suche Rat
fee
Bild des Benutzers fee

Guten Morgen liebe Scareface,

vielen lieben Dank für deine Vorstellung und herzlich Willkommen bei combeauty. Es tut mir so leid, was du bisher durchmachen musstest. Was das für eine schlimme Belastung für dich sein muss, kann wohl jeder nachfühlen. Ich bin aber auch froh zu lesen, dass es dir jetzt schon wieder besser geht und drücke ganz doll die Daumen, dass du einen Arzt finden wirst, der sich genügend Zeit für dich nimmt und auch deine Ängste versteht und die Narbenkorrekturen so durchführen kann, dass du wieder ohne Camouflage und Schminke auf die Strasse gehen kannst.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Liebe Scareface,

auch von mir noch ein ganz herzliches Willkommen. Ich hoffe sehr, dass du hier im Forum Hilfe bekommen wirst. Deine eine Frage im Expertenrat habe ich auch gerade gelesen und bin gespannt, was die Experten antworten werden.

Dafür dass du den Namen deines Arztes nicht schreiben möchtest, habe ich auch volles Verständnis. Aber darf ich trotzdem fragen, was dein Arzt gesagt hat und ob für eine Korrektur überhaupt nicht infrage gekommen wäre? Ich finde es nämlich auch superwichtig, dass ein Arzt zuhört und auch bei Problemen für einen da ist.

Ganz liebe Grüsse
Nikky

Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Guten Morgen liebe Fee,
ganz herzlichen Dank.

Ich habe mir fest vorgenommen endlich einen Arzt zu finden, der die Korrekturen im Herbst/Winter durchführt und sich traut. Sowas wie mich will ja schließlich nicht jeder in seiner Praxis haben Sad
Es soll wenn möglich auch nur ein Eingriff stattfinden und zwar auf der linken Seite von meinem Hals, weil dort (kommt ganz darauf an wie ich den Kopf halte) die Haut durch die Narben ziemlich krüppelig aussieht. Und natürlich sollen die beiden Blutpolster unter den Augen entfernt werden, obwohl die auch schon wesentlich besser aussehen. Ich hab da regelmäßig Hämorrhoiden-Creme draufgeschmiert, weil ich im Internet gelesen habe, dass diese Creme das Blut bei Hämatomen schneller abfließen lässt. Ich bin der Meinung es hat was gebracht; vielleicht hätte ich dies direkt nach dem Eingriff machen sollen, dann wären vielleicht diese Polster erst gar nicht entstanden.

Weil ich letztes Jahr ziemlich verzweifelt war, bin ich im September/Oktober den Jacobsweg gelaufen und konnte dadurch wieder Selbstvertrauen tanken, weil es dort niemanden interessiert hat wie ich aussehe. Keine blöden Sprüche mehr, ob ich einen bösen Mann zu Hause hab, der mir regelmäßig eins auf die Augen gibt und keine dummen Witze, ob ich zum Islam konvertiert wäre, weil ich meinen Kopf mit Schals und Tücher verdeckt habe. Und es tat gut sich keine Lügengeschichten mehr ausdenken zu müssen, woher die Narben kommen. Auf dem Weg hab ich auch die Antidepressiva weggeworfen. Ich habe keine Ahnung woran es gelegen hat, aber nach meiner Rückkehr waren die Narben viel glatter und weicher, deshalb lasse ich auch da keinen mehr herumexperimentieren. Ich hab ein Foto beigefügt, wie meine rechte Seite heute morgen aussah. Also ich bin damit mehr als zufrieden und den Rest schaffe ich auch noch Wink

LG

Re: Bin neu im Forum und suche Rat
Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Guten Morgen liebe Nikki,
ich gehe noch regelmäßig zu diesem Arzt für Botox-Behandlungen im Stirn- und Mundbereich. Er ist wirklich kompetent und sehr nett. Aber sobald ich ihn auf die Korrekturen anspreche, weicht er aus und vertröstet mich auf später. Ich möchte aber nicht mehr länger warten....
LG

juneve
Bild des Benutzers juneve

Hallo liebe Scareface,

herzlich Willkommen bei combeauty.

Ich bin von deiner Vorstellung und deinem Bericht noch ganz ergriffen. Das muss eine sehr schwere Zeit für dich gewesen sein, bzw. es ist ja immer noch nicht leicht. Ich bewundere, dass du es geschafft hast, einen weg aus der Drepession herauszufinden. Dazu gehört Kraft, den postitiven Dingen wieder mehr Gewichtung zu geben.

Ich verstehe bei deinen Bildern noch nicht so ganz den Verlauf der Narben. Teilweise wirkt es so, als verliefen sie nicht nur an den Gesichtsrändern, sondern auch im Gesicht, oder täuscht das?

Ich hatte schon gesehen, dass du eine Frage in den Expertenrat gestellt hast (ich würde dort auch noch den link auf diesen Beitrag setzten, da die Experten in der Regel nicht im Forum lesen und den Beitrag vlt. nicht finden).

Warst du auch bei einem anderen Plastischen Chirurgen, um eine weitere Meinung einzuholen? Gibt es irgendeine Möglichkeit herauszufinden, ob deine Haut aus einem bestimmten Grund so reagiert? Hattest du schon vorher Probleme gehabt mit Wundheilung bzw. Narbenheilung?

Ich möchte mich bei dir bedanken, dass du uns an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Es ist nicht immer alles positiv und ich stelle es mir nicht einfach vor, darüber öffentlich zu schreiben.

Ich hoffe, wir können dir hier virtuell ein wenig Beistand geben. Ich drücke ganz doll die Daumen, dass du den richtigen Arzt findest, der das Optimum für dich rausholen kann. Ich freue mich, wenn du uns auf dem laufenden hälst.

LG juneve

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ah, da haben sich Beiträge überschnitten.

Das letzte Bild sieht um einiges besser aus.

Es ist interessant, dass du das Gefühl hast, dass die Narben glatter sind, seit du deine Erfahrungen mit der Wandung Jacobsweg gemacht hast. Man hört viel positives darüber. Es zeigt, dass auch die Psyche bei der Genesung positiv mitwirken kann.

Ich freue mich, dass es dir besser geht und dir klare Ziele setzt. Das wird bestimmt klappen mit Herbst/Winter. Laughing out loud

LG juneve

Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Hallo liebe Juneve,
auf der rechten Seite habe ich Narben auf der Wange, weil dort Schnitte gemacht wurden damit die plötzlichen Einblutungen (ca. 8 Stunden nach der OP) abfliessen konnten (siehe Bild 1 vom 5. Tag nach der OP). Woher die gelbe Färbung meiner Haut bis hin zum Bauchnabel kam, weiss ich bis heute leider nicht.

Die Komplikationen auf der linken Seite kamen erst eine Woche später. Durch eine Entzündung hatte sich dort Wundwasser gesammelt. Bild 2 habe ich Abends gemacht; am nächsten Morgen sah mein kompletter Kopf aus wie ein Fussball. Ich bin sofort zum Arzt und als dieser Schnitte setzen wollte um das Wundwasser ablaufen zu lassen, ist die Haut auf beiden Seiten entlang der OP Narben bis runter zum Hals geplatzt. Der Arzt konnte nichts mehr nähen, weil die offenen Stellen einfach zu groß waren und dafür nicht genug Haut zur Verfügung stand. Deshalb musste ich mehrere Wochen warten bis die Haut sich allein wieder geschlossen hat.

LG

Re: Bin neu im Forum und suche Rat
Re: Bin neu im Forum und suche Rat
juneve
Bild des Benutzers juneve

Und schon wieder bin ich sprachlos.

Ich möchte hier gar nicht wild spekulieren, aber ich bin mir nach deinen Schilderungen nicht wirklich sicher, ob der Grund für deine körperliche Reaktion tatsächlich untypisch war.

Oh Je....

Das ist ja Wahnsinn, was du durchgemacht hast.

LG juneve

Scareface
Bild des Benutzers Scareface

juneve schrieb:

aber ich bin mir nach deinen Schilderungen nicht wirklich sicher, ob der Grund für deine körperliche Reaktion tatsächlich untypisch war.

Liebe Juneve,
darf ich nachfragen, was Du damit sagen willst? Auch wenn es nur Spekulation wäre Laughing out loud

Wie bereits geschrieben, die Ärzte stehen vor einem Rätsel, weil die Untersuchung im Gerinnungszentrum überhaupt nichts ergeben hat und sie haben wirklich alles mögliche getestet.

juneve
Bild des Benutzers juneve

Also rein spekulativ würde es mich nicht wundern, dass bei der OP etwas schief gelaufen ist und dein Körper sozusagen nicht anders konnte, als so darauf zu reagieren.

Spätestens bei der Art und Weise, das Wundwasser abzulassen, hätte ein Arzt das Risiko einschätzen müssen, was passieren kann und das die Wunde sich nicht mehr verschliessen lässt. Sad

LG juneve

mondogatta
Bild des Benutzers mondogatta

Liebe Scareface,

es hat mich erschüttert, was du durchmachen musstest. Natürlich verstehe ich, dass du dir eine Verbesserung der Narbensituation sehnlich wünschst.
Trotzdem wäre es gut vielleicht noch eine Sache vorher abzuklären.

War die Einblutung durch eine körperliche Veranlagung gegeben (vielleicht eine Autoimmunerkrankung)? Vielleicht kannst du noch vorher in diese Richtung dich untersuchen lassen.

Andererseits ist mir auch schon ein Mal ein Fall zu Ohren gelangt, dass es bei einer Lid-OP zu einer Verwechslung von zwei Substanzen gekommen war. Ein Mittel zur äußerlichen Desinfektion war injiziert worden.

Wenn es ein 'Unfall' war, würde es bedeuten, dass du vor der Korrektur-OP keine Angst haben brauchst. Natürlich wird das nicht so leicht in Erfahrung zu bringen sein.

Auf jeden Fall wünsche ich dir eine Klärung, damit du bald wieder ohne Camouflage auskommst.

LG mondogatta

Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Ich glaube nicht an einen Fehler während der OP. Als ich nach der Narkose aufgewacht bin, hab ich natürlich auch sofort ein Foto gemacht um es meinem Mann zu schicken. Darauf sieht alles vollkommen OK aus. Ich hab mir schon mehrfach Bilder von anderen Menschen nach einem Facelift angesehen und ich sehe keine Unterschiede. Gesicht natürlich geschwollen, aber das war alles. Die Einblutungen kamen erst in der darauffolgenden Nacht, so ca. 8 Stunden später.
Meine Brustvergrößerung verlief ja auch ohne Komplikationen und das Ergebnis ist/war einfach nur ein Traum!! Die Implantate (rechts 300, links 325) wurden durch die Achseln eingesetzt, weil ich keine Narben um die Brustwarzen herum haben wollte und meine "Mädels" sitzen jetzt nach 3 Jahren immer noch perfekt Smile))

Ich hab gestern Nachmittag die Versicherung und nochmals den Arzt per Mail kontaktiert, damit mir keine Fristen flöten gehen, weil ich mich mit Verjährungsfristen nicht so gut auskenne. Nächste Woche Mittwoch Nachmittag habe ich ein Beratungsgespräch; mal sehen was es für Möglichkeiten gibt.

Vielen Dank Smile und LG

Lady Luv
Bild des Benutzers Lady Luv

Oh mann. Zu aller erst, ich kann leider keine Tipps bzgl. anderer Ärzte/Chirugen geben....hab nach dem lesen Deines Beitrages nur den grossen Drang verspürt Dir ein wenig positive Energie zu schickwen. Und sei es nur mit einem kleinen Post meinerseits.
Halte durch, bleib stark und fokussiere die guten Dinge , die Dich umgeben und die Du inne hast...
Ich hoffe baldigst einen Erfolgsbericht Deinerseits zu lesen.
Stay Strong!

combeautyteam
Bild des Benutzers combeautyteam

Liebe Scareface,

wir danken dir sehr für deine Vorstellung und wünschen von ganzem Herzen, dass du in unserem Forum Hilfe und Unterstützung finden wirst, die dir auf deinem weiteren Weg helfen werden.

Liebe Grüße
Dein Combeauty-Team

http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Scareface schrieb:

Guten Morgen liebe Nikki,
ich gehe noch regelmäßig zu diesem Arzt für Botox-Behandlungen im Stirn- und Mundbereich. Er ist wirklich kompetent und sehr nett. Aber sobald ich ihn auf die Korrekturen anspreche, weicht er aus und vertröstet mich auf später. Ich möchte aber nicht mehr länger warten....
LG

Liebe Scareface,

auf später vertrösten könnte ich ja noch nachvollziehen, wenn dein Arzt einen klare Vorstellung davon hat, was die Ursache ist, wie genau eine Korrektur zu erfolgen hat und was die Voraussetzungen dafür sind. Das müsste er dir dann natürlich genau erklären und dir auch erklären, warum man noch auf später warten muss. Wenn es dafür gute Gründe gibt, muss man leider manchmal Geduld, damit wirklich alles gut wird.

Aber so wie du es beschreibst klingt es für mich eher nach ausweichen ohne einen konkreten Plan und eine konkrete Begründung. Das geht für mich gar nicht und dann macht es wahrscheinlich wirklich Sinn, auch mal einen zweiten Arzt drauf schauen zu lassen.

Die Antwort von Dr. Steinmetz im Expertenrat habe ich übrigens auch schon gesehen, habe aber den Eindruck, dass er diesen Thread hier noch gar nicht gelesen hat. Vielleicht hat er ihn auch nicht gefunden, weil er in der Rubrik Vorstellungen geschrieben ist und nicht in der Rubrik Plastische Chirurgie Facelift. Eventuell magst du ja den Experten den Link zu deinem Vorstellungsthread https://www.combeauty.com/bin-neu-im-forum-und-suche-rat.html geben?

Ganz liebe Grüsse
Nikky

nikky
Bild des Benutzers nikky

Liebe Scareface,

hattest du dein Beratungsgespräch jetzt schon? Ich hoffe, der Arzt konnte dir etwas Mut machen, was die Möglichkeiten angeht, die du jetzt hast. Bitte melde dich doch noch mal. Mir lässt es irgendwie keine Ruhe, wenn ich nicht weiss, ob man dir helfen kann.

Ganz liebe Grüsse
Nikky

combeautyteam
Bild des Benutzers combeautyteam

Liebe Scareface,

wir haben deinen Beitrag aus dem Vorstellungbereich in das Facelift-Forum verschoben https://www.combeauty.com/foren/community/forum-schoenheitsoperationen-und-plastische-chirurgie/forum-stirn-und-facelift Vielleicht findet sich da ja noch jemand, der dir weiterhelfen kann.

Liebe Grüße
Dein Combeauty-Team

http://www.combeauty.com

Scareface
Bild des Benutzers Scareface

Ich habe mir nach meinem letzten Eintrag meine ganzen Werte mal bei Google übersetzen lassen... und irgendwie ergaben für mich alle abweichenden Werte beim Blutbild und im Gerinnungszentrum einen Sinn.
Könnte sein, war bei meinem Beratungstermin die Aussage und ich werde daher weiteren Untersuchungen zustimmen.
Aber dann hat mir die Versicherung geschrieben, mein Schadensfall wäre verjährt.
Deshalb war ich wieder wie gelähmt und hatte mit Panik zu kämpfen.
Es wurden 4 bevorstehende Operationen mit dem Arzt besprochen und weitere Untersuchungen vor dem Eingriff und dann dieses Schreiben von der Versicherung Sad
Ich werde jetzt einen Anwalt einschalten, weil ich nunmal vorher nicht in der Lage war zu reagieren. Die schreiben von taggenauer Verjährung, aber ich hoffe auf eine Chance für eine Frist bis zum Jahresende

fee
Bild des Benutzers fee

Liebe Scareface,

ich bin so froh wieder von dir zu hören, hatte mir schon ganz schöne Sorgen gemacht.

Es tut mir total leid, dass du jetzt auch noch Ärger mit der Versicherung hast. Was ist denn laut Versicherungsbedingungen maßgeblich für die Berechnung der Verjährung? Der OP-Termin, der Eintritt des "Schadenfalles" oder der Zeitpunkt, wenn er an die Versicherung gemeldet wird?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Hallo Scareface,

das ist ja fruchtbar, dass dich jetzt auch noch Verjährungsfristen quälen. Ich hoffe, dein Anwalt kann dir erfolgreich weiter helfen.

Ist das jetzt ein anderer Arzt bei dem du zum Beratungsgespräch warst und konntest du Vertrauen zu ihm fassen?

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Besteht denn vielleicht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten für die Behandlungen übernimmt oder zumindest einen größeren Teil davon? Nur für den Fall, dass die Versicherung sich komplett querstellt?

Aber ich hoffe ganz doll für dich, dass es soweit gar nicht kommen muss und dein Anwalt dir helfen wird!

Liebe Grüsse
Nikky

nikky
Bild des Benutzers nikky

Liebe Scareface,

ich habe in letzter Zeit viel an dich gedacht. Hast du jetzt schon Hilfe von einem Anwalt bekommen?

Liebe Grüsse
Nikky

Greta
Bild des Benutzers Greta

Hallo Scareface, als ich deine Bilder gestern gesehen habe war ich doch sehr erschrocken. Ich hatte im vergangenen Jahr auch ein facelifting und bei mir ist alles gut ausgegangen. Hätte ich im Vorfeld von deinen Komplikationen gelesen, wäre ich wohl mit einem noch mulmigeren Gefühl nach Prag gefahren als sowieso schon. Es tut mir sehr leid was dir passiert ist, aber wie ich gesehen habe bist du auf dem Weg der Besserung. Kann es sein das bei dir keine Drainagen gelegt wurden? So das Wundwasser ins Gewebe gelangen konnte? Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und das du mit einer op eine Verbesserung erreichst.
Lieben Gruß Greta

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben