9 Einträge / 0 Neu
maryblue
Bild des Benutzers maryblue

Botoxvergiftung im Tatort

Wer hat noch den Tatort von gestern gesehen? Da ging es um eine Botoxvergiftung, die fast zum Tod von dem Gerichtsmediziner geführt hat. Der hatte nämlich durch ein mit Botox vergiftetes Partyhäppchen eine Botoxvergiftung bekommen. Natürlich weiss ich, dass Botox ein Nervengift ist. Aber irgendwie finde ich es komisch, dass man durch das Essen von einem Partyhäppchen mit Botox sterben kann und dass man sagt, dass durch das Spritzen von Botox keine Gefahr besteht. Wissen hier vielleicht einige Botox-Experten, ob das stimmt und woran das liegt?

LG
Maryblue

juneve
Bild des Benutzers juneve

Das ist ja interessant. Ich frage mal meine Nachbarin, die schaut jeden Sonntag Tatort. Mal sehen, was sie zu dem Thema gedacht hat.

LG juneve

Drea76
Bild des Benutzers Drea76

Guck mal hier: http://www.stern.de/gesundheit/tatort-aus-muenster--ist-botox-wirklich-so-gefaehrlich--7072178.html

Da steht zu deiner Frage Folgendes: Botoxspritzen erhalten das Nervengift in extrem verdünnter Form. Mithilfe einer Nadel wird der Wirkstoff in die Gesichtsmuskulatur gespritzt. Das Gift stellt die Muskeln ruhig, und die darüberliegende Haut strafft sich. Der Körper baut das Botox innerhalb einiger Monate ab, was eine erneute Behandlung nötig macht. Botoxspritzen sind bei fachgerechter Handhabung nicht gefährlich. Sie können keinen Botulismus auslösen, da das Gift im Muskel gebunden wird und nicht in den restlichen Organismus gelangt.

Ich verstehe das so, dass es nur zu einer Botox-Vergiftung kommt, wenn das Gift in den Organismus gelangt. Das passiert aber nicht, wenn man Botox in den Muskel spritzt.

maryblue
Bild des Benutzers maryblue

Danke Drea! Dann liegt es aber nicht nur daran, dass es nicht gespritzt wurde sondern wahrscheinlich auch daran, dass die Dosis höher ist als beim Spritzen, oder?

juneve schrieb:

Das ist ja interessant. Ich frage mal meine Nachbarin, die schaut jeden Sonntag Tatort. Mal sehen, was sie zu dem Thema gedacht hat.

Hat deine Nachbarin denn schon Erfahrungen mit Botox? Oder ist sie durch den Tatort jetzt abgeschreckt? Wink

combeautyteam
Bild des Benutzers combeautyteam

Für euch vielleicht ganz interessant: Pharm-Allergan, der Hersteller von Botox, hat heute anlässlich der Tatort-Folge "Feierstunden" vom letzten Sonntag eine Stellungnahme herausgegeben, die wir gerade in unserem News-Bereich veröffentlicht haben http://www.combeauty.com/news/stellungnahme-zur-tatort-folge-feierstunde-botox®-ist-ein-bewaehrtes-und-gut-vertraegliches-med

Liebe Grüße
Dein Combeauty-Team

http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Das ist ja interessant, dass Allergan die Stellungnahme extra wegen des Tatorts herausgegben hat.

Meine Nachbarin habe ich noch nicht gesprochen, werde ich aber noch machen.

LG juneve

maryblue
Bild des Benutzers maryblue

Da müssen die sich ja ganz schön angegriffen haben, dass die gleich so eine Stellungnahme rausgegeben haben.

nikky
Bild des Benutzers nikky

Eigentlich ist die Stellungnahme ja ziemlich blabla. Aber ganz interessant fand ich diesen Satz:

"Es ist in den für medizinische Zwecke eingesetzten Mengen ungiftig und wäre dies selbst bei einer nicht bestimmungsgemäßen Aufnahme über den Magen-Darm-Trakt."

Das bedeutet doch, selbst wenn das Botox in den für medizinische Zwecke genutzte Mengen nicht in die Muskeln gespritzt wird sondern stattdessen mit Essen oder Trinken vermischt und gegessen oder getrunken worden wäre, wäre es ungiftig und würde nicht zu einer Botox-Vergiftung führen.

maryblue
Bild des Benutzers maryblue

Wie ist das mit den Botox-Mengen beim Faltenunterspritzen, sind die mehr oder weniger als für medizinische Zwecke? Noch weniger, oder?

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben