22 Einträge / 0 Neu
MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

BV in der medical one Klinik Hamburg bei Dr. Grzybowski

Ich möchte kurz den Ablauf u den von mir subjektiv empfundenen OP Verlauf schildern: Meine OP war am 29.06.16 in der o.a. Klinik. Ich musste um 7 Uhr morgens dort nüchtern erscheinen. Dann nahm mich eine Schwester in ihre Obhut, zeigte mir mein Zimmer (2Bett-Zimmer) und gab mir die notwendigen hübschen Utensilien für die OP. Dann wurde ich von Dr. Grzybowski angezeichnet u danach auf dem Zimmer gab es dann noch ein Gespräch mit der sehr freundlichen Anästhesitin. Da ich die erste war an dem Morgen, ging das alles sehr zügig und um kurz nach 8 Uhr ging es dann in die OP räume. Dort wurde ich dann vorbereitet und ( auch auf meine Bitte hin) sehr schnell in die Narkose versetzt. Den Arzt habe ich vorher nicht mehr gesehen, was ich aber auch nicht als schlimm empfand. Ich bin dann (keine Ahnung wie spät es war...) in meinem Zimmer wieder aufgewacht. Mir ging es super gut, war halt nur müde. Der Dr. kam kurz rein u streckte den Daumen in die Höhe u sagte das alles super gelaufen ist u er nachher noch mal schauen kommt. Das tat er auch und hat mir alle Fragen zur OP bewantwortet. Da ich eine anatomisch unterschiedliche Brust hatte, habe ich unterschiedliche Implantate bekommen ( 280 und 360 ml). Der Arzt meint, dass das kein Problem ist und nicht unüblich. Hat das von euch auch jemand? Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis bis jetzt super zufrieden ebenso wie mit der Betreuung und dem Arzt. Ich kann die Klinik absolut weiterempfehlen... Lieben Gruß Smile

Sause
Bild des Benutzers Sause

Liebe MissMarple,

vielen Dank für deinen tollen Erfahrungsbericht. Laughing out loud

Fast alle Frauen mit asymetrischer Brust, die ich aus Foren kenne, haben zum Ausgleichen unterschiedliche Größen von Brustimplantaten bekommen. Insofern würde ich auch sagen, dass das sogar eher üblich ist.

Ich hatte schon in deinem anderen thread gelesen, dass du Drainagen hattest. Ich hatte sie damals auch und fand es auch nicht schlimm, als sie gezogen wurden. Ich sollte einmal husten und schwups waren sie draussen.

Konnstest du schon einen Blick auf deine Brust erhaschen oder musst du den Sport-BH rund um die Uhr tragen?

Was sagt dein Doc zum Thema Duschen/Baden?

LG und erhole dich weiterhin gut.

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo liebe MissMarple,

vielen Dank für deinen tollen OP-Bericht, den ich total interessant zu lesen finde. Ich freu mich riesig für dich, dass du deine OP so gut überstanden hast und dich in der Klinik so gut betreut und aufgehoben gefühlt hast.

Dass bei einer Brustvergrößerung verschieden große Implantate verwendet werden, ist wirklich nicht unüblich. Das liegt daran, dass eigentlich keine Brust genau gleich groß ist und fast immer kleinere oder größere Asymetrien vorliegen. Oft ist der Unterschied zwischen zwei Brüsten aber nur so winzig, dass man ihn mit unterschiedlich großen Implantaten nicht ausgleichen kann. Dann nehmen die meisten Plastischen Chirurgen für zwei gleich große Brustimplantate für die Brustvergrößerung.

Ist der Größenunterschied zwischen den Brüsten stärker ausgeprägt, versuchen Plastische Chirurgen oft , eine Angleichung der Größe durch verschieden große Implantate zu erreichen. Das wird Dr. Grzybowski in deinem Fall deshalb auch so gemacht haben.

Jetzt wünsche ich dir erstmal einen guten und schnellen Heilungsverlauf und freue mich, wenn du weiter berichtest, wie es dir geht.

Liebe Grüße
Fee

PrinzessinLeia
Bild des Benutzers PrinzessinLeia

Das klingt ja alles total unkompliziert. Für mich (ich habe ja noch keine Brustvergrößerung machen lassen) ist es total schwer sich vorzustellen, dass es einem direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose schon wieder so gut gehen kann. Aber natürlich würde ich mir das auch wünschen. Wie sieht es denn jetzt mit den Schmerzen bei dir aus? In dem "Alles-Gute-für-die-OP-Thread" habe ich gelesen, dass dein Körper dir schon sagt, was du machen kannst und was nicht, weil es sonst weh tut. Aber wenn du das nicht machst, hast du dann keine Schmerzen?

Liebe Grüße und alles Gute
Prinzessin Leia

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Ich hab schon geguckt, ja...u ich weiß gar nicht ob das alles so richtig ist... Das liegt aber einfach daran, dass ich noch nie einen Busen hatte u somit nicht weiß, wie das ist einen zu haben Wink meine Freundin sagt, es sieht toll aus, die Größe passt zu mir u es wirkt total natürlich. Ich glaube, dass ich das erste mal meine "neuen" erst richtig genießen kann, wenn ich schöne Unterwäsche kaufe u das Körbchen ist ausgefüllt... Dann kullern mir wahrscheinlich Tränen vor Freude in der Kabine runter

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Menno.... Schon wieder die Hälfte vom Text weg

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Hatte noch etwas bezüglich duschen geschrieben... Ich durfte gestern zum ersten Mal duschen. Wurde aber vom Arzt intensiv u deutlich darüber aufgeklärt, dass die Narbe vom Schnitt, sprich das Pflaster vorm anlegen des BH unbedingt trocken sein muss. Ich habe beide Pflaster mit dem Föhn trocken geföhnt und alles war gut. Hab auch nicht das Gefühl, dass es für die Narbe schädlich war. Hauptsache das Pflaster ist wieder trocken, so dass sich keine Keime bilden können. Mitte Juli habe ich meinen Kontrolltermin... Mal sehen was Dr. Grzybowski dann so sagt... Ich habe jedenfalls das Gefühl, dass alles gut verheilt ... Und die Rückenschmerzen sind halt der Schlafposition geschuldet... Als absolute seitenschläferin ist das ausschließliche rückenschlafen eine Qual ...Sad((( aber was solls.... Was muss das muss Smile

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Hallo Prinzessin Leia
Also das es mir nach der OP so gut ging, ist denke ich auch ein bisschen vom Typ abhängig. Aber wenn du so wie ich über 20 Jahre mit dem Gedanken spielst eine BV machen zu lassen u es dann tatsächlich passiert ist, dann bist du bis in die Haarspitzen positiv ... Und das hilft ein bisschen, den Schmerz zu vergessen. Außerdem wirken dann auch noch die Schmerzmittel Wink aber es gab auch Tränen vor schmerzen bei mir am Abend. Denn ohne abstützen hochzukommen ist mit oder ohne guter Bauchmuskulatur schwierig u schmerzhaft. Heute ( 3.tag post OP) geht es mir so gut, dass ich, wenn ich liege oder sitze überhaupt keine Schmerzen habe. Wenn ich mich bewege ziept es und drückt es ... Aber ich denke das ist normal und absolut auszuhalten. Ich mache meinen Haushalt soweit wie es geht. Den Staubsauger werde ich nun nicht unbedingt schwingen und Fenster putzen wird auch total überbewertet Wink wenn ich ruhige, bedachte Bewegungen mache, dann sind die Schmerzen nicht sehr groß u ne Pause zwischendrin hilft...Smile

fee
Bild des Benutzers fee

Hast du alles sehr gut beschrieben, kann ich total gut nachempfinden. Staubsaugen und Fenster putzen wäre mir so kurz nach der OP auch nicht unbedingt als Lieblingsbeschäftigung eingefallen Wink

Andere kleine und zum Teil vielleicht sogar fast etwas unsinnige Sachen im Haushalt habe ich dagegen alleine schon deshalb gemacht habe, um eine Beschäftigung zu haben, weil sich der Tag sonst so unendlich lange hingezogen hat. Z.B. habe ich die Wäsche aus der Waschmaschine im Keller nach und nach einzeln Stück für Stück nach oben getragen, wo die Wäscheständer damals noch standen, um sie dort aufzuhängen. Den schweren Wäschekorb mit der ganzen Wäsche hätte ich ja noch nicht tragen können Wink

Ich finde man muss sowieso etwas erfindungsreich sein, weil man nach einer Brustvergrößerung doch ein paar Einschränkungen hat, an die man vorher vielleicht nicht so denkt. Als ich deinen Beitrag gelesen habe, fiel mir z.B. auch wieder ein, wie schwierig für mich das Kochen von Kartoffeln war. Ich konnte nämlich den schweren Topf mit Kartoffeln nach dem Füllen mit Wasser nicht mehr anheben und auf den Herd stellen. Deshalb habe ich den Topf nur mit Kartoffeln und ohne Wasser auf den Herd gestellt - und anschließend den Topf becherweise mit Wasser aufgefüllt Smile

Liebe Grüße
Fee

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

... Ich muss gerade sehr schmunzeln... Auf Das Problem mit den Kartoffeln bin ich heute auch gestoßen...Wink zum Glück ist mein Sohn da, der die dann abgegossen hat! Du hast aber recht, viele kleine Dinge kann man machen. Nur eben halt langsam u bedacht. Für mich ist im Moment das größte Problem immer auf dem Rücken zu schlafen u den BH Tag u Nacht zu tragen. Um meinem Brustkorb ein wenig Entlastung zu geben, habe ich heute den BH geöffnet, nachdem ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte. Dort habe ich dann eine halbe Stunde ganz ruhig mit offenem BH gesessen. Ich denke für mich, dass sich das nicht negativ auf den heilungsprozess auswirkt u ich dadurch auch nicht Gefahr gelaufen bin, dass die Implantate verrutschen. Ich musste einfach mal "Luft holen" und den Druck von den Narben nehmen. Das werde ich jetzt abends immer so machen, weil das echt gut getan hat. Wenn ich dann abends zu Bett gehe, merke ich immer ziemlich stark meinen brustmuskel. Das ist wie so ein dumpfer Schmerz. Das ist noch unangenehm... Aber da ich schnell einschlafe auch schnell vorbei;-) insgesamt war der dritte Tag nach der OP schon sehr gut... Für mich jedenfalls Smile dann sag ich jetzt mal "gute Nacht" ! Smile

Sause
Bild des Benutzers Sause

Deine Schilderungen wecken Erinnerungen in mir wach. Aber bei all den kleinen Beschwerlichkeiten kurz nach der OP, wurde ich durch innere Freude entschädigt.
Der Höhepunkt der großen Freude war für mich dann der erste BH und Bikini Kauf.

Ich brauchte damals keinen Sport-BH und hatte "nur" den Stuttgarter Gürtel. Hin und wieder habe ich diesen auch gelöst, wenn ich ruhig auf dem Sofa sass. Das kann ich gut nachvollziehnen, dass das gut tut, einen kleine Weile "frei" dazusitzen.

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Ja... Da hast du recht Sause... Ich für mich werde das alles erst so richtig realisieren dass ich nun "Oberweite" habe, wenn ich meinen ersten BH oder Bikini kaufen werde. Ein ausgefülltes Körbchen zu haben.... Wie sich das wohl anfühlt...???!?! Wink aber ich habe da noch mal eine Frage... Sicherlich ist es bei jedem unterschiedlich, aber wie lange hast du/ihr mit dem Autofahren gewartet??? Bis jetzt habe ich mich noch nicht getraut...

nikky
Bild des Benutzers nikky

Ich bin ungefähr 1 Woche nach meiner Brustvergrößerung zum ersten Mal wieder Auto gefahren. Von anderen im Forum habe ich gelesen, dass sie teilweise sogar noch früher wieder zum ersten Mal Auto gefahren sind. Ich glaube, das hätte ich nicht gekonnt. Ich fand es schon eine Woche nach OP noch ziemlich schwierig mit dem Schalten und Lenken. Im Forum gibt es genau zu der Frage übrigens auch schon einen extra Thread: http://www.combeauty.com/wann-konntet-ihr-nach-eurer-brustvergroesserung-zum-ersten-mal-wieder-auto-fahren.html Da haben noch ein paar andere Mädels geantwortet, wie es bei ihnen war.

LG
Nikky

diefrau
Bild des Benutzers diefrau

Toller Bericht, vielen Dank dafür liebe MissMarple. Wenn man noch keine OP hatte, kann man sich ja irgendwie gar nicht vorstellen, wie das alles abläuft. Aber wenn ich so einen OP-Bericht lese, versuche ich mich immer genau in die Lage reinzufühlen, als ob ich es wäre und das finde ich irgendwie beruhigender als wenn ich es mir nicht vorstellen kann.

Als ich eben auch noch gelesen habe, was dir und fee und juneve alles so nach der Op passiert ist, musste ich auch richtig schmunzeln. Daran, dass einfache Sachen wie Kartoffeln kochen und Wäsche aufhängen, nach einer Brustvergrößerung nicht so einfach möglich sind, denkt man sonst gar nicht.

Wie geht es dir denn jetzt? Bis du schon mal wieder Auto gefahren?

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Hallo diefrau! Sorry für die späte Antwort, aber ich war im "Urlaubsstress" Wink. Es sind ja mittlerweile etwas über 2 Wochen her seit der OP und ich fahre mittlerweile wieder Auto. Heute hatte ich den "Nachsorgetermin", sprich die Pflaster wurden entfernt und der Doc hat sich die Narben angesehen und die Brust leicht abgetastet. Es ist alles in Ordnung! Sport ist leider immer noch nur begrenzt möglich.. Sprich, alles was die brustmuskulatur beansprucht, soll ich noch sein lassen. Ich bin auch ehrlich gesagt noch nicht schmerzfrei, so dass ich ganz freiwillig darauf verzichte Wink einige hier im Forum haben geschrieben, dass sie nach 1 Woche wieder arbeiten gegangen sind... Da kann ich nur sagen: Respekt! Das hätte ich nicht gekonnt. Aber sicherlich ist auch jeder unterschiedlich schmerzempfindlich und es kommt ja auch darauf an, was man im Job machen muss. Wie gesagt, der Doc ist mit mir zufrieden, es sitzt alles da wo es sitzen soll und ein kleines ziepen hier und da ist völlig normal. Über das Ergebnis freue ich mich jeden Tag aufs neue und bin froh diesen Schritt gegangen zu sein Smile!

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo MissMarple, "Urlaubsstress" hört sich ja erstmal positiv an Smile Schön, dass dir dein Doc beim letzten Kontrolltermin sagen konnte, dass alles in Ordnung ist. Und ich freue mich sehr für dich, wie du dich über das Ergebnis freust und dass du jeden Tag froh bist, diesen Schritt gegangen zu sein.

Dass man so kurz nach OP noch viele Einschränkungen hat und dass es of noch ziept und finde ich ganz normal. Und auch, dass der Heilungsverlauf nach einer Brustvergrößerung nicht bei jedem genau gleich sein muss. Mein erster Arbeitstag war ungefähr 1 1/2 Wochen nach der OP. Und auch wenn es mir da schon wieder ganz gut ging, hatte ich auch noch viele Einschränkungen und es dauerte noch einige Zeit, bis wieder alles so war wie vor der OP. Ich finde es immer wichtig, dass man dabei auch auf seinen eigenen Körper hört, der Warnsignale gibt, wann es zu viel ist. Wann hast du denn deinen ersten Arbeitstag, an dem du wieder arbeiten musst?

Liebe Grüße
Fee

diefrau
Bild des Benutzers diefrau

Vielen Dank für deine Antwort Miss Marple. Es freut mich total für dich, dass es dir trotz ziepen und auch wenn du noch nicht wieder ganz schmerzfrei bist, schon wieder so gut geht und dass du so glücklich mit deiner Entscheidung bist.

Alles Liebe und weiterhin gute Besserung
diefrau

diefrau
Bild des Benutzers diefrau

Noch mal ich Smile

MissMarple schrieb:

einige hier im Forum haben geschrieben, dass sie nach 1 Woche wieder arbeiten gegangen sind... Da kann ich nur sagen: Respekt! Das hätte ich nicht gekonnt. Aber sicherlich ist auch jeder unterschiedlich schmerzempfindlich und es kommt ja auch darauf an, was man im Job machen muss.

Ich fand das auch sehr verwirrend, dass man manchmal liest, dass jemand schon nach einer Woche wieder arbeiten war und manchmal erst nach drei oder mehr Wochen. Ich weiss aber auch nicht mehr, wo ich das alles gelesen habe, deshalb habe ich dafür einfach mal ein neues Thema dafür aufgemacht http://www.combeauty.com/wann-seid-ihr-nach-eurer-brustvergroesserung-wieder-arbeiten-gegangen.html Vielleicht ist es ja für einige andere auch interessant, das mal in einem extra Thema nachlesen zu können, wo es nur darum geht Smile

MissMarple
Bild des Benutzers MissMarple

Hab was zum Thema geschrieben Smile

diefrau
Bild des Benutzers diefrau

Super, vielen Dank dafür liebe Miss Marple. Ich finde es sehr hilfreich, was du geschrieben hast!

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo liebe MissMarple,

ich habe gerade eben noch mal deinen Erfahrungsbericht über deine Brustvergrößerung bei Dr. Grzybowski gelesen und kann kaum glauben, dass es jetzt schon über drei Monate her ist. Ich hoffe, es geht dir gut, und ich würde mich sehr freuen, mal wieder von dir zu hören.

Liebe Grüße
Fee

diefrau
Bild des Benutzers diefrau

fee schrieb:

Ich hoffe, es geht dir gut, und ich würde mich sehr freuen, mal wieder von dir zu hören.

Das hoffe ich auch und würde mich auch sehr freuen Smile

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben