Haarverlängerung
combeauty Wissen

Haarverlängerung

Als Haarverlängerung, Haarverdichtung oder auch Extensions werden verschiedene Methoden zur Verlängerung oder Verdichtung der eigenen Haare bezeichnet. Die Methoden unterscheiden sich z.B. danach, ob die Haare dauerhaft oder nur für bestimmte Anlässe mit dem eigenen Haar verbunden werden, nach der Qualität der Haare und nach der Verbindungs-Technik.

Weitere Informationen zur Unterscheidung von Haarverlängerung und Haarverdichtung, zur Qualität der Haare, zu den verschiedenen Verbindungstechniken und zu den Preisen findet Ihr in der Info-Box auf dieser Seite.

Ausgewählte Videos zum Thema Haare und Haarverlängerung kann man sich hier anschauen:

combeauty Videos Haare und Haarverlängerung

Und wer sich mit anderen combeauty Usern zu Erfahrungsberichten, Tipps und den neuesten Trends rund um das Thema Haare und Haarverlängerung austauschen möchte, kann das hier combeauty Forum Beauty und Kosmetik tun:

combeauty Forum Beauty und Kosmetik


Bei einer Haarverlängerung werden dicht am eigenen Haaransatz Haarsträhnen (Extensions) oder Haarteile angebracht, die länger sind als die eigenen Haare. Die Ansätze der Haarsträhnen oder Haarteile sollten so von den eigenen Haaren verdeckt werden, dass die Verbindungsstellen möglichst nicht zu sehen sind. 

Besondere Sorgfalt, Erfahrung und fachliche Kompetenz erfordert das Kaschieren des Übergangs, an dem die Länge der eigenen Haare endet, und wo nur noch die Haare der Haarverlängerung zu sehen sind. Besondere Schnitt-Techniken können dabei helfen, diesen Übergang möglichst unsichtbar werden zu lassen. 

Die sogenannte permanente Haarverlängerung verbindet die Extensions oder Haarteile fest mit dem eigenen Haar, z.B. durch Keratinbondings oder durch das Einflechten von Haarteilen (Weaving) – siehe dazu auch Verbindungstechniken. Die Extensions bzw. Haarteile wachsen dann zusammen mit dem eigenen Haar, an dem sie angebracht sind, heraus. In der Regel sind dann die herausgewachsenen Ansätze nach spätestens 6 Monaten so stark sichtbar, dass die Extensions bzw. die Haarteile entfernt und neu am Haaransatz angesetzt werden müssen.

Je nach Länge und Qualität der Haare können herausgewachsene Extensions auch aufbereitet und wieder neu eingesetzt werden. Dabei muss man allerdings mehrere Tage Wartezeit einplanen, bis die Haare aufbereitet sind. Außerdem sollte man bedenken, dass die Haare bei jeder Aufbereitung an Länge verlieren. In vielen Fällen wird deshalb von einer Aufbereitung der Haare Abstand genommen, und es werden stattdessen ganz ohne Wartezeit komplett neue Extensions eingesetzt. 

Anders funktionieren Clip-In-Extensions oder Haartressen. Dabei werden Strähnen oder Haarteile (Tressen) mit Hilfe von Clips oder anderen Befestigungstechniken vorübergehend für einige Stunden, z.B. für einen besonderen Anlass, am eigenen Haar befestigt. Anschließend werden sie wieder herausgenommen und können bei späterem Bedarf wiederverwendet werden. 

Während bei einer Haarverlängerung vor allem der Wunsch nach längeren Haaren eine Rolle spielt, geht es bei einer Haarverdichtung darum, dem eigenen Haar mehr Volumen zu geben. Die Techniken sind ähnlich wie bei einer Haarverlängerung. Allerdings sind die dafür verwendeten Haarsträhnen und Haarteile nicht länger als das eigene Haar. 

Abhängig vom Volumen des eigenen Haares und der Dicke der verwendeten Strähnen, benötigt man für eine Haarverlängerung in der Regel ca. 100 Haarsträhnen, während man bei einer Haarverdichtung mit ca 50 Haarsträhnen auskommt. 

Die Haarqualität, die für eine Haarverlängerung oder eine Haarverdichtung verwendet wird, ist maßgeblich für ein möglichst lange schön und natürlich aussehendes Ergebnis. 

Haarverlängerungen aus Kunsthaar sind zwar billig und können in den ersten Tagen noch schön aussehen und glänzen. Innerhalb kürzester Zeit kann es aber seinen Glanz verlieren und sich verknoten und verkletten, wenn es der üblichen Beanspruchung ausgesetzt wird. Deshalb werden Kunsthaare für eine permanente Haarverlängerung in der Regel nicht eingesetzt. Verwendung finden Haare aus Kunsthaar aber manchmal noch für z.B. Clip-In-Extensions, die nur für kurze Zeit in die Haare geclippt werden. 

Haare aus Echthaar sind deutlich hochwertiger als Kunsthaare. Allerdings gibt es auch bei Echthaar Qualitätsunterschiede. Die beste Haarqualität hat eine intakte, natürliche Schuppenschicht in Wuchsrichtung und ist nicht mit Silikon überzogen. Haare dieser Qualität behalten durch die natürliche Schuppenschicht in Wuchsrichtung ihren Glanz und können durch Haarewaschen, Föhnen, Kämmen, Glätten usw. fast so gestylt werden wie die eigenen Haare. 

Bei billigere Echthaare, die z.B. aus Haarabfällen produziert werden, werden oft chemisch so behandelt, dass die in verschiedenen Richtungen liegenden Schuppenschichten entfernt werden und die Haare stattdessen mit künstlichem Silikon überzogen werden. Durch das Silikon wirkt das Haar zwar erst noch gesund und glänzend. Bei stärkerer Beanspruchung geht die Silikonummantelung jedoch verloren und die Haare werden – ähnlich wie Kunsthaar – schnell stumpf und verknoten sich leicht. Ist das passiert, sind die Haare der Haarverlängerung in der Regel nicht mehr zu retten. 

Ein weiterer Aspekt in der Beurteilung der Qualität der Haare liegt in der Herkunft der Haare. Die Struktur der für eine Haarverlängerung verwendeten Haare sollte der eigenen Haarstruktur möglichst ähnlich sein. Das ist vor allem bei nordeuropäischem und indischem Echthaar der Fall. 

Asiatisches Echthaar wird zwar ebenfalls in größeren Mengen angeboten und ist im Vergleich zu nordeuropäischem und indischem Echthaar relativ günstig. Es unterscheidet sich in der Struktur und im Querschnitt jedoch deutlich vom nordeuropäischen Haar und wird zur optischen Angleichung deshalb oft sehr aggressiv chemisch vorbehandelt und dann – wie auch schon bei dem Kunsthaar beschrieben - mit Silikon überzogen. 

Deshalb sollte man bei der Entscheidung für eine Haarverlängerung auf die Qualität der verwendeten Haare achten und sich möglichst nicht von den billigsten Preisen blenden lassen. 

Bei einer Haarverlängerung oder Haarverdichtung werden Haarsträhnen oder Haarteile am oberen Haaransatz mit dem eigenen Haar verbunden. Zur Verbindung der fremden Haare mit den eigenen Haaren gibt es verschiedene Methoden und Verbindungs-Techniken: 

Ultraschall-Methode: Einzelsträhnen mit Keratin-Bondings werden mittels Ultraschall an den eigenen Haarsträhnen befestigt. 

Airpressure-Methode: Die fremden Haare werden ähnlich wie bei der Ultraschall-Methode mittels Keratin-Bondings mit dem eigenen Haar verbunden. Dabei werden allerdings nicht einzelne Strähnen sondern bis zu 10 Strähnen gleichzeitig verarbeitet. Diese Methode wird exklusiv von GreatLengths angeboten. 

Laserbeamer XP System: Hier werden mit einem speziellen Gerät bis zu 8 Strähnen gleichzeitig mit dem Eigenhaar verbunden. Als Verbindungsstellen werden ergonomisch geformte, patentierte ComfortPoint-Verbindungsstellen verwendet. Das System wird exklusiv von Hairdreams angeboten. 

Microrings: Mittels kleiner Metallringen werden bei dieser Methode die Haarverlängerungs-Strähnen an den eigenen Haaren befestigt. 

Clip-Extensions: Bei den sogenannten Clip-In-Extensions handelt es sich anders als bei den oben beschriebenen Methoden nicht um eine permanente Haarverlängerung. Bei Bedarf können mit dieser Methode die wiederverwendbaren Clip-Extensions einfach in die eigenen Haare geklippt und anschließend wieder entfernt werden. 

Tressen: Mehrere, breite Haarstreifen werden mit Hilfe von Klebestreifen am Oberkopf befestigt. Tressen können entweder als permanente Haarverlängerung oder bei Bedarf nur für wenige Stunden getragen werden. 

Hairweaving: Dabei werden Haarteile in das Eigenhaar eingeflochten oder eingenäht. Anders als bei der Haarverlängerung mit Bondings kann man diese Art der Haarverlängerung allerdings nicht 6 Monate herauswachsen lassen. In der Regel muss man ca. alle ein bis zwei Monate die herauswachsenden Haarteile herausnehmen und höher setzen lassen. 

Die Bandpreise der Preise für eine Haarverlängerung oder Haarverdichtung ist sehr groß. Dabei sind die Preise z.B. abhängig von der gewählten Haarverlängerungsmethode, von der Qualität und Länge der Haare, vom Aufwand beim Anbringen der Haarverlängerung. 

Einzelne herausnehmbare Clip-In-Extensions werden teilweise schon zu Preisen von einigen Euro angeboten. Hochwertige Clip-In-Extensions können dagegen für eine komplette Haarverlängerung auch schon mal 100 Euro und mehr kosten. Permanente Haarverlängerungen mit Einzelsträhnen kosten in der Regel mindestens einige Hundert Euro. Abhängig von den oben genannten Kriterien kann der Preis dafür aber durchaus auch bis zu 1000 Euro und mehr betragen. 

My combeauty

Login Registrieren