Permanent Make-Up
combeauty Wissen

Permanent Make-Up

Mit dem Begriff Permanent Make-Up wurde ursprünglich eine kosmetische Tätowierung bezeichnet, die den Eindruck von aufgetragenem Make-Up wie z.B. von mit einem Eyeliner gemalten Lidstrichen oder mit einem Lipliner gemalten Lippenkonturen erwecken soll. Doch inzwischen wurden die Permanent Make-Up Techniken weiterentwickelt.

Unter anderem kann Permanent Make-Up auch für Härchen-Zeichnung der Augenbrauen, zur Schattierung der Lippen, zur Wimpernkranzverdichtung oder zur Pigmentierung von hellen Narben eingesetzt werden.

Andere Bezeichnungen für Permanent Make-Up (Abkürzung PMU) lauten z.B. Pigmentierung oder Conture Make-Up.

Informationen über Permanent Make-Up Methoden und Informationen zur Haltbarkeit, zu den Risiken und zu den Kosten von verschiedenen Permanent Make-Up Behandlungen gibt es hier in der Info-Box.

Habt Ihr schon Erfahrungen mit Permanent Make-Up oder wollt anderen Eure Permanent Make-Up Fragen stellen? Dann schaut doch mal combeauty Permanent Make-Up Forum vorbei und stellt Eure Fragen oder berichtet von Euren Erfahrungen:

combeauty Permanent Make-Up Forum

Und interessante Videos rund um das Thema Permanent Make-Up könnt Ihr Euch hier anschauen:

Combeauty Video Channel Permanent Make-Up


Bei der Permanent Make-Up Behandlung werden mit Hilfe eines Pigmentiergerätes speziell dafür entwickelte Farbpigmente in die unter der Oberhaut liegende Lederhaut eingebracht.

Wird ein Permanent Make-Up zu oberflächlich gestochen, kommen die Farbpigmente nur in die Oberhaut und werden mit der Zellerneuerung dieser Hautschicht innerhalb von vier Wochen wieder abgestossen. 

Wird das Permanent Make-Up dagegen zu tief in die Lederhaut gestochen und verletzt dabei die dort liegenden Blutgefäße, vermischen sich Bluttröpfchen und Pigmentierfarbe. Das kann sich kurzfristig nicht nur durch deutlich sichtbare Schorfkrusten sondern auch durch dauerhaft verlaufene Farbkonturen zeigen.

Eine fachgerecht durchgeführte Pigmentierung sollte bei vorher aufgetragenem Lokalanästhetikum eigentlich kaum schmerzhaft sein.

 

Anders als die Bezeichnung "Permanent" vielleicht vermuten läßt, hält ein sogenanntes Permanent Make-Up nicht für die Ewigkeit. Die chemischen Farbstoffe der Pigmentierfarben werden durch den im Tageslicht enthaltenen UV-Anteil beeinflusst und zersetzen sich im Laufe der Zeit.

Man muss deshalb davon ausgehen, dass ein Permanent Make-Up nach ca. drei bis fünf Jahren soweit verblasst ist, dass eine Auffrischung erforderlich ist.

Direkt nach der Permanent Make-Up Behandlung kann es zu Spannungsgefühlen, Rötungen und Schwellungen kommen, die aber innerhalb weniger Tage abklingen sollten.

Bei unsachgemäß durchgeführten Permanent Make-Up Behandungen mit unzureichender Beachtung von Hygienvorschriften oder bei Verwendung von minderwertigen Pigementierfarben kann es zu schwerwiegenderen Komplikationen wie Entzündungen, Infektionen, allergischen Hautreaktionen oder bleibenden Narben kommen.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass ein Permanent Make-Up durch erfahrene und sorgfältig arbeitende Permanent Make-Up Spezialisten durchgeführt wird.

Die Preise für eine Permanent Make-Up Behandlung sind je nach Anwendungsgebiet von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich. Die folgenden Angaben können deshalb nur unverbindliche Beispiele sein:

Ein einfacher Oberlid- oder Unterlidstrich oder Wimpernkranzverdichtung kann z.b. zwischen 150 und 350 Euro kosten. Die Preise für einen kombinierten Ober- und Unterlidstrich bzw. obere und untere Wimpernkranzverdichtung liegen oft um die 300 bis 600 Euro.

Für Lippenkonturen mit und ohne Schattierungen werden Preise zwischen 300 und 750 Euro aufgerufen.

Die Preise für Augenbrauen-Schattierungen oder Härchenzeichnung liegen meist zwischen 300 und 500 Euro.

My combeauty

Login Registrieren