Unterlidstraffung
combeauty Wissen

Unterlidstraffung

Ähnlich wie bei den Oberlidern kommt es auch im Bereich der Unterlider im Alterungsprozess im Laufe der Zeit oder durch genetische Veranlagung zu einer Erschlaffung von Haut, Bindegewebe und Muskeln. Wenn dabei störende Tränensacke, Falten und Tränenrinnen entstehen, können diese durch eine Unterlidstraffung korrigiert werden.

In der Infobox auf dieser Seite gibt es die wichtigsten Daten und Fakten zur Unterlidstraffung im Überblick. Außerdem werden die verschiedenen OP-Techniken zur chirurgischen Unterlidkorrektur erläutert, und es gibt Informationen zu den möglichen Risiken und den Kosten.

Wer Fachärzten für Plastische Chirurgie gern seine persönlichen Fragen zum Thema Unterlidstraffung stellen möchte, kann dies im Expertenrat Plastische Chirurgie tun:

combeauty Expertenrat Plastische Chirurgie

Außerdem kann man sich im Plastische Chirurgie Forum mit andern combeauty Usern über persönliche Erfahrungen und individuelle Fragen zum Thema Lidstraffung austauschen und auch Vorher-Nachher-Bilder von Ergebnissen sehen:

combeauty Forum für Plastische Chirurgie


OP Dauer: 

  • je nach Aufwand ca 1-2 Stunden

OP-Methoden: 

  • klassisch von außen mit Entfernung der überschüssigen Haut, Straffung der Muskulatur und ggf Entfernung von überschüssigem Fett, ein kleinerer Eingriff ist auch transkonjunktival mit dem Zugang über die Bindehaut möglich
     
  • der Eingriff der Unterlidstraffung kann auch mit einer Oberlidstraffung kombiniert werden

Narkose: 

  • i.d.R. Dämmerschlaf oder Vollnarkose 

Klinikaufenthalt: 

  • ambulant oder stationär mit 1 Übernachtung in der Klinik

Nach der OP: 

  • in den ersten Tagen nach OP mit erhöhtem Kopfteil auf dem Rücken schlafen 
  • 1-2 Tage nach OP die Lider zum schnelleren Abschwellen gut kühlen
  • die ersten Tagen nach OP auf Cremes, Make-Up und Kontaklinsen verzichten
  • nicht selbstauflösende Fäden 1 Woche nach OP ziehen lassen
  • leichte körperliche Anstrengung ca 2 Wochen nach OP, größere körperliche Anstrengungen ca 3-4 Wochen nach OP möglich
  • gesellschaftsfähig ca 2 Wochen nach der Operation
  • auf Sonnenbaden, Solarium und Sauna sollte möglichst 3 Monate nach dem Eingriff verzichtet werden 

Wie im Bereich der Oberlider ist auch die Haut um die Unterlider herum sehr zart und kann im Alterungsprozess, durch äußere Einflüsse wie z.B. starke Sonneneinstrahlung oder durch genetische Veranlagung sehr schnell erschlaffen. 

Die Erschlaffung der Bindegewebsstruktur am Unterlid kann dann dazu führen, dass sich das Fettgewebe am unteren Rand der Augenhöhle hervorwölbt und unterhalb der Tränenrinne die sogenannten Tränensäcke entstehen. 

Bei einer chirurgischen Unterlidstraffung werden durch Entfernung des Hautüberschusses und Entfernung bzw Verlagerung des Fettgewebes die Haut gestrafft und Tränensäcke entfernt. Der bei erschlafften Unterlidern zu lockere Augenringmuskel wird dabei in der Regel ebenfalls gestrafft. 

Zur Stabilisierung des äußeren Lidwinkels und um zu vermeiden, dass nach der Unterlidstraffung das Unterlid herabsinkt (Ektropium), ist es empfehlenswert den Augenringmuskel auch noch an der Knochenhaut des Schläfenbeins durch eine Naht zu fixieren. Dieses Verfahren wird Kanthopexie oder Kanthoplastik genannt. 

Eine chirurgische Unterlidstraffung wird üblicherweise von außen über einen Schnitt am unteren Lidrand durchgeführt. Sind Haut und Augenringmuskel allerdings noch schlaff und ist nur eine kleine Menge Fett entfernen, kann eine Augenlidkorrektur narbenarm über einen Bindehautschnitt von innen erfolgen. Dieser Eingriff wird transkonjunktivale Fettresektion genannt. 

Die Unterlidstraffung dauert je nach Aufwand ca. 1 – 2 Stunden und wird normalerweise in Dämmerschlaf oder mit Vollnarkose durchgeführt. Wird die Unterlidstraffung mit einer Korrektur der Oberlider kombiniert, ist von einer OP-Dauer von ca. 3 Stunden auszugehen. 

Neben den mit jeder Operation verbundenen normalen Anästhesie- und OP-Risiken gehören zu den möglichen Komplikationen einer Unterlidstraffung z.B das Ektropium. Damit wird ein hängendes, nach außen gewendetes Unterlid gemeint.

Eine weitere mögliche Komplikation ist der Lagophthalmus. Das ist der Fachbegriff für unvollständigen Lidschluss. In solchen Fällen kann der Patient sein Auge nicht mehr komplett schließen. Im schlimmsten Fall kann es bei einer nicht fachgerecht durchgeführten Augenoperation sogar zur Erblindung kommen. 

Dieses Risiko ist aber bei einer sorgfältig und fachgerecht durchgeführten Operation minimal. Genau wie auch die Wahrscheinlichkeit des Auftretens anderer Komplikationen durch die Wahl eines erfahrenen, kompetenten und sorgfältig arbeitenden Arztes und durch das eigene Verhalten vor und nach der Operation deutlich reduziert werden können. 

Eine chirurgische Unterlidstraffung kann entweder ambulant oder stationär mit einer Übernachtung in der Klinik erfolgen. Handelt es sich um eine Kombi-Operation aus Ober- und Unterlidstraffung ist normalerweise ein stationärer Aufenthalt mit einer Übernachtung empfehlenswert. 

In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollte man für einen optimalen und schnellen Heilungsverlauf möglichst mit erhöhtem Kopfteil und auf dem Rücken schlafen. Die Lider sollten zum schnelleren Abschwellen in den ersten ein bis zwei Tagen nach der OP regelmäßig gekühlt werden. Dafür können z.B. entsprechende Kompressen, Kühlpads oder Gelbrillen verwendet werden. 

Nicht selbstauflösende Fäden können ca. 1 Woche nach OP gezogen werden. 

Auf Cremes, Make-Up und Kontaktlinsen sollte in den ersten Tagen nach der Unterlid-Operation verzichtet werden. 

Gesellschaftsfähig ist man normalerweise ca. 2 Wochen nach dem Eingriff. Eventuell noch vorhandene blaue Flecken und Blutergüsse können dann auch überschminkt werden. 

Auch leichte körperliche Anstrengung ist ca 2 Wochen nach der OP wieder möglich. Größere körperliche Anstrengungen und intensive Sportprogramme kann man sich nach ca. 3-4 Wochen wieder zumuten. 

Auf Sonnenbaden, Solarium und Sauna sollte allerdings möglichst mindesten 3 Monate nach der Unterlid-OP verzichtet werden. 

Die Kosten einer chirurgischen Unterlidstraffung sind abhängig vom OP-Aufwand, von der Wahl der Narkose, von den Kosten für Operations-Saal und OP-Team, den Klinik-Kosten für die Übernachtung, dem Aufwand für Vor- und Nachbetreuung und natürlich auch von der individuellen Preisgestaltung des Operateurs. 

Meist liegt die Bandbreite der Kosten für eine Unterlidkorrektur zwischen 2.000 und 4.000 Euro. Im Einzelfall können die Kosten aber auch deutlich darunter und darüber liegen. 

Wird die Unterlidkorrektur in Kombination mit einer Oberlidstraffung durchgeführt, ist von durchschnittlichen OP-Kosten zwischen 3.000 und 6.000 Euro auszugehen. 

My combeauty

Login Registrieren