18 Einträge / 0 Neu
juneve
Bild des Benutzers juneve

Erfahrung Zahnimplantat mit gleichzeitigem Knochenaufbau

Ich habe bereits hier über meine Erfahrungen über das Einsetzen eines Zahnimplantates im Unterkiefer berichtet. 

Vor ein paar Tagen wurden mir zwei Implantate in den seitlichen Oberkiefer gesetzt. Da ich in diesem Bereich nicht die ausreichende Knochendicke hatte, musste während des Eingriffs das vertikale Knochenangebot erhöht werden. Das bedeudet, dass die Höhe des Oberkieferknochens für das Implantat zu gering ist, die ja auch schon durch die beginnende Nebenhöhle begrenzt ist. Dieser besondere Eingriff des Knochenaufbaus im Oberkiefer nennt sich Sinuslift Operation. 

Dieser Eingriff kann nur dann gleichzeig mit Einsetzten des Implantates durchgeführt werden, wenn mindestens noch eine Restknochendicke von 6mm verfügbar ist. Man hört ja sehr oft, dass zunächst der Knochenaufbau vorgenommen wird und nach ein paar Monaten, wenn sich der Knochen gebildet hat, die Implantate verankert werden. In diesen Fällen ist die Restknochendicke vorher zu gering gewesen, als dass man das Implantat im ersten Anlauf hätte setzen können. 

Da ich noch mehr als 6mm zur Verfügung hatte, bleibt mir ein zweiter Eingriff erspart und so hatte ich nur eine Sitzung. 

Positiv muss ich wieder erwähnen, dass mein Chirurg wirklich perfekt Spritzen setzen kann. Ich habe von den Spritzen kaum etwas bemerkt. Nach etwa 15 Minuten Einwirkzeit der Betäubung ging es dann los. Das Gesicht wurde bis auf die Mundaussparung bedeckt. Ich persönlich finde das ganz angenehm, weil es mir dann leichter fällt, zu entspannen. Ganz nach dem Motto, wenn ihr 2/3 meines Gesichtes nicht seht, bin ich quasi gar nicht da :D

Zunächst soll das Anheben des Kieferhöhlenbodens, dem sogenannten Sinuslift, erreicht werden. Mit Hilfe von Knochersatzmaterial (bei mir Rinderknochen) wird der Kieferhöhlenboden aufgelagert. 

Durch einen Schnitt ins Zahnfleisch wird der Kieferknochen freigelegt und die Kieferhöhle geöffnet. Der Gedanke daran  während des Eingriffs war gruselig. Ich habe gedacht, wenn man mich jetzt hier so liegen lässt, habe ich einen geöffneten Kiefer bis hin hur Kiefernhöhle...irgendwo im Inneren meines Kopfes...ups, ach nein, ich wollte mich ja entspannen, also wieder an was schönes denken!

Als nächstes wird die Kieferhöhlenschleimhaut vorsichtig vom Knochen gelöst und nach oben geschoben. So entsteht ein Hohlraum zwischen der hochgeschobenen Schleimhaut und dem Kieferknochen. Genau in diesen Hohlraum wird das Knochenersatzmaterial hinein gegeben. Innerhalb der nächsten 4-6 Monate bildet sich der Knochen und erreicht die notwendige Dicke, um den Implantaten dauerhaft Halt zu bieten. Die Erfolgsrate liegt bei 91,8 Prozent. 

Zwischendurch hat der Chirurg (in meiner Vorstellung) mit Hammer und Meissel den Knochen "breiter" geklopft. Das tut nicht weh, aber das Geräusch direkt im Kopf ist schon beachtlich. 

Das notwendige Bohren in den Kiefer für die Implantate fand ich -wie beim ersten Implantat- nicht sehr schlimm. 

Ich fand das Nähen der Wunde hat irre lang gedauert, aus meinem Gefühl heraus 15-20 Minuten. In meiner gruseligen Vorstellung hatte ich dadurch den Eindruck, als hätte mein halbes Gesicht frei gelegen. Nach 1 Stunde unter dem OP Tuch hatte ich es dann endlch geschafft. 

 

Ich muss Antibiotika nehmen und mir wurden hübsche Schwellung für die nächsten Tage vorhergesagt. 

Erstaunlicherweise waren meine Schwellungen nur geringfügig. Da habe ich in meinem Bekanntenkreis vorher die schlimmsten Horrorgeschichten gehört. 

Ein Bekannter war nach dem Knochenaufbau so traumatisiert, dass er sich bis heute (3 Jahre ist es her) weigert, im 2. Schritt die Implantate einsetzen zu lassen und seit dem mit seinem Provisoium rum läuft. 

Nun, das kann ich nicht nachvollziehen. Ich hatte während des Eingriffs keine Schmerzen. Hinterher brauchte ich zwar Schmerzmittel, aber das ist dann auch gut auszuhalten. Ich habe auf ausreichende Kühlung geachtet. 

Nächste Woche werden die Fäden gezogen und dann müssen die Implantate 4 Monate einheilen bis die Kronen drauf gesetzt werden können. 

Von meinem ersten Implantat bin ich nach wie vor begeistert, es fühlt sich an, wie ein echter beschwerdefreier Zahn. 

Ich freue mich schon, wenn die 4 Monate rum sind. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Puh! Da ist mir beim Lesen aber ein Schauer den Rücken runter gelaufen. Das hört sich echt fies an. Aber ich bin total froh, wie gut du es überstanden hast und wie gut es dir schon wieder geht.

Liebe Grüße und gute Besserung
Nikky

fee
Bild des Benutzers fee

Vielen Dank für diesen tollen und ausführlichen Bericht. So detailliert habe ich bisher noch nie darüber gelesen. Ein Knochenaufbau wurde bei mir auch schon mal gemacht, aber das war nicht im Zusammenhang mit einem Implantat sondern - wenn ich es richtig erinnere - mit einer Wurzelspitzenresektion. Dafür hatte ich auch eine OP beim Kieferchirurgen und mir ging es danach nicht so gut. Deshalb freue ich mich für dich, dass du den Eingriff so gut überstanden hast und dass es dir schon wieder so gut geht.

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung.

Liebe Grüße
Fee

Jonaja
Bild des Benutzers Jonaja

Puh das klingt echt fies, Respekt dass du das freiwillig über sich ergehen lässt.
Aber ich hoffe das Ergebnis wird dich belohnen!

Ich hatte damals ja einen dämmerschlaf nur für das normale Implantat, ohne Knochenaufbau, selbst da hatte ich schon irre schiss Wink

blume22
Bild des Benutzers blume22

Boah, ich musste mich ganz schön zusammenreissen bis zum Schluss zu lesen. Mir tat nämlich selber alles weh als ich deine Beschreibungen gelesen habe. Nun hast du hoffentlich Ruhe und alles wird gut!

angie
Bild des Benutzers angie

Aua!!!!!!!! Jetzt sind die 4 Monate ja schon fast vorbei. Ist alles gut jetzt? Hast du schon einen Termin für das Aufsetzen der Kronen?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Huhu,

es scheint alles sehr gut verheilt zu sein. Mitte Juni werden beim Zahnarzt Abdrücke genommen und der Kieferchirurg gibt dann auch die Freigabe.

Also habe ich es diesen Monat endlich geschafft Laughing out loud

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Super, dann hast du es ja bald hinter dir Smile

Liebe Grüße
Fee

angie
Bild des Benutzers angie

Das freut mich für dich Smile Aufsetzen von Kronen tut dann nicht mehr weh, oder?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Nein da hat man wirklich gar keine Schmerzen.

Bin auch froh, wenn es geschafft ist, die Hälfte der Zeit habe ich immer vergessen, das Provisorium einzusetzten, was dann immer dazu führte, dass ich nicht mit offenem Mund lachen wollte Laughing out loud

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Ist mir nie aufgefallen. Aber ich kann mir trotzdem vorstellen, wie froh du bist, wenn das nervige Provisorium endlich los bist.

Liebe Grüße
Fee

juneve
Bild des Benutzers juneve

Gestern hatte ich meinen letzten Termin.

Letzte Woche musste ich nochmal zum Kieferchirurgen. Dort wurde der Zugang zu den Implantaten freigelegt. Das war mir nach meinem ersten Implantat gar nicht so bewusst. Beim ersten Implantat hatte er quasi die Verschlusskappe über das Zahnfleisch gelegt. Implantat musste nur einheilen, wurde nach 3-4 Montaten kontroliert und ich konnte zum Zahnarzt für den Abdruck.

Diesmal war es aber so, dass die Kappen unterm Zahnfleisch lagen. Ich guckte also etwas dämlich aus der Wäsche, als sich der Chirurg mit der Betäubungsspritze bewaffnet mir näherte. Das Zahnfleisch musste beiseite gelegt werden und dann bekam ich etwas höher stehende Kappen reingeschraubt (so wie bei meinem ersten Implantat). Ich nehme an, dass die Variante unter dem Zahnfleisch einfach sicherer ist und keine Bakterien in den Kiefer eintreten können.

Zwei Tage später dann den finalen Abdruck beim Zahnarzt, die Zahnfarbe abgestimmt und gestern wurden dann die Keramikzähne fest installiert.

Es fühlt sich toll an!! Im Gegensatz zu einer Brücke, fühle ich beim Implantat keinen Unterschied zu einem gesunden eigenen Zahn. Aber das hatte ich -meine ich- hier schon nach meinem ersten Implantat geschrieben.

Der Aufwand hat sich gelohnt. Laughing out loud

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Das mit den Kappen unter dem Zahnfleisch wusste ich bisher auch noch nicht. Aber es freut mich riesig für dich, dass du es jetzt hinter dir hast und dass sich der ganze Aufwand gelohnt hat.

Liebe Grüße
Fee

nikky
Bild des Benutzers nikky

Super, hast du dann jetzt alles hinter dir?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ja, jetzt bin ich endlich durch Laughing out loud

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Toll!!!! Das freut mich riesig für dich! Endlich keine Probleme mehr mit den Zähnen! Du hast ja schon einiges durchgemacht und musstest viel auf dich nehmen, um soweit zu kommen.

nailstar
Bild des Benutzers nailstar

Herzlichen Glückwunsch! Dann hast du nun hoffentlich alles überstanden und wirst nie wieder Probleme damit haben.

SporT
Bild des Benutzers SporT

Ich finde die Story einfach cool!

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben