47 Einträge / 0 Neu
juneve
Bild des Benutzers juneve

Erfahrung Zahnimplantat

Hallo ihr Lieben,

nach einigen Komplikationen mit meinem Zähnen, wurde gestern bei mir das erste Zahnimplantat unten links in den Kiefer gesetzt.

Ausserdem wurde oben rechts eine Brücke entfernt und der Ankerzahn mit Wurzel gezogen. An dieser Stelle werden nach der Ausheilungsphase zwei weitere Implantate gesetzt. Vor wenigen Wochen hatte ich an dieser Stelle einen ziemlich heftigen Eiterabszess, der entfernt wurde und an der Stelle wurde eine Wurzelspitzenresektion vorgenommen. Leider kam die Entzündung wieder und so wurde entschieden, die Brücke durch zwei Implantate zu ersetzten.

Ich hatte ziemlich Respekt vor dem Eingriff, da ich schon gehört hatte, dass die Bohrungen im Kiefer für das Implantat zwar nicht schmerzhaft sein sollen, aber durch das Gerüttel und den Geräuschen dennoch unangenehm.

Das Ziehen der Wurzel unter der Brücke hatte ich gar nicht so sehr als Problemfeld auf dem Zettel.

Eines ist mir gestern wieder positiv aufgefallen. Mein Kieferchirurg Dr. Wößner aus der Praxisklinik für Mund- Kiefer- Und Gesichtschirurgie in Hamburg kann begeisternd vorsichtig Spritzen setzten. Ich habe da in der Vergangenheit schon einige Erfahrungen machen müssen und bei ihm ist es kaum unangenehm.

In der ersten Phase wurde zunächst die Brücke entfernt und dann in einem etwas langwierigeren Prozess, der Zahn mit der Wurzel raus geknackt. Dr. Wößner wollte auf einen Bohrer verzichten, um möglichst den Kieferknochen zu schonen, wo ja später noch Implantate reingesetzt werden sollen. Allein der Gedanke, den Knochen zu schonen ließ mich die Prozedur geduldig aushalten. Das war nicht schön, war ein massiver Druck, der immer wieder auf den Kiefer ausgeübt wurde. Damit die Knochensubstanz erhalten bleibt, hat er noch einen auffüllenden Stoff in den Knochen gegeben. Mein Knochen ist an dieser Stelle durch die Entzündungen im Vorfelde schon angegriffen.
Obwohl ich natürlich noch betäubt war, hatte ich in diesem Umfeld schon leichte Schmerzen, nachdem dort alles erledigt war.

Dann wurde unten links der Bohrer angesetzt um Platz für das Implantat zu schaffen. Davor hatte ich ja am meisten Respekt und ich muss sagen: lächerlich, das war für mich nach der anderen Sache fast ein angenehmer Spaziergang. Ich fand weder das Geräusch noch die Vibration unangenehm. Wenn das Implantat rein geschraubt wird, gibt es seltsame Knackgeräusche, die man aus der heimischen Bastelwerkstatt kennt. Ich fand es nicht weiter schlimm.

Als ich fertig war, wurde der Kiefer nochmals geröntgt.

Leider wurden bei mir noch weitere Entzündungen im Kiefer oben links entdeckt, aber damit wollte der Chirurg mich gestern nicht zu sehr belasten. Ein Schritt nach dem anderen....

Auf dem nach Hause weg habe ich trotz Betäubung schon die Schmerzen um den ehemaligen Brückenbereich gespürt. Das war unangenehm, zumal ich da dann auch noch leichte Kopfschmerzen bekam. Allerdings konnte da eine Ibu 600 schnell Abhilfe schaffen.

Ich habe auch ein Antibiotikum verschrieben bekommen, das ich einnehmen muss, um das Einwachsen des Implantates nicht zu gefährden.

Die Stelle mit dem Implantat bereitet mir gar keine Probleme oder Schmerzen. Ich habe auch überhaupt nicht das Gefühl, dass sich dort ein Fremdkörper in meinem Kiefer befindet. Ich hoffe, das bleibt auch so.

Erstaunlicherweise bin ich -bisher- auch gar nicht geschwollen.

Nächste Woche werden Fäden gezogen. Dann muss das Implantat 6 Wochen einwachsen, bevor die Krone drauf gesetzt werden kann.

Der Brückenbereich muss jetzt erst einmal 3-4 Monate ausheilen. Für die Übergangszeit habe ich ein Provisorium bekommen, dass ich tagsüber tragen kann.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Vielen Dank für deinen interessanten Erfahrungsbericht über das Einsetzen deines ersten Zahnimplantates. Beim Lesen ist mir richtig Gänsehaut den Rücken runtergelaufen, vor allem als ich das mit der Entfernung der Brücke und der Wurzel gelesen habe. Aber ich bin so froh zu lesen, dass du alles so gut überstanden hast. Kaum zu fassen, dass du gar nichts von dem Fremdkörper fühlst und gar nicht angeschwollen bist. Da habe ich nämlich auch schon ganz andere Geschichten gehört.

Dass Dein Kieferchirurg nun noch eine Entzündung entdeckt hat, ist natürlich nicht so schön. Aber wie du schon geschrieben hast, jetzt muss man erstmal einen Schritt nach dem anderen machen.

Jetzt wünsche ich dir erstmal einen komplikationsfreien Heilungsverlauf und gute Besserung!

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Dass ich bisher keine großen Schwellungen habe, verwundert mich auch sehr. Zumal ich nicht sehr viel gekühlt habe. Da habe ich im Vorfeld auch schon andere Geschichten gehört.

Ich weiß nicht genau, ob es daran liegt, dass er sehr präzise und schonend vorgegangen ist? Normalerweise neige ich schon zu Schwellung....zumindest bei Entzündungen.

Klar, oben am Brückenbereich ist der Knochen noch sehr empfindlich. Ansonsten habe ich eher eine leichte Verspannung im unteren Kieferknochen durch das lange Aufhalten des Mundes.

Aber wie gesagt, die Stelle rund um Implantat fühlt sich "gut" an.

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Da hast du ja einen Horror-Eingriff hinter dir - und dabei scheint das Zahnimplantat noch das am wenigsten Schlimme gewesen zu sein. Wie lange hat das Ganze denn gedauert?

Aber das du keine größeren Schwellungen und keine Schmerzen hast ist doch super. Hoffentlich bleibt das so. Ich drück die Daumen Smile

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung
Nikky

angie
Bild des Benutzers angie

juneve schrieb:

Dann wurde unten links der Bohrer angesetzt um Platz für das Implantat zu schaffen. Davor hatte ich ja am meisten Respekt und ich muss sagen: lächerlich, das war für mich nach der anderen Sache fast ein angenehmer Spaziergang. Ich fand weder das Geräusch noch die Vibration unangenehm. Wenn das Implantat rein geschraubt wird, gibt es seltsame Knackgeräusche, die man aus der heimischen Bastelwerkstatt kennt. Ich fand es nicht weiter schlimm.

So lächerlich hört sich das für mich gar nicht an. Da bist du ja echt ganz schön hart im Nehmen. Aber ich hätte auch gedacht, dass man danach mehr Schmerzen hat. Wahrscheinlich bist du aber auch noch unter Einfluss von Schmerzmitteln, oder?

Hoffentlich kannst du heute Nacht schlafen!

Ich wünsche dir eine gute Nacht und eine gute Heilung ohne Komplikationen.

LG
Angie

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich glaube insgesamt lag ich eine Stunde auf dem Stuhl, allerdings inkl. Einwirken der Betäubung.

Das einsetzten des Implantates ging flott, würde sagen, das hat nicht länger als 10 min gedauert.

Das manuelle heraus holen des Zahnes war am zeitaufwendigsten. Der Zahn war nur noch innenliegend, also nichts mit Zange, einmal kräftig ziehen und raus ist er.

Gestern habe ich noch eine Ibu genommen. Aber ich hätte es auch ohne gut hinbekommen, ich hatte keine Lust irgendetwas, was an Schmerz erinnern könnte, zu fühlen.

Schwellungen sind nach wie vor kaum sichtbar. Der Bereich um die behandelten Stellen ist von aussen bei klein wenig empfindlich, so als hätte ich mich gestossen.

LG juneve

angie
Bild des Benutzers angie

Das hätte ich nicht gedacht, dass das Einsetzen von dem Implantat nicht länger als 10 Minuten dauert. Schön, dass du nach wie vor keine Schmerzen hast, dann werden wohl auch keine mehr kommen. Wie lange dauert es denn jetzt, bis der Zahn auf das Implantat gesetzt werden kann? Und hat man in der Zwischenzeit dann irgendein Provisorium in der Lücke oder behält man solange eine Zahnlücke?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Das Implantat muss jetzt 6 Wochen einwachsen, dann kann der Zahnarzt die Krone drauf setzten.
An der Stelle habe ich kein Provisorium, da es an der Stelle nicht so massiv auffällt, dass ich da eine Lücke habe.

Für den oberen Bereich habe ich ein Provisorium, das ich einige Zeit jetzt tragen muss. Mein Kieferchiurg meinte, es gibt da welche mit besserem Tragekomfort, als ich von meinem Zahnarzt bekommen habe. Ich denke aber, es ist ok so.
Das Ding oben muss ich jetzt die nächsten 4-5 Monate tragen. 3 Monate muss die Stelle oben verheilen, dann kommen die Implantate, die dann wiederum 6 Wochen einheilen müssen.

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Grusel, grusel, grusel. Ich weissnicht, ob ich das durchgestanden hätte. Obwohl das Zahnimplantat ja wohl am wenigsten schlimm war. Gut, dass du das so gut überstanden hast und überhaupt keine Schmerzen hast. Dann musst du auch keine Angst haben, wenn die nächsten Zahnimplantate dran sind.

Gute Einheilung wünsche ich dir und dass alles andere auch gut heilt.

juneve
Bild des Benutzers juneve

Heute trage ich zum ersten Mal das Provisorium. Daran hängen 2 Zähne an einem relativ großen Gaumenstück.
Tragekomfort ist so mittelprächtig. Gegessen habe ich damit noch nicht. Ich habe das Gefühl, dass ich durch das Teil leicht lispel.

Ärgerlich ist nur, dass der Chirurg mir erzählte, dass es da mittlerweile viel kleinere und vom Material weichere und angenehmere Varianten gibt, die ein klein wenig teurer sind.

Ob mein Zahnarzt das wohl nicht kannte? Immerhin trage ich das Teil jetzt ein paar Monate und wenn der Preisunterschied nicht riesig ist, wäre das natürlich die schönere Variante gewesen.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Das ist ja schade, dass dein Zahnarzt dir über die angenehmere Variane des Provisoriums nichts gesagt hat. Ich wusste aber bisher auch nicht, dass es dafür überhaupt verschiedene Varianten gibt.

Wie muss ich mir das denn vorstellen mit dem Provisorium und dem Gaumenstück? Ist das etwas, was man dann selber nach Belieben einsetzen und abnehmen kann?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ganz genau, ich kann es einsetzen und abnehmen.

Essen damit ist so lala, geht aber.

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Kannst du das Provisorium nicht beim Essen abnehmen und danach wieder einsetzen?

juneve
Bild des Benutzers juneve

blume22 schrieb:

Kannst du das Provisorium nicht beim Essen abnehmen und danach wieder einsetzen?

Hihi, aber nicht im Büro.

Zuhause nehme ich es sowieso raus. Habe schon 2x morgens vergessen, es einzusetzen. Da war ich also auch im Büro ohne, ist aber glücklicherweise niemanden aufgefallen.

LG juneve

juneve
Bild des Benutzers juneve

Mittlerweile habe ich meine erste Rechnung bei der Krankenversicherung eingereicht.

Diese hat es abgelehnt, die DVT Röntgenaufnahme zu übernehmen. Das ist eine Aufnahme, die es ermöglicht, den Kiefer 3D zu betrachten. Der Ablehnungstext lautet so:

Eine CT/DVT-Aufnahme gehört bei einer Versorgung mit Implantaten nicht
zur Standartdiagnostik. Eine Erstattung ist uns nur dann möglich, wenn im
Rahmen der Stufendiagnostik ein "normales" Röntgenbild in Ausnahmesituationen
keine eindeutige Diagnose liefern konnte. Eine Ausnahmesituation
ist hier nicht erkennbar, so dass die Kosten für das CT/DVT
nicht übernommen werden können.

Da es sich hierbei immerhin um 200 Euro handelt, habe ich die Abrechnung nun zu meinem Kieferchirurgen gegeben. Dieser wird dann im Nachgang genauer beschreiben, warum die Aufnahme notwendig war.

Bevor der Bescheid kam, rief mich die Krankenversicherung an, um mich zu fragen, ob an den Zähnen links und rechts vom Implantat auch noch eine Behandlung erfolgen würde. Das habe ich verneint, aber erwähnt, dass oben im Kiefer noch 2 Implantate folgen werden. Das hat aber nicht interessiert.
Kurz nach dem Telefonat kam die Abrechnung.

Finde ich alles merkwürdig, zumal die Röntenaufnahme ja auch für den oberen Bereich gemacht wurde. Durch diese Röngenbild konnten auch endlich die Entzündungen im Kiefer lokalisiert werden.

Bin gespannt wie es weiter geht, werde auf jeden Fall bezüglich des Röntgenbildes nachlegen.

LG juneve

angie
Bild des Benutzers angie

Ich drücke dir die Daumen, dass deine Krankenkasse die Kosten für diese Aufnahme übernimmt. Wofür steht denn eigentlich die Abkürzung CT/DVT? CT für Computer Tomografie? Aber DVT, da fällt mir gar nichts ein

fee
Bild des Benutzers fee

Wie ist das eigentlich bei dir, wenn du die Rechnungen bei der Krankenkasse einreichst? Musstest du sie vorher privat bezahlen und bekommst dann die Erstattung von der Krankenkasse oder zahlt die Krankenkasse direkt an den Arzt bzw das Labor?

Ich drücke auf jeden Fall auch die Daumen, dass die Krankenkasse alle Kosten incl. der Röntgenaufnahmen übernimmt.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

DTV steht für die digitale Volumentomographie, ein Verfahren, das mit weniger Röntgenstrahlung auskommt und speziell für den Kopfbereich entwickelt wurde. Der Arzt kann sich den Kiefer 3D anschauen und den Knochen scheibchenweise inspizieren.

Bei den Rechnungen läuft es so, dass ich Rechnungsnehmer bin und somit die Rechnungen direkt an Ärzte, Labore etc. zahlen muss.
Das Geld hole ich mir dann bei der Versicherung wieder. Ein total nerviges Verfahren.

LG juneve

angie
Bild des Benutzers angie

Danke für die Info! Das Verfahren klingt wirklich etwas nervig. Wie lange dauert es denn dann immer, bis die Versicherung das Geld zurückerstattet?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Die Versicherung ist recht flott, da warte ich maximal eine Woche. Bei der Beihilfe sieht das anders aus, das kann auch mal 4 Wochen dauern, was bei einer Rechnung von mehreren Tausend Euro nicht so witzig ist.

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Wieviel hast du denn jetzt insgesamt für das Zahnimplantat bezahlt?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich hatte jetzt eine Rechnung von 1300 Euro. Aber es kommt ja dann noch Krone etc. im zweiten Schritt dazu.

Also Röntenbild, Einsetzen des Implantates.

Dauert noch bis ich den Endbetrag nennen kann.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Da bin ich mal gespannt, welche Summe bei dir insgesamt rauskommt. Ich hatte ja schon mal einen Kostenvoranschlag für ein Zahnimplantat. Und wenn ich es richtig erinnere, hat der Gesamtbetrag dafür um und bei 2.700 Euro gelegen.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

ollimaus
Bild des Benutzers ollimaus

Das hört sich ja alles vielversprechend an. Deine Berichte werde ich mal weiterverfolgen.

blume22
Bild des Benutzers blume22

juneve schrieb:

Ich hatte jetzt eine Rechnung von 1300 Euro. Aber es kommt ja dann noch Krone etc. im zweiten Schritt dazu.

Also Röntenbild, Einsetzen des Implantates.

Dauert noch bis ich den Endbetrag nennen kann.

Ganz schön viel Geld. Möchte wirklich gern mal wissen, was dann zum Schluss dabei rauskommt. Hast du schon deinen Termin für den zweiten Schritt mit der Krone?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Mein Krankenversicherung lehnt es weitherhin ab, die Röngenaufnahme zu zahlen. Ich versuche jetzt, in die 2. Runde zu gehen. Boah bin ich genervt.

Kommt auch noch hinzu, dass sie Teile meiner Rechnung vom Orthopäden nicht bezahlen wollen (anderes Thema). Auch da muss ich jetzt hinter her hühnern. Hat auch massive Nachteilt, privat versichert zu sein.

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Wie gemein! Hatte dein Zahnarzt dir eigentlich noch eine gute Begründung für die Krankenversicherung mitgegeben, damit sie die Kosten doch übernehmen?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich habe von meinem Kieferchirurgen noch nichts gehört, leider...(((

Er hatte ja bereits einmal begründet...jetzt warte ich auf eine 2. Begründung.

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Ich hoffe, deinem Kieferchirurgen fällt eine kreative zweite Begründung ein, die deine Krankenversicherung überzeugt.

nikky
Bild des Benutzers nikky

Ich drück ganz doll die Daumen, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich wollte mal ein kleines update geben.

Auf den Kosten mit der Röntenaufnahme bin ich tatsächlich sitzen geblieben Sad

Ansonsten ist jetzt das eine Implantat plus Krone fest instaliert. Ich bin doch positiv überrascht. Es fühlt sich wirklich gut an.

Ich werde die nächsten Tage, die Kosten zusammenrechnen und hier posten, wieviel ich schlußendlich bezahlt habe.

In 2 Wochen geht es dann weiter. Im Oberkiefer werden 2 weitere Implantate gesetzt. Diesmal kommt allerdings noch der Knochenaufbau dazu. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird das mit Rinderkalk gemacht, weil man damit die besten Erfahrungen gemacht hat. Vorher wurde ich natürlich gefragt, ob ich Veganer, Vegetarier etc. bin.

Ich denke durch den gleichzeitigen Knochenaufbau werde ich hinterher mit mehr Schwellungen zu kämpfen haben.

Danach muss das ganze wieder 4 Monate einheilen, bevor dann die Kronen drauf gesetzt werden können. Bin froh, wenn ich das alles hinter mir habe.

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Ach, das ist ja ärgerlich, dass du auf den Kosten sitzen geblieben bist. Aber ich bin froh zu hören, dass sonst bisher alles gut gelaufen ist und drücke die Daumen für die nächsten Schritte. Auf deine Rechnung, wie teuer dann schlussendlich alles war, bin ich sehr gespannt.

LG
Nikky

Jonaja
Bild des Benutzers Jonaja

Das ist wirklich doof, aber schön dass du mit dem ersten schonmal zufrieden bist.

Ich habe ja auch eines (unten rechts, zwei nach dem Eckzahn) schon seit elf oder zwölf Jahren. Und ich habe echt tolle Erfahrung gemacht damit, keine Probleme, dauerhaft fest, keine Rückbildung des Zahnfleisches.

Viel Glück und wenig schmerzen mit den nächsten... ich finde alles mit Zähnen furchtbar Wink

angie
Bild des Benutzers angie

Tut mir leid, dass es mit der Kostenübernahme durch die Krankenkasse jetzt doch nicht geklappt hat. Für deinen nächsten Termin wünsche ich dir schon mal alles Gute. Bis du denn dann mit dem Thema Zahnimplantaten durch - also ich meine, wenn 4 Monate später die Kronen draufgesetzt worden sind? Oder geht es dann noch weiter?

LG
Angie

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich fürchte, ich werde nie durch sein. Aber grundsätzlich sind danach keine weiteren Implantate geplant.

Problem ist, dass mir jetzt auch noch der halbe letzte Zahl oben im Kiefer abgebrochen ist. Da steht nur noch eine Wand. Mein Zahnarzt meinte, den soll ich bei meinem Termin gleich mit raus ziehen lassen.

Ich habe wirklich Pech mit den Zähnen Sad

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

juneve schrieb:

Ich fürchte, ich werde nie durch sein. Aber grundsätzlich sind danach keine weiteren Implantate geplant.

Problem ist, dass mir jetzt auch noch der halbe letzte Zahl oben im Kiefer abgebrochen ist. Da steht nur noch eine Wand. Mein Zahnarzt meinte, den soll ich bei meinem Termin gleich mit raus ziehen lassen.

Ich habe wirklich Pech mit den Zähnen Sad

Ach, das ist ja wirklich ärgerlich. Ich hoffe trotzdem für dich, dass du bald erstmal damit durch sein wirst. Wann genau hast du eigentlich deinen Termin in der nächsten Woche?

LG
Nikky

nikky
Bild des Benutzers nikky

Jonaja schrieb:

Ich habe ja auch eines (unten rechts, zwei nach dem Eckzahn) schon seit elf oder zwölf Jahren. Und ich habe echt tolle Erfahrung gemacht damit, keine Probleme, dauerhaft fest, keine Rückbildung des Zahnfleisches.

Ich freue mich so für dich, dass du so positive Erfahrungen mit deinem Zahnimplantat gemacht hast. Vor allem nach so langer Zeit!

Magst du nicht vielleicht sogar mal einen kleinen Erfahrungsbericht über deine Erfahrungen mit dem Zahnimplantat hier im Forum einstellen. Gerade weil es bei dir schon so lange her ist würde ich das total interessant finden.

LG
Nikky

juneve
Bild des Benutzers juneve

Morgen werden 2 Implantate oben nebeneinander gesetzt mit gleichzeitigem Knochenaufbau. Ich befürchte, dass es zu heftigeren Schwellungen kommen wird.

Wie es denn so ist, musste ich mir noch einen Schnupfen einfangen. Das fing am Wochenende mit dicken Mandeln an. Sad Die habe ich aber inzwischen ganz gut wieder im Griff.

Da ich kein Fieber habe, werde ich morgen hinfahren.

Ich werde dann die nächsten Tage berichten.....

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Ich wünsche dir alles Gute dafür und drücke die Daumen, dass es nicht zu so heftigen Schwellungen kommen wird. Und den Schnupfen wirst du hoffentlich auch schnell wieder los. Ist ja zum Glück kein Männerschnupfen Wink

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

Von mir auch alles Gute für deine neuen Zahnimplantate. Das mit dem Schnupfen ist ja blöd. Ich hoffe, dass trotzdem alles gut läuft und drücke ganz fest die Daumen.

LG
Nikky

juneve
Bild des Benutzers juneve

So ich habe es hinter mich gebracht...puhhh!

Das war schon ein ziemlicher langer Eingriff, der ohne Betäubungszeit 1 Stunde gedauert hat.

Da bei diesem Eingriff gleichzeitig ein Knochenaufbau gemacht wurde, werde ich hierzu einen neuen thread eröffnen, da man die Eingriffe mit und ohne Knochenbau unterschiedlich sind.

Der Schnupfen ist tatsächlich störend, weil ich nicht ausschnauben darf. Gestern hatte ich nur ganz leicht geschnaubt und hatte sofort Blut in der Nase. Nicht so schön. Die Nebenhöhle drückt zusätzlich, aber ich wollte den Eingriff endlich hinter mich bringen und da ich kein Fieber hatte, sah der Chirurg kein Problem, da er unterhalb der Nebenhöhlen geblieben ist.

Fazit hier in diesem thread:
Das Einsetzten eines Implantates fand ich nicht sehr schlimm. Das kann man sehr gut aushalten, ich hatte keine Beschwerden hinterher und der Eingriff ging relativ zügig (10-15 Minuten).

Insgesamt hat das 1 Implantat (ohne Knochenaufbau) 2600 Euro gekostet.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Ich bin froh, dass du den langen Eingriff nun hinter dich gebracht hast. Den Schnupfen und das Blut in der Nase stelle ich mir auch sehr unangenehm vor. Ich hoffe, dass wird schnell besser.

Jetzt wünsche ich dir erstmal gute Besserung und bin schon gespannt auf deinen neuen Thread zum Thema Zahnimplantat mit Knochenaufbau.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Meine Erfahrungen Zahnimplantate und Knochenaufbau könnt ihr hier lesen:
https://www.combeauty.com/erfahrung-zahnimplantat-mit-gleichzeitigem-knochenaufbau.html

LG juneve

blume22
Bild des Benutzers blume22

Ich guck gleich mal Smile

angie
Bild des Benutzers angie

Ich auch Smile

SporT
Bild des Benutzers SporT

Hallo,

ich habe mal dein Thema gefunden und wollte somit meine Meinung teilen, weil mich dein Bereich an eine ähnliche Erfahrung erinnert hat.

Vor kurzer Zeit brauchte ich eine neue Zahnspange und ich wollte keine normale sichtbare Zahnspange, sondern suchte ich nach einer unsichtbaren und gleich Effizienten Lösung, bis ich die unsichtbare Zahnspange von INVISALIGN fand. Die Zahnspange habe ich bei der kieferorthopäde trudering aus München bekommen. Neben der Zahnspangen Behandlung bieten sie verschiedene Behandlungen für Erwachsene, Sportler und sogar auch Kinder. Mit ihren Diensten bin ich ganz zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen. Wer eine Qualitätsreiche Zahnbehandlung benötigt, kann sich gerne bei ihnen melden!

Hoffe, dass ich jemandem hilfreich war und viel Glück! Smile

SporT
Bild des Benutzers SporT

Was wars am Ende?

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben