4 Einträge / 0 Neu
rnaumann
Bild des Benutzers rnaumann

Fragen zur Vollsanierung - Bitte um Hilfe!

Hallo liebe Community,

Ich wende mich an euch, da ich kaum Erfahrung im Bereich Zahntechnik, Implantologie, Kronen etc habe. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen bei Dingen an die ein nichtaffiner Patient nicht denkt oder mich in meinem Vorhaben unterstützen.

Es geht um eine Komplettsanierung meiner Zähne. Ich habe beschädigte,viel zu kleine, sehr gelbe, zum Teil auch kranke Zähne und stehe zum Glück finanziell so gut dar, dass ich mir den Wunsch von einem “Hollywoodlächeln” realisieren kann. Ich wende mich an euch, da mir die Ärzte (ich war in 3 verschiedenen Kliniken) in allen Fällen kaum negative Dinge über die Behandlung / Nachhaltigkeit aufgelistet haben (nachvollziehbar als Anbieter).

Es geht wie gesagt um eine Vollsanierung der Zähne. Es werden 2 kranke Zahne an der Wurzel behandelt, ein Implantat (Camlog) gesetzt. Es werden folgenden Zähne verkront

Krone Procera (Aloxid) 13,23,34,35,44,45
Krone e.max 11,12,21,22,31,32,41,42
Krone Zirkonium 14,16,17,24,26,27,33,36,43,46,47
Krone Zirkonium auf Implantat 37

Das ganze erfolgt in 2 Etappen (einmal 4 Tage in der Klinik –> nach 3 Wochen –> nochmal 4 Tage in der Klinik, sodass ich 3 Wochen lang provisorische Kronen tragen muss. Der Anbieter gibt auf Implantate und Kronen 5 Jahre Garantie

Nun zu meinen Fragen:

1) Gibt es bei solchen Vollsanierungen sehr häufig auftretende Beschwerden oder ähnliches was ich vor so einer Entscheidung berücksichtigen muss?
2) Ich habe um die “beste” und “hochwertigste” Lösung gebeten. Sind die angebotenen Kronen das Non-Plus-Ultra oder würdet Ihr mir zu anderen Anbietern / Materialien raten?
3) Habt Ihr sonstige Hinweise und Tipps für mich, welche ich im Vorfeld mit der Klinik klären sollte?
4) Wie hoch schätzt Ihr die Lebensdauer dieser Vollsanierung – kurz gefragt: Wie lange habe ich Ruhe, wenn die Sanierung erfolgreich und qualitativ hochwertig umgesetzt wird?
5) Könnt Ihr mir Tipps zu der Gestaltung geben? Laien würden sicher sagen: den absoluten Weisston. Ich möchte aber, dass es (neben dem perfektem Lächeln) auch relativ natürlich aussieht)

Ich bedanke 1000 fach im Voraus und freue mich auf eure Tipps und Ratschläge zu meinem Vorhaben!

juneve
Bild des Benutzers juneve

Hallo rnaumann,

da hast du ja einiges vor dir. Wird das ganze unter Vollnarkose gemacht?

Ich als Laie würde dir als als erstes sagen: auf gar keinen Fall den absoluten Weisston. Das sieht in meinen Augen nicht nur unnatürlich aus, sondern irgendwie schon wieder abstoßend, insbesondere bei einem Mann. Kennst du Cesar Millan, den amerikanischen Hundeflüsterer? Der ist ein Beispiel für optisch viel zu weiße Zähne (siehe Bild)
Eigentlich wird von deutschen Ärzten dieses absolute "weiss" gar nicht so sehr empfohlen, oder?

Ich selbst habe sehr empfindliche Zähne, sie sterben ohne Vorankündigung von innen heraus, obwohl von aussen nichts sichtbar ist. Ich hätte bei der Anzahl der Kronen die Befürchtung, dass die Nerven von den Erschütterungen (Abschleifen der Zähne) einen "Weg" bekommen und sich verabschieden. Das ist aber ein Punkt, bei dem ich selbst extrem anfällig bin.
Wenn ich das richtig interpretiere, hast du nur 2 Zähne die Wurzel behandelt werden müssen und einer, der gezogen wird und durch ein Implantat ersetzt wird.
Ich habe selbst eine Frage: Warum kommen bei den anderen gesunden Zähnen keine Veneers für dich in Frage? Das hätte zumindest den Vorteil, dass viel weniger abgeschliffen werden müsste. Ich vermute, deine Ärzte haben das begründet.

Grundsätzlich halten Kronen etliche Jahre und bei guter Pflege solltest du die nächsten 20 Jahre oder mehr Ruhe haben. Anders kann es bei den wurzelbehandelten Zähnen sein. Da kann es zu weiteren Entzündungen in den Wurzelkanälen kommen und es blüht eine Wurzelspitzenresektion. Der Halt des toten Zahnes ist natürlich auch nicht mit dem eines gesunden zu vergleichen.
Solltest du einen Hang zum nächtlichen Knirschen oder Beißens haben, freunde dich lieber gleich mit einer Schiene an. Ich habe mir meine Keramik Kronen nachts kaputt gebissen.

Richtig wertvolle Tips kann ich dir nicht geben, ich bin zwar selbst ein gebeuteltes Tier und habe gleich einen Zahnarzttermin, aber eben kein Profi.

Ich hoffe, du hälst uns weiter auf dem Laufenden. Ich finde deinen Schritt wirklich großartig.

- kein Betreff -

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Ui, da hast du ja einiges vor. Wie viele Stunden sind denn da jeweils für die Zahnbehandlungen geplant und sollen die Eingriffe in Vollnarkose gemacht werden?

Nachdem es in Hamburg vor kurzem einen so tragischen Todesfall nach einer sehr langen Zahnbehandlung unter Vollnarkose gegeben hat (schau mal hier http://www.combeauty.com/tot-bei-wurzelbehandlung-unter-vollnarkose.html) würde ich vorher auf jeden Fall mit dem Narkosearzt sprechen und mit ihm eventuelle Vorerkrankungen klären, die während einer Narkose zu Komplikationen führen können. Außerdem würde ich darauf achten, dass während der Narkose auch wirklich eine Überwachung der Vitalfunktionen stattfindet.

Sorry, dass ich damit nicht direkt deine Fragen beantwortet. Aber ich finde es total wichtig, neben den ganzen ästhetischen Fragen auch solche Sachen zu klären.

Für deine Zahnbehandlungen wünsche ich dir auf jeden Fall alles Gute und würde mich freuen, wenn du uns berichtest, wie es gelaufen ist.

Liebe Grüße
Nikky

SporT
Bild des Benutzers SporT

Gruß an dich Smile

Ist denn mittlerweile alles gut gelaufen ?
Ich meine, wenn man sich an einen Zahnarzt wendet der einen umfassend beraten kann dann müsste es ja auch kein Problem sein, dass man sich sicher fühlt.

In meinem Fall ist es so, dass ich mich schlau mache wegen einem passenden Implantat. Unterschiedliche Informationen habe ich mir dann auch im Web gesucht.

Sicherlich aber muss man trotzdem einen Zahnarzt besuchen, denn der wird einem im Endeffekt im Mund herum spielen.

Bald geht es auch bei mir los mit der Sanierung.

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben