Bild des Benutzers zausel

Haarverlängerung: Welche Methode ist am besten?

Kategorie:

Haarverlängerung mit Bondings? Mit Tressen? Weaving? Clips? Microrings?

3 Antworten
Bild des Benutzers fee

Hallo Zausel,

so pauschal kann man das wirklich nicht beantworten. Welche Haarverlängerungs-Methode für einen persönlich am besten ist, hängt von den individuellen Vorlieben ab und davon, was dir wichtig ist.

Die Haarverlängerungs-Methode mit Clips ist z.B. eher etwas für diejenigen, die nur ab und zu mal zu besonderen Anlässen lange Haare tragen wollen und bereit sind, dafür jedes Mal wieder etwas Zeit aufzuwenden, um sie an den richtigen Stellen zu befestigen.

Die Microrings-Methode ist meines Wissens günstiger als Haarverlängerung mit Bondings. Dabei werden auch einzelne Extensions-Strähnen mit dem Eigenhaar verbunden. Aber die Verbindungsstellen sind kleine Ringe aus Metall, die mich z.B. sehr stören würden.

Tressen können aus meiner Sicht ganz schön aussehen und gehen wohl im Vergleich zu den einzelnen Clip-Strähnen relativ schnell. Allerdings sieht es auch richtig doof aus, wenn man dann auf einmal eine ganze Tresse verliert. Für mich wäre die Methode aber auch eher was für mal zwischendurch und nicht für dauerhaft.

Mit dem Weaving könnte ich persönlich mich am wenigsten anfreunden. Dabei werden die Haarteile ja richtig mit den eigenen Haaren vernäht und messen beim Herauswachsen alle paar Wochen vom Friseur wieder hochgesetzt werden.

Für mich selber ist die Haarverlängerung mit Keratin-Bondings am besten, weil da die Harverlängerungs-Strähnen einzeln dauerhaft mit den eigenen Haaren verbunden werden. Die Bonding-Verbindungsstellen sind je nach eigener Haarqualität relativ unsichtbar. Und man kann die Extensions dauerhaft für ca 1/2 Jahr im Haar lassen, bis die Bondings soweit herausgewachsen sind, dass sie sichtbar werden.

Ich weiss auch nicht, ob du es schon gesehen hast, aber hier gibt es auch noch einige Infos zum Thema Haarverlängerung: http://www.combeauty.com/combeauty-wissen/beauty/haarverlaengerung In der Infobox gibt es auch einen Reiter "Verbindungsstechniken", die da noch genauer beschrieben sind. Es würde mich freuen, wenn dir das auch noch helfen kann.

Liebe Grüße
Fee

Bild des Benutzers Fips

Wie schon gesagt wurde sind pauschale Aussagen nicht möglich, ich würde mich da immer individuell von einem Fachmann beraten lassen, beim Friseur oder Friseurbedarf deines Vertrauens.

Bild des Benutzers Amarata

Die beste Methoden musst du für dich selbst finden.

Solange ein Profi am Werk ist und die Haare gute Qualität aufweisen, kann jede Methode schonend und die beste sein.

Ich persönlich mag allerdings Kaltmethoden lieber. Unter Kaltmethoden versteht man die Methoden mit Microrings/Eurolocks, Weaving, Tapes, Tressen mit Tressenkleber (Liquid Gold, Latextressenkleber, Vapon No Tape...), Clip ins, Flips ins etc

Ich bin ein Fan von Tapes und Tressen. Es gibt auch Skin Wefts (gute Qualität ist heute leider schwer zu kriegen) und Tape in-Extensions, die mit Tapes angebracht werden können. Skin Wefts sind eine feine Sache, um im Deckhaar noch was einzubauen (bei Tape ins wird es schwer, weil beide Seiten mit PU versehen sind).

Tressen geben meiner Meinung nach mehr Volumen und nicht so ein Strähnen-Effekt (Aber Strähnen, also Bondings, können auch bei guter Einarbeitung ohne Strähnen-Effekt sein. Wichtig ist auch die Haarqualität).

Ich selber nutze Schnitthaar von Hairfusion. Habe sehr gute Erfahrung damit gemacht. Habe zur Zeit eine Tresse seit fast einem Jahr in Dauernutzung und die Haare sind immer noch so schön wie am ersten Tag. Auch die Bondingsextensions aus Schnitthaar sind super. Meine Mutter hat ihre schon seit 1,5 Jahre und mehrmals gefärbt und sie sind fast noch so schön, wie am ersten Tag (die Spitzen mussten nur etwas ab). Schnitthaar kann man bei guter Pflege locker 2 bis 3 Jahre nutzen. Somit ist Schnitthaar langlebender als Remyhaar. Diese sind manchmal sogar nach 6 Monaten hinüber (besonders wenn sie einen Layer hatten). Remy ohne Layer könnte man auch über ein Jahr verwenden (je nach Haarfarbe. Remy aus Rohhaar sind länger haltbarer als die heller gefärbten/gebleichten).

Hairfusion hat bundesweit ein paar Partner-Salons. Kannst mal schauen, ob eines davon in deiner Nähe ist und dich dort beraten lassen, welche Methode dir zusagen könnte. Sonst schau dich nach einem HV-Stylisten in deiner Nähe um, die Schnitthaare einbauen und lasse dich dort beraten.