9 Einträge / 0 Neu
Whitemagic
Bild des Benutzers Whitemagic

Ich schwanke zwischen ja oder „brauch ich nicht mehr“

Hallo liebe Mädels / Frauen,

Wie begrüßt man sich hier?
Ich bin Franzi 38 (bald 39 ) Jahre alt. Seit meiner Pupertät habe ich eine Minibrust. Ein AA bis A.
Trotz einem recht großen Umfang (80-85)
Ich habe zugenommen, abgenommen, 2 Kinderbekommen und meine Brust weigerte sich zu wachsen. Stillen konnte ich auch nicht, da ich anscheinend keine Milch produziert habe. Sogar die La Leche Liga Tante hat bei mir aufgegeben. Das will schon was heißen.

Immer mal wieder in all den Jahren habe ich über eine Brust OP nachgedacht.
Leider war der Kostenfaktor immer ein NEIN-Kriterium. Nun geht es unserer Familie seit kurzem finanziell besser und es wird weiterhin besser. Nächstes JAhr wollen wir nach 19 Jahren endlich heiraten und nun ist da dieser Gedanke.
„Dann hättest du das Geld für die OP“
Selbst mein Lebensgefährte unterstützt mich, meine Eltern würden sogar was dazu geben.
Und dann kommt der andere Gedanke. „Man du bist jetzt fast 40, brauchst du das echt noch? Du lebst nun schon so lange damit. Hast dich doch dran gewöhnt.“

Ich habe mich durch unzählige Seiten gelesen, habe mich innerlich - wen ich es durchziehe - für die Kliniken in Prag entschieden, die über diese Agentur laufen.
Aber da ist immer noch so eine Gedanke. „Willst du wirklich so viel Geld dafür ausgeben?
Mach lieber was schönes mit den Kindern.“
Aber da könnte ich ja auch in Prag oder? Man könnte doch 14 TAge dahin in Urlaub fahren und ich lass mich operieren. Mann macht was schönes mit den Kindern. ich muss nicht putzen oder kochen. Kann mich erholen.

TJa was will ich mit diesem Beitrag?
Ich weiß es selber nicht.
Vielleicht Erfahrungen von euch.
Wer hat sich in dem Alter noch die Brüste machen lassen?
Oder wird sich die machen lassen?
Hat sich jemand auf Grund des Alters dagegen entschieden? Spielt es überhaupt eine Rolle?
Sollte ich es einfach vergessen?

Ich würde gern mal passende BHs tragen ohne Luft im Körbchen. Würde gerne mal eine Bluse ausfüllen.
Aber dann „Ist das nur Eitelkeit“?
Teilt ihr eure Gedanken mit mir? Was euch bei Lesen meines Beitrages durch den Kopf gegangen ist.

Sause
Bild des Benutzers Sause

Hallo liebe Franzi,

erst einmal herzlich Willkommen bei combeauty. Laughing out loud

Ich hatte meine OP mit 37 Jahren. Das Alter spielte damals keine Rolle für mich.

Es war mehr die Tatsache, dass ich bestimmt 15 Jahre lang immer wieder darüber nachgedacht habe und ich einfach nie zur Ruhe kam. Mir war dann irgendwann klar, dass ich eine endgültige Entscheidung treffen wollte.

Bei mir war es keine Eitelkeit, es hat mich über Jahre belastet. Meine Brust war nicht nur klein, sondern auch von den Proportionen Brustwarze, Brustgewebe unstimmig.
Toll finde ich, dass deine Eltern und dein Partner dich untersützen würden.

Wenn du es machst, dann solltest du selbt zu 98% dahinter stehen. Kleine Restzweifel sind ja immer vorhanden. Am wichtigsten finde ich, den Arzt zu finden, den man vertraut und dessen Vor-Nachher Bilder in ähnlicher Ausgangslage einen überzeugen.

Online-Girl
Bild des Benutzers Online-Girl

Hallo Whitemagic,
ich war 40, als ich mich nach 20 Jahren Unzufriedenheit endlich für die Op entschied.
Auch ich fragte mich, ob "sich das noch lohnt"?
Aber eigentlich ist dies schnell beantwortet. Wenn frau sich so lange mit ihrer Unzufriedenheit rumquält und das Thema Op ja oder nein auch kein Ende findet, ist eine Beratung der logischste Schritt. Dort erfährst du, was konkret bei dir machbar wäre und was es kosten würde.
Ich finde auch, daß die Brust op gerade für Frauen um die 40 noch Sinn macht. Denn da sind die Kinder geboren, stillen erledigt und wir Frauen kommen endlich wieder dazu, uns auch mal und selbst zu widmen. Optimalerweise hat man in diesem Alter auch ein bisschen was angespart und die Op ist leichter finanziert als für jüngere Frauen....
Seit meiner Op fühle ich mich endlich vollwertiger als Frau. Ich möchte die neue Brust nicht mehr hergeben und genieße das jetzt sehr!
Also mein Tipp : Beratungsgespräch vereinbaren und danach mit den Fakten weiter entscheiden, ob es das für dich selbst wert ist.

Liebe Grüße, Online-Girl

Dara
Bild des Benutzers Dara

Hallo Whitemagic!
Ich kenne diese Gedanken nur zu gut
Vor 5 Jahren wollte ich mir meine BV machen lassen und aus finanziellen Gründen hab ich einen Rückzieher gemacht.
Ja die Kinder das Haus der Garten, alles hatte immer Vorrang.
Jetzt mit 47 hab ich entschieden, dass ICH dran bin.
Ich habe in drei Wochen meinen Termin und werde gleichzeitig meinen Bauch straffen lassen.
Ich hab viel Zuspruch im Umfeld und nicht einen einzigen Kritiker bezüglich "das zahlt sich nicht mehr aus" vorgefunden.
Diese Entscheidung muss jeder für sich treffen. Ich kann dich ja am laufenden halten, wie ich dazu in 2,3 Monaten stehe.
Alles Liebe für dich!

luna55
Bild des Benutzers luna55

Liebe Whitemagic

Ich habe meine Brustvergrösserung mit 38 Jahren machen lassen. Ich litt über 20 Jahre unter meiner sehr kleinen Brust, habe andere Frauen immer sehr beneidet und jahrelang keine BH's mehr gekauft weil mir kaum einer ging (sozusagen alle zu gross). Der Frust beim Kauf war einfach zu gross. Ich habe mich als Frau nie vollwertig gefühlt. Vor 1 3/4 Jahren hatte ich dann genug Geld zusammengespart um es mir leisten zu können. Ich war in zwei verschiedenen Kliniken in Beratungsgesprächen und habe mich für die zweite entschieden weil die Beratung seriöser und tiefgehender war. Ich habe 7600.- Euro bezahlt, ich wohne in der Schweiz und habe es auch hier in der Schweiz machen lassen. Ich hätte in's Ausland gehen können, habe es aber unterlassen. Klar wäre es einiges günstiger gewesen, aber mir war es richtig einen PC in der Nähe zu haben damit ich bei etwelchen Komplikantionen oder auch zur Nachsorge zu ihm gehen kann. Ich bin ganz ehrlich gesagt skeptisch es im Ausland machen zu lassen. Mir persönlich war es lieber das Vertrauen aufbauen zu können und innerhalb 1h Autofahrt dort sein zu können. Ich habe nach der OP oft angerufen weil ich unsicher war ob dieses oder jenes normal ist. Meine 1. Kontrolle hatte ich nach 3 Wochen, dann nach 3 Monaten und die letzte nach 1 Jahr. Ich habe meine OP nie und nimmer bereut, ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden. Ich konnte nach der OP vom BH's einkaufen gar nicht mehr genug kriegen Wink und meine Schublade platzt aus allen Nähten Smile Ich fühle mich endlich als vollwertige Frau, kann auch Ausschnitt tragen und man sieht endlich ein Decolleté, ich schäme mich auch nicht mehr im Bikini rumzulaufen.
Mein damaliger Partner stand nicht hinter mir und trotzdem habe ich es getan - zum Glück.

Wenn du schon Unterstützung hast, es dir leisten kannst und du schon lange davon geträumt hast - dann tu's. Ich habe es mir seeeeehr lange und seeeehr gründlich überlegt, hatte immer wieder Zweifel, aber wie gesagt, ich will nicht mehr zurück und kann es mir gar nicht mehr vorstellen wie es vorher war. Meine beiden Silikonkissen gehören zu mir als hätte ich sie schon immer gehabt. Ich bin mega happy damit Smile

Alles Gute und lass es uns wissen wie du dich entschieden hast
Luna

Online-Girl
Bild des Benutzers Online-Girl

Hallo Whitemagic,

Ich bin neugierig. Gab es denn für dich inzwischen eine Entscheidung? Hast du einen Beratungstermin vereinbart?
Oder hast du dich gegen eine BV entschieden?
Schreib doch Mal ein Update! Wink

Liebe Grüße, Online-Girl

Online-Girl
Bild des Benutzers Online-Girl

Hallo Dara,
Ich habe deine Antwort eben wieder entdeckt und möchte mich gern erkundigen, wie deine OP verlaufen ist?
Dies müsste ja schon wieder eine Weile her sein. Und du hattest ja auch ein ziemlich großes OP Programm vor dir.
Wie geht es dir inzwischen? Ich hoffe, alles ist gut verlaufen...?

Liebe Grüße, Online-Girl

Equinox
Bild des Benutzers Equinox

Hallo,

Eitelkeit klingt immer sehr negativ. Ich finde den Grundgedanken verständlich und vernünftig. Jeder will doch am liebsten mit dem eigenen Körper zufrieden sein. Und wenn eine OP wirklich diese Zufriedenheit liefern kann, warum nicht? Ich meine klar ist auch, eine OP wird nicht jede Frau glücklich machen. Ob das der richtige Weg für dich ist musst du selbst wissen. Aber lass dich bei der Entscheidung nicht so sehr von außen beeinflussen. Also ob das jetzt allgemein als Eitelkeit oder was auch immer angesehen wird. Du solltest dich fragen, ob dich diese Entscheidung glücklich machen wird. Ich kann dir nur sagen, dass sie mich selbst glücklich gemacht hat. Ich war etwas jünger als ich den Schritt gemacht habe, aber ich denke das tut nichts zur Sache. Du bist beim besten Willen nicht "zu alt".

Ich würde vielleicht empfehlen einfach mal einen Termin beim Arzt zu machen. Für eine Besprechung. Da kannst du klären was du willst und ob das möglich ist. Nebenbei kannst du auch alle anderen Fragen wie Kosten, Risiken und Nachsorge klären. Und dann nimm dir eine Weile Zeit und überleg dir, was du willst.
Solltest du bezüglich einer Klinik für einen Beratungstermin noch einen Tipp brauchen kann ich https://www.vitalitas.de/ nur wärmstens empfehlen.

Ganz liebe Grüße =)

MissMary
Bild des Benutzers MissMary

Ich finde nicht, dass Es jetzt zu spät für eine OP ist. Man möchte sich auch mit fast 40 Jahren wohl in seinem Körper fühlen. Da ich allerdings gerade von einer Kapselfibrose betroffen bin, möchte ich dir dringend raten, dich noch mal bezüglich einer Vergrößerung mit Eigenfett zu beraten. Dieses Ergebnis wäre wesentlich natürlicher, du hättest kein Fremdkörper minus Gef es jetzt zu spät für eine OP ist. Man möchte sich auch mit fast 40 Jahren wohl in seinem Körper fühlen. Da ich allerdings gerade von einer Kapselfibrose betroffen bin, möchte ich dir dringend raten, dich noch mal bezüglich einer Vergrößerung mit Eigenfett zu beraten. Dieses Ergebnis wäre wesentlich natürlicher, du hättest kein Fremdkörper-Gefühl Und wer ist sofort wieder gesellschaftsfähig. Diese OP ist in der Regel etwas teurer, als mit Implantaten.
Halt uns gerne auf dem Laufenden!

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben