16 Einträge / 0 Neu
Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Kapselfibrose behandeln lassen?

Hallo zusammen,

ich bin noch relativ neu hier und suche gleich mal Rat bei euch Smile
Zu meiner Situation: ich habe mir im Februar 2016 meine Brüste korrigieren lassen (Implantate und Straffung, AL tubuläre Brüste)
Nun ja es hat sich eine Kapselfibrose entwickelt und nun stehe ich vor der Entscheidung ob ich das ganze korrigieren lasse.
Alles in allem ist damals wohl einiges nicht so super gelaufen, weswegen ich das Vertrauen in meinen ersten Arzt verloren habe. Ich hatte nun Gespräche bei Dr.Bachtiari. Er meinte die Implantate wären ÜBM- war erstmal sprachlos...eig.sollten sie UBM sein. Aber das würde dazu passen, dass ich nach der OP damals relativ schnell wieder fit war und keinen Stutti hatte....
Nunja da der 1.arzt die Kapselfibrose auch nicht gesehen/ gemerkt hat obwohl rechts Grad 3/4 vorliegt ist das Vertrauen weg....

Dr. Bachtiari würde die Implantate definitiv UBM setzen und PU Implantate nehmen also beschichtete. So soll das Risiko einer erneuten Kapselfibrose minimiert werden. Gleichzeitig strafft er nochmal nach.
Ich hab mir einen OP Termin für Ende April reservieren lassen allerdings hab ich bedenken ob ich evtl. Damit leben kann. Er meinte theoretisch kann man das so lassen, da ich viel eigengewebe habe ist zum Glück keine massive verformung zu sehen. Die Schmerzen sind halt da....ich kann nicht lange auf dem Bauch liegen und manchmal schmerzt es. Allerdings habe ich Angst, dass am Ende das Ergebnis anders als erwartet ist....bei der 1.op dachte ich mir schlimmer geht nimmer aber nun....eig. denke ich ja wäre es schon sinnvoll das ganze richten zu lassen aber Zweifel sind irgendwie da...

Sorry für den Roman in mir herrscht gerade totales Chaos

Sause
Bild des Benutzers Sause

Liebe Wildkirsche,

ich bin grad ein wenig schockiert, was dir passiert ist. Es klingt so raus, als solltest du die Implantate eigentlich UBM bekommen und hast sie ohne dein Wissen ÜBM bekommen. Das ist ja schon ein Ding und da hätte ich auch überhaupt kein Vertrauen mehr zu dem ersten Arzt.

Der einzige "Vorteil" ist, dass nun die Lage UBM sozusagen unberührtes Gebiet ist, wesegen das Risiko einer erneuten Kapselfibrose sehr gering ausfallen dürfte.

Ich habe schon Freundinnen zu Dr. Bachtiari zum Beratungsgespräch begleitet und habe jedesmal einen sehr guten Eindruck gehabt. Auf jeden Fall hat dieser Arzt Erfahrung, kann was und weiß was er tut.

Ich würde diese Operation machen. Auch wenn man deine Kapselfibrose vielleicht optisch nicht so sehr sieht, hast du bereits jetzt Beeinträchtigungen, ja sogar Schmerzen. Irgendwann wird die OP anstehen, also quäl dich nicht bis dahin und hole dir deine Lebensqualität zurück.

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Danke für deine lieben Worte Sause Smile

Genau....es ist so verrückt, ich wäre auch nie drauf gekommen...sie sollten UBM- laut OP Bericht sind sie das auch! Aber Dr. Bachtiari meinte sie sind ÜBM. Zur Absicherung habe ich noch bei einer radiologie einen Ultraschall machen lassen- die Ärztin wollte sich nicht 100% festlegen (wahrscheinlich weil sie Angst hätte das ganze geht vor Gericht) aber sie vermutet ebenfall ÜBM...
Rein rechtlich kann man da wohl wenig machen, sei denn man legt es auf einen Jahrelangen Rechtsstreit an. Da ich dafür aber keinen Nerv und Geld habe verbuche ich das unter "blöd gelaufen" und gehe nie wieder dort hin....

Gut zu hören, dass du auch einen positiven Eindruck von ihm hast Smile

Ich glaub ich tendiere auch dazu die OP jetzt machen zu lassen, ist soweit auch eig alles organisiert. Ich kann danach Homeoffice machen und mein Freund hat Urlaub um mich zu "pflegen". Aber irgendwie mach ich mir jetzt mehr Gedanken als vor der ersten OP....
Aber du hast Recht, man muss sich nicht unnötig quälen vorallem wenn es auf lange Sicht eh gemacht werden muss. Und den optimalen Zeitpunkt finde ich wahrscheinlich nie Laughing out loud

Jonaja
Bild des Benutzers Jonaja

Hi du,

Such mal nach meinen Berichten, ich hab die OP hinter mir. Im Prinzip das Gleiche was dir bevorsteht: von übm auf ubm nach Kapselfibrose.

Die Schmerzen beim auf-dem-Bauch liegen kenne ich auch, glaub mir, es wird nicht besser, nur evtl noch schlimmer.
Lege die OP so, wie es für dich terminlich gut passt, richtig dringlich ist es ja nicht, daher hat man da freie Auswahl.

Ich habe es nicht bereut, und außerdem ein sehr viel natürlicheres Ergebnis als vorher.
Aber ich will auch nicht verheimlichen, dass ich deutlich mehr schmerzen als bei der ersten OP hatte. Erstmal schon alleine durch die ubm Methode und dann kommt dazu, dass man ja quasi zwei wundflächen hat, einmal das neue unter dem Muskel, plus einmal dort wo die alte Kapsel entfernt wurde.

Ich habe normale Implantate, keine pu, aber das ist so eine Art Glaubensfrage, es spricht nicht nur alles dafür.

Ich hab dich auch für mein Album freigeschaltet, wobei ich mal wieder neue Fotos einstellen müsste (und den ein-Jahres Termin wahrnehmen Wink )

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Hey Jonaja,

Danke für deine Antwort und Erfahrung! Smile
Und vorallem das freischalten fürs Album - schönes Ergebnis Smile du hast ja kleinere Implantate bekommen, hat sich die Größe dadurch und UBM arg verändert? Man liest ja teilweise, dass das angeblich bis zu 100 ml schluckt...
Ich hab aktuell 330ml drin soll bei der 2.OP 390ml bekommen, die Implantate sind wohl auch etwas breiter um so die Brüste ein wenig näher zusammen zu bekommen. Durch 60ml Differenz wird sich sonst nicht viel ändern was mir auch wichtig ist. Ich möchte auf keinen Fall größere Brüste sondern die aktuelle Größe beibehalten oder minimal kleiner.
Darüber mach ich mir auch noch Gedanken aber Bachtiari meinte, damit bekommt man ein schönes Ergebnis hin Laughing out loud

Ich zerbreche mir über alles immer sehr den Kopf und hab am liebsten alles genau vorgeplant...schlecht möglich, ich weiß. Gerade der Punkt Schmerzen/ arbeiten....beim letzten mal war ich relativ schnell fit aber wenn das wirklich fälschlicherweise ÜBM war erklärt das einiges. Daher habe ich großen Respekt vor dem was da jetzt auf mich zu kommt. Ich wäre nach der OP zwei Wochen zuhause und würde dann wieder im Büro arbeiten, laut bachtiari wäre das kein Problem.
Ich bin hin und her gerissen könnte alternativ im August einen OP Termin bekommen, allerdings weiß ich nicht was sich bis dahin bei mit auf der Arbeit tut...ich bin sehr an Fristen gebunden und kann nicht immer Urlaub nehmen....für April/Mai wäre alles geklärt und organisiert.
Auf der anderen Seite mache ich noch eine Weiterbildung neben dem Job und hätte im April wieder Unterricht der würde mind.1mal ausfallen aber das sollte kein Problem sein.
Einerseits denke ich mir ich warte noch damit, andererseits befürchte ich, dass ich es dann wieder ewig aufschiebe....

Jonaja
Bild des Benutzers Jonaja

Also die Form ist natürlicher geworden finde ich, sie sind auch automatisch weiter in der Mitte zusammen gekommen.

Ich wollte auf keinen Fall größere Implantate, höchstens gleich groß, dann mit der Hoffnung dass ubm noch etwas „schluckt“. Gleichzeitig wollte ich aber auch keine straffung.
Ich habe bewusst in Kauf genommen, dass es etwas hängen könnte bei kleineren, aber das war mir lieber als extra Narben.
Ich war vorher bei einem anderen in Hamburg, der mir sagte das ginge nicht. Entweder mit straffung oder deutlich größer. Also ich bin mit dem Ergebnis jetzt sehr zufrieden, finde weder dass es hängt noch sonst etwas.

Meine ganz persönliche Meinung zu Dr. Bachtiari, allerdings basierend nur auf Internet (es gibt ein öffentliches Forum wo er sehr viel schreibt): meines Erachtens empfiehlt er zu häufig zu große Implantate. Er sagt, die meisten wären nachher unzufrieden, wenn sie zu klein sind. Da ich ja vorher schon meine Größe kannte, und mir das zu groß war, war es undenkbar für mich, dass es mehr werden sollten, aber gleichzeitig nach weniger aussehen. Ich finde nicht dass der Muskel besonders viel schluckt...
Ich hatte vorher in BHs grade so 85d, jetzt hab ich gut passendes c.
Gerade Frauen mit größer als 80/85er BU empfiehlt er oft an die 400. also ich persönlich wäre sehr unzufrieden damit, das wäre nicht mein erwünschtes Ergebnis geworden.
Also fachlich ist er wohl wirklich top, aber seine Grössenberatung finde ich zweifelhaft.
Aber wie gesagt, eigenes und nur Internet-basiertes Wissen.

Zwei Wochen sollten aber reichen, wenn man nachher nicht körperlich arbeiten muss.

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Bei mir muss jetzt auch nochmal ein wenig gestrafft werden aufgrund der Ausgangslage und dass der 1. Arzt das anscheinend nicht so optimal gemacht hat...aber ich möchte auch keine extra Narben. Bachtiari meinte das ginge alles über Brustwarzenschnitt, bin gespannt Laughing out loud

Schön, dass du zufrieden bist. Das ist ja das wichtigste man selbst muss sich wohl fühlen, zum optischen würde einem wahrscheinlich jeder Arzt gefühlt etwas anderes raten....den Eindruck hatte ich zumindest vor meiner OP bei diversen Beratungsgesprächen, jeder eine andere Meinung...

Bachtiari hat mir die zusätzlichen 60ml gezeigt die würden ja quasi oben drauf kommen, das war meines Erachtens in Ordnung. Klar am Ende kann es immer anders wirken. Ich habe gesagt, dass ich keine drastische Vergrößerung will er versicherte mir, dass es nur minimal ist und die Übergänge so fließend wären.
Ich Versuch heute Abend mal ein paar Bilder hochzuladen dann sieht man den aktuellen Zustand.

Aber schonmal gut zu wissen, dass zwei Wochen reichen würden Smile zerbreche mir da über alles den Kopf... zum Glück hab ich noch mein Still-/Seitenschläferkissen von damals das war echt Gold wert

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

So ich habe mal auf die schnelle zwei Bilder hochgeladen, eins "verpackt" und eins frontal dort erkennt man doch schon die Veränderung der rechten Brust (auf dem Bild links). Ich hab dich und Sause für das Album freigeschalten.

Jonaja
Bild des Benutzers Jonaja

Stimmt, ich hab auch viel mit Stillkissen geschlafen Smile

Danke für die Fotos, ich kann mir auch vorstellen dass das mit einer Straffung ohne Längsschnitt noch geht.
Und ja du hast recht, man erkennt schon die fibrose, dieses „hochziehen“ der einen Seite, also ich würde es auch machen lassen.

Mit am wichtigsten finde ich ist das Vertrauen zum Operateur, die 60ml bei einer breiteren Basis werden wohl wirklich nicht großartig auffallen. Also wenn das Gefühl stimmt, los Wink
Ansonsten kannst du ja auch nochmal betonen, dass du mit der Größe vorher zufrieden warst, und es nicht viel größer werden soll. Dann richtet er sich schon nach dir und sorgt für das beste Ergebnis, wie es eben zur Ausgangslage und ohne große Straffung passt.

Sause
Bild des Benutzers Sause

Liebe Wildkirsche,

danke fürs Freischalten in der Galerie.

Wie Jonaja geschrieben hat, kann ich es auch auf der linken Seite sehen. Optisch sticht es aber nicht sofort ins Auge.

Wenn Dr. Bachtiari die Brust mit 60 ml harmonischer gestalten möchte, ohne dass die Brust optisch größer wird, hätte ich auch keine bedenken.

Ich bin gespannt, wie es werden wird. Laughing out loud

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Hallo zusammen Smile

Ich bin gerade irgendwie gefühlt ein psychisches Wrack....keine Ahnung warum aber irgendwie fällt mir die Entscheidung echt nicht leicht....
Einerseits habe ich Bedenken, dass am Ende evtl. diese super schnell festwachsenden Implantate falsch sitzen oder es evtl.doch zu groß wird....Ich habe mich jetzt bei einem weiterem Forum für die Galerie freischalten lassen und nun ja ich verstehe was Jonaja meint mit zu großen Implantaten....
Andererseits denke ich oder hoffe dass die 60ml wirklich nicht viel ausmachen. Ich hab ihm definitiv bei beiden BGs gesagt, dass ich sie nicht größer möchte. Mein Freund war dabei und meinte das hat er verstanden

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Sorry mein Handy hat die Nachricht zu früh abgesendet und ich kanns nicht mehr bearbeiten....

Ach keine Ahnung irgendwie fällt mir die Entscheidung schwerer als beim 1.mal....wahrscheinlich weil die Ausgangslage nicht so schlimm ist...
Ich sollte nicht zu viele Bilder schauen.....mal seh ich eins und denk mir "wow, das ist ein Top Ergebnis" dann denk ich mir "ok viel zu groß...." wirkt halt echt bei jedem anders....
Entschuldigt mein wirr warr

Sause
Bild des Benutzers Sause

Ist doch kein Problem, das sind Entscheidungen, die man nicht eben beim Zähneputzen trifft.

Bilder können sehr täuschen und bei jedem wirken die unterschiedlichen Größen optisch anders.

Ich glaube, wenn dein Arzt deine Bedenken verstanden hat, kannst du darauf vertrauen, dass er das Ergebnis nicht größer ausfallen wird.

Ich habe damals noch kurz vor der Narkose zu meinem Arzt gesagt: Wehe, es wird optisch größer als ein B.
Ich habe zwar in BHs nach der OP ein C Körbchen gehabt, weil sich eine Silikon Brust einfach anders verhält, aber optisch hat er Wort gehalten und es wurde ein ausgefülltes B.

Tief durchatmen, du hast noch Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Laughing out loud

Wildkirsche
Bild des Benutzers Wildkirsche

Ach danke für deine lieben Worte Smile
Tut gut, wenn man sich austauschen kann und jemand einen versteht. Bei mir im Umfeld weiß nur mein Freund und meine Mutter von dem Ganzen.... Mein Freund unterstützt mich da auch bei allem und nimmt sich extra Urlaub (wäre für die OP om April alles organisiert) aber er versteht halt meine ständigen gedankensprünge nicht so....
Daher tut's echt gut wenn man hier Luft machen kann

MissMary
Bild des Benutzers MissMary

Hallo ihr Lieben,
Habe mich sehr gefreut diesen Beitrag zu finden.

Ich habe vor ca. 2 Jahren eine BV mit 300 ccl, UBM Achselschnitte machen lassen und von A au C-D vergrößert. Bin mit dem Ergebnis außerordentlich zufrieden. Nach ca. einem Jahr hat die Kapselfbrose begonnen, ich habe diese einseitig, ca. 3. Stufe. Sie ist verhärtet und inzwischen etwas nach oben gerutscht, vielleicht 0,5 cm. Schmerzen habe ich keine, die psychische Belastung ist aber immer sehr stark.
Dr. Bachtiari hat mir 2 Möglichkeiten. Aufgezeigt: entweder lasse ich einen Kapselschnitt vornehmen (die Rezidivquote liegt hier bei ungefähr 30% Rückfall) Oder ich lasse eine Seite durch ein PU- Implantat austauschen.
Da die Fibrose immer schlimmer zu werden scheint, tendiere ich zu einem kompletten Austausch, habe jedoch Angst, dass die Brüste dann unterschiedlich aussehen und sich anfühlen. Habt ihr inzwischen Eingriffe vornehmen lassen?
Überlege auch, ob ich dann einfach beide austauschen lasse, damit sie sich identisch anfühlen und ich sie auch noch gerne minimal enger zusammen hätte.

Ich würde mich riesig über antworten freuen!
Liebe Grüse,
MissMary

Sause
Bild des Benutzers Sause

Hallo MissMary,

ich würde an deiner Stelle auch das komplette Implantat austauschen, eine Rezidivquote von 30 Prozent wäre mir auch viel zu hoch.

Hast du Dr. Bachtiari gefragt, ob es sein kann, dass sich die Brüste unterschiedlich anfühlen oder aussehen (komplett identisch sind sie ja nie), wenn du nur eine Brust machen lässt?

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben