4 Einträge / 0 Neu
nordlicht
Bild des Benutzers nordlicht

Kein Sport nach Hyaluronsäure-Behandlung?

Liebe combeauty Experten,

ich habe mir schon zweimal meine Nasolabialfalten mit Hyaluronsäure unterspritzen lassen. Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man am ersten Tag nach einer Hyaluronsäure-Unterspritzung keinen Sport machen soll. Das hatte mir aber bisher noch nie jemand gesagt.

Deshalb wollte ich Sie als Experten fragen, ob das wirklich stimmt? Und was denn schlimmstenfalls passieren kann, wenn ich direkt danach ins Fitness-Studio gehe?

Vielen Dank und freundliche Grüße
Das Nordlicht

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebes Nordlicht,

das ist eine sehr gute Frage! Hier hat sicherlich jeder Anwender / Arzt so seine eigene Philosophie und Erfahrung, sicherlich auch abhängig vom verwendeten Präparat.
Nun fragen Sie nach einer Unterspritzung mittels Hyaluronsäure. Was sagen die Firmen Allergan / Juvederm und Galderma / Restylane hierzu?

Restylane:
"Nach der Behandlung sollten Sie den behandelten Bereich weder starker Hitze (Sonnenbäder, Sauna, Dampfbad etc.) noch extremer Kälte aussetzen, bis etwaige örtliche Entzündungen abgeklungen sind." http://www.restylane.de/behandlungen/Haufige-Fragen2/#sthash.OeiErwRR.dpuf

Juvederm:
"Dem Patienten sollte empfohlen werden, sich bis zu 12 Stunden nach der Injektion nicht zu schminken und sich nicht für längere Zeit der Sonne, UV-Licht und Temperaturen unter 0 Grad auszusetzen sowie in den zwei Wochen nach der Injektion den Gang in die Sauna oder den Harman zu unterlassen."

Von Sport ist bei beiden Firmen nicht die Rede.

Jedoch empfehlen viele Ärzte Sport am selben Tag zu meiden: der Patient möchte ja nach einer Behandlung so schnell wie möglich wieder "normal", d.h. nicht geschwollen und ohne kleinsten Bluterguss, aussehen.
Da hilft sicherlich kühlen, welches die kleinsten Gefäße verengt. Dagegen führt Sport zu höheren Puls und Blutdruck, die kleinsten Gefäße weiten sich - "rote Birne" - und dadurch können kleine Entzündungsreaktionen wie Ödeme und Rötungen wie auch kleine Blutergüsse verstärkt werden.

Einen schönen Abend wünscht

Dr. Pullmann

P.S. bei Juvederm: "Sportler sollten darauf hingewiesen werden, dass das Produkt einen Wirkstoff enthält, der eine positive Reaktion bei Dopingtests hervorrufen kann"
(vielleicht hatte ja Lance Armstrong eine Faltenunterspritzung?)

Dr. Steinmetz
Bild des Benutzers Dr. Steinmetz

Ich kann mich nur den Ausführungen vom Kollegen Pullmann anschliessen.

Ich empfehle meinen Patientinnen eigentlich immer die behandelte Region für ein paar Stunden etwas zu kühlen und für ca. 12h Tätigkeiten zu vermeiden, die den Blutdruck in die Höhe treiben - was eben beim Sport der Fall ist. Damit gehen die Schwellungen schneller zurück und Blutergüsse werden vermieden.

Es gibt Aussagen, dass der Abbau der Hyaluronsäure beschleunigt wird, wenn gerade in den ersten Stunden die Durchblutung in den behandelten Arealen gesteigert ist. Mir ist jetzt zwar keine Studie bekannt, die das schlüssig beweisen oder begründen kann, aber es gibt ja auch so gute Gründe danach eben nicht gleich ins Fitness-Studio zu gehen.

Liebe Grüsse

Viele Grüsse
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz
www.aesthetik-am-ringpark.de

nordlicht
Bild des Benutzers nordlicht

Lieber Dr. Pullmann, lieber Dr. Steinmetz,

ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Antworten. Da sind einige für mich total neue Informationen dabei. Mir war bisher überhaupt nicht bewusst, dass von einem Sauna-Besuch theoretisch sogar noch Tage nach der Hyaluronsäure-Injektion abgeraten werden kann (ich bekomme nämlich immer Juvederm).

Und nun verstehe ich auch, woher die Empfehlung, direkt nach der Unterspritzung lieber keinen Sport zu machen, überhaupt kommt.

Vielen Dank noch mal und noch einen schönen Abend
Nordlicht

P.S. Und sollte bei mir zukünftig mal ein Doping-Test anstehen, werde ich dann vorher wohl lieber auf die Faltenunterspritzung verzichten Wink

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben