23 Einträge / 0 Neu
Sause
Bild des Benutzers Sause

Korrektur Operation Brustwarzenhofverkleinerung

Einige Monate nach meiner Brustvergrößerung und Bruszwarzenhofverkleinerung hatten sich die Vorhöfe leider wieder ausgedehnt. In einer 2. Korrektur-OP sollten die Warzenhöfe von Dr. Peinado nochmals verkleinert werden, diesmal in örtlicher Betäubung. Bezahlen musste ich für die Korrektur nichts.

Dies ist mein Erfahrungsbericht aus 2007.

Anders als bei der Vollnarkose, empfand ich es als sehr angenehm, dass ich nicht nüchtern in der Klinik erscheinen musste. Kurz vorher genoss ich in der Bäckerei neben der Klinik einen schönen Milchkaffee.

Danach bin ich rüber und los ging es auch schon: Hemdchen, Netzhöschen, Bademantel und hurra, keine Thrombose Strümpfe. Noch mal kurzes Ausmessen ein paar kleine Edding Striche und ab auf den OP-Tisch.

Diesmal bestand ich auf einer dieser LMAA-Pillen. Es hat mich etwas Überredungskunst gekostet, aber schließlich bekam ich eine.

Erst wurde der erste Brustwarzenhof betäubt, ich schätze mal mit ca. 6 Nadelstichen, davon waren 2-3 kurz unangenehm. Was danach folgte war null Problem, ich schlummerte sogar ein, sodass die Schwester den Auftrag bekam, mir ein Gespräch auf zu zwängen. Schade, schlummern durfte ich also nicht! Danach kam die andere Seite dran, nach einer Stunde hatte ich es geschafft.

Tja, und dann bin ich voller Elan vom Tisch gehüpft, ich hatte einfach blendende Laune. Ach, ich hätte die ganze Welt umarmen können, Bäume fällen, gebt mir eine Aufgabe. Das muss dann wohl die Wirkung der Pille gewesen sein.

Zu Hause musste mich tatsächlich hinlegen, plötzlich fand ich´s nicht mehr so großartig. Sowohl die Wirkung der Pille als auch die Wirkung der Betäubung ließen nach und holten mich etwas unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück. Mit Schmerzmittel ging es dann wieder besser.

In den nachfolgenden Tagen hatte ich keine Schmerzen mehr. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ich werde damit leben müssen, dass mein Bindegewebe der Warzenhöfe so schwach ist, dass sie sich wieder ein wenig ausdehnen werden.

Bilder findet ihr in meiner Fotogalerie.

nikky
Bild des Benutzers nikky

Liebe Sause,

das hast du ja toll geschrieben. Ich fand es total unterhaltsam deinen Korrektur-Bericht zu lesen. Ist ja echt der Hammer, wie entspannt du vorher und nachher warst. Und dein Ergebnis finde ich supertoll, das hatte ich ja schon bei deinem ersten OP-Bericht geschrieben.

Liebe Grüße
Nikky

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo liebe Sause,

ich hatte ja schon deinen ersten Erfahrungsbericht über die Brustvergrößerung mit tubulären Brüsten gelesen und bin dir sehr dankbar, dass du hier im Forum von deinen Erfahrungen berichtest. Auch deinen Bericht über die Brustwarzenvorhofverkleinerung finde ich super. So ein Erfahrungsbericht mit Vorher-Nachher-Bildern ist bestimmt hilfreich für andere, die auch mit dem Gedanken daran spielen.

Sause schrieb:

Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Ich werde damit leben müssen, dass mein Bindegewebe der Warzenhöfe so schwach ist, dass sie sich wieder ein wenig ausdehnen werden.Bilder findet ihr in meiner Fotogalerie.

Deine Vorher-Nachher-Bilder finde ich sehr beeindruckend. Wirklich toll!

Die OP ist inzwischen ja schon einige Zeit her. Hat sich das Bindegewebe jetzt wieder ausgedehnt und bist du immer noch zufrieden mit dem Ergebnis?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

nikky
Bild des Benutzers nikky

fee schrieb:

Die OP ist inzwischen ja schon einige Zeit her. Hat sich das Bindegewebe jetzt wieder ausgedehnt und bist du immer noch zufrieden mit dem Ergebnis?

Das würde mich auch mal interessieren. Natürlich nur, wenn das nicht zu indiskret ist Wink

Sause
Bild des Benutzers Sause

Ein klein wenig hat sich das Bindegewebe wieder ausgedehnt. Aber nicht allzu schlimm, ich bin immer noch sehr zufrieden. Laughing out loud

nikky
Bild des Benutzers nikky

Schön zu hören! Das freut mich für dich Smile

minimaus
Bild des Benutzers minimaus

Danke für deinen Bericht! Weisst du, woran es lag, dass sich die Vorhöfe bei dir wieder ausgedehnt haben? Hätte man vielleicht bei der ersten OP irgendwas tun können, um das zu verhindern?

Sause
Bild des Benutzers Sause

Dieses Ausdehnen ist ein Problem der tubulären Brust. Das Bindegewebe der Vorhöfe ist sehr schwach, deswegen sind die Vorhöfe generell sehr ausgedehnt bei der tubulären Brust.
Ob man das aufgrund dieser Lage mit einer anderen Technik hätte besser fixieren können, kann ich nach den Jahren nicht sagen.

minimaus
Bild des Benutzers minimaus

Danke für deine Antwort. Das mit dem schwachen Bindegewebe habe ich mir schon gedacht. Könntest du mir auch noch sagen, wie lange es nach der ersten OP gedauert hat, bis du gemerkt hast, dass sich die Vorhöfe wieder ausgedehnt haben?

Sause
Bild des Benutzers Sause

Das ging relativ schnell. Schon nach 3-4 Monaten habe ich das gemerkt. Aus meiner Erinnerung heraus war die Korrektur dann schon ein halbes Jahr später. Das Ergebnis hat länger gehalten, aber dennoch haben sie sich wieder ein klein wenig ausgeweitet. Aber das ist kein Vergleich zu vorher.

minimaus
Bild des Benutzers minimaus

Musstest du für die Korrektur dann noch mal was bezahlen oder hat der Arzt es umsonst gemacht?

Gast
Bild des Benutzers Gast

Dein Beitrag ist sehr hilfreich vielen Dank.

Heidi222
Bild des Benutzers Heidi222

Vielen Dank für den ausführlichen Bericht!

Smelli
Bild des Benutzers Smelli

Hallo Sause!

Toller Bericht, sehr genau beschrieben. Was mich interessieren würde, wie werden denn die Vorhöfe genau verkleinert? So wie man sich das vorstellt mit Skalpell und nochmal nähen? Mein Arzt meinte das es bei mir nach einer OP vermutlich auch der Fall sein würde und er meinte das sei kein Problem. Er hat jedoch etwas von Laser geredet wobei ich mir nicht ganz sicher bin wie so etwas funktionieren kann.
Meine Frauenärztin hat gemeint das narben um die Brustwarze oft sehr stark sichtbar sind und sich stark ausdehnen können was ich natürlich nicht möchte.

Vielen Dank für deine Berichte

Soso
Bild des Benutzers Soso

Hallo Sause,

ich hatte vor einem Jahr meine Vergrößerung und Straffung. Meine Brüste waren auch tubulär und ich litt sehr unter der Form.

Durch die starke Straffung sind die Narben nicht optimal geworden, sodass hier auch korrigiert werden muss.

Wie lange musstest du auf Sport verzichten bzw. darf man schwer heben? Ich muss kurz nach der Operation umziehen.

Danke für eine Antwort!

Sause
Bild des Benutzers Sause

Hallo Soso,

Bis die Fäden gezogen werden (ca. 1 Woche) würde ich keinen anstrengenden Sport treiben. Aber ansonten kann man den Alltag schon in der ersten Woche normal bewältigen.
Danach alles wie gewohnt. Der Umzug dürfte kein Problem sein.

Ich drücke dir die Daumen für die Korrektur. Hast du schon einen Termin?

Soso
Bild des Benutzers Soso

Ja, morgen ist es soweit!
Bin schon sehr nervös, ich werde eine Vollnarkose bekommen. Davor habe ich schon etwas Angst, da ich sie sehr schlecht vertrage - 3 Tage Übelkeit mit Erbrechen, waren es beim letzten Mal.
Aber ich freue mich, auf das Ergebnis.

Danke für deine Antwort, das erleichtert mich auch sehr!

Liebe Grüße!

Soso
Bild des Benutzers Soso

Hallo,

bei mir übernimmt auch die Korrektur die Krankenkasse,

LG

Sause
Bild des Benutzers Sause

Soso schrieb:

Ja, morgen ist es soweit!
Bin schon sehr nervös, ich werde eine Vollnarkose bekommen. Davor habe ich schon etwas Angst, da ich sie sehr schlecht vertrage - 3 Tage Übelkeit mit Erbrechen, waren es beim letzten Mal.
Aber ich freue mich, auf das Ergebnis.

Danke für deine Antwort, das erleichtert mich auch sehr!

Liebe Grüße!

Hallo Soso,

wie ist es gelaufen? Hast du alles gut überstanden?

sauseball
Bild des Benutzers sauseball

Und haben sie sich jetzt nochmal ausgedehnt?

Fendi
Bild des Benutzers Fendi

Huhu ihr lieben,

erstmal vielen Dank für eure berichte und Erfahrungen!!! Hilft mir enorm!!!

Ich leide auch an einer tubulären Brust und werde im Oktober meine erste OP haben.
Nachdem ich hier so viele berichte von mehrmaligen OPs gelesen habe ist meine Hoffnung, dass es die einzige OP sein wird eher klein...

Mich würde mal interessieren ob ihr mittlerweile mehr Informationen darüber habt, wie man ein erneutes Ausdehnen der Brustwarzen vermeiden oder zumindest reduzieren kann?
Gibt es eine bestimmte Methoden die ich bei meinem Arzt ansprechen könnte?
Hab mal irgendwo was von fasern trennen gelesen aber keine genauere Erklärung dazu, jemand mal was von gehört?
Ich habe sehr viele Dehnungsstreifen, schon seit ich in die Pubertät kam, wie ist das bei euch?
Hatte mich vor einiger Zeit mal bei einem anderen Arzt vorgestellt der mir von Implantaten abraten wollte, da meine Haut das nicht mitmachen würde Sad
Habe deswegen bisschen Angst davor, will es aber eigentlich auf jeden Fall machen lassen da meine Brüste echt sehr klein sind...
Wenn man die Implantate UDM einsetzt sollte es doch kein Problem sein oder?
Sollte ich auf jeden Fall zu kleinen Implantaten greifen?
Jemand die gleichen Erfahrungen gemacht mit "zu schlechtem Bindegewebe"?

Gruß!

Sause
Bild des Benutzers Sause

Hallo Fendi,

Glückwunsch zu deiner bevorstehenden OP im Oktober:D, hast du deinen Arzt auf die Problematik angesprochen, was die Ausdehnung des Brustwarzen Vorhofs betrifft? Bei mir hat das ja leider nicht so geklappt, aber meine OP ist auch schon 11 Jahre her.

Ich habe noch nichts von der Methode mit Fasern trennen gehört, aber vielleicht kannst du die Frage ja im Expertenrat stellen: https://www.combeauty.com/foren/expertenrat/plastische-chirurgie/expertenrat-brustvergroesserung-mit-und-ohne-straffung

Wenn du die Implantate unter den Brustmuskel implantiert bekommst, wird es kein Problem sein, dass du nicht so viel Eigengewebe mitbringst.

Ich selbst habe relativ kleine Implantate, habe aber schon einige sehr schöne Ergebnisse gesehen von Frauen mit wenig Eigengewebe und größeren Implantate. Am besten wird das dein Arzt abschätzen können, der dich ja vorher ganz genau vermisst.

Bei welchem Arzt lässt du dich denn operieren?

Fendi
Bild des Benutzers Fendi

Vielen dank ich freue mich auch schon sehr auf die OP!!

Ich lasse mich in Brasilien operieren (bin Brasilianerin) der Arzt ist schon älter und Chefchirurg eines Krankenhauses dort (über 40 Jahre Berufserfahrung) und er hat letztes Jahr bei den Brüsten meiner Tante wunder bewirkt, wo ein anderer Arzt meinte es wäre nicht machbar..
War zwar eine ganze andere OP aber denke ich bin bei ihm gut aufgehoben Smile
Mache die OP dort also nicht in erster Linie um Geld zu sparen (Preislich ist der Unterschied auch gar nicht so groß) sondern weil er echt super sein soll

Habe den Arzt aber demnach leider noch nicht persönlich getroffen, werde meine ganzen Bedenken aber vor Ort direkt ansprechen, denke aber durch die jahrelange Berufserfahrung wird er ja schon einige ähnliche Fällt gehabt haben und darüber Bescheid wissen, oder? :/

Das mit den Implantaten ist ja mal eine interessante Info!
Ich habe wirklich kleine Brüste und mich schon damit abgefunden nur ganz kleine Implantate einsetzen zu können, aber ich werde den Arzt mal fragen was da möglich ist Smile
Fürchte nur dass ich noch mehr Dehnungsstreifen davon kriege...
Aber ich habe eh schon so viele ob das da noch einen Unterschied macht? Laughing out loud

Ich will den Eingriff und die freie Zeit (habe über 2 Monate frei) gleich nutzen und auch eine Fettabsaugung durchführen lassen, habe gelesen dass dies prinzipiell kein Problem ist, aber fürchte der zusätzliche Zeitaufwand könnte dies schwierig gestalten.
Weißt du wie lange die Brustop in etwa dauert?
Habe online etwas von 2 Stunden gelesen, was ja noch geht, aber kommt das mit allem was gemacht werden muss denn auch hin?
Wie lange würde ein Arzt sich für einen Patienten in den OP stellen?

Denn wenn ich alle Bereiche (habe einen genetischen Jackpot was Problemzonen angeht Laughing out loud) absaugen würde die ich will wäre die Fettabsaugung allein schon über 6 Stunden Sad

Falls es dich genauer interessiert (dabei habe ich ja jetzt schon viel zu viel Text)
hier was ich gerne machen würde:

Oberschenkel
Innenseite - stört mich optisch weniger, aber es reibt immer extrem!!
Hosen gehen ständig kaputt, bin direkt Wund wenn ich ein Kleid trage und auch bei normalen Shorts wenn diese mittig lockerer sitzen...

Außenseite - habe leichte Reiterhosen und sehr kräftige Oberschenkel .. Jede Hose sieht einfach furchtbar an mir aus..
(65cm Umfang und das obwohl ich Normalgewicht hab... Habe auch einen flachen Bauch, nur das Fett setzt sich bei mir immer unten an und ich werde es nicht los.....)

Hüfte - meine größte Problemzone, ein sehr ausgeprägter Rettungsring welcher leicht Figurbetonte Kleidung oder tiefer sitzende Hosen für mich untragbar macht...

Alles Dinger die mich seit über 15 Jahren plagen (die Brüste natürlich auch noch)

Nun habe ich gelesen, dass das alles absaugen allein schon über 6 Stunden wäre..
Hatte meinen Arzt schon angeschrieben diesbezüglich und er meinte nur das schaut er sich an wenn ich vor Ort bin...
Aber gedulden und abwarten ist nicht meine Stärke und wenn es zeitlich nicht möglich ist muss ich ja vorher schon überlegen was ich dann doch "behalte" Laughing out loud

Da kennst du dich nicht zufällig auch noch aus? Smile

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben