3 Einträge / 0 Neu
Drea76
Bild des Benutzers Drea76

Medizinischer Hintergrund für Müdigkeit und Kopfschmerzen nach Botox Faltenunterspritzung

Hallo Dr. Pullmann und Dr. Steinmetz,

vor kurzem habe ich mir das zweite Mal in meinem Leben Botox spritzen lassen und fühlte mich in den ersten Tagen danach total angeschlagen und unglaublich müde. Nun habe ich hier im Forum gelesen, dass ich nicht die einzige bin, die nach dem Spritzen von Botox in den ersten Tagen danach unter extremer Müdigkeit leidet. Einige haben auch geschrieben, dass sie ein oder zwei Tage lang danach etwas Kopfschmerzen hatten. Das hatte ich aber nicht. Auch die Müdigkeit hatte ich nach meiner ersten Faltenunterspritzung nicht, oder es ist mir beim ersten Mal auch einfach nur nicht so aufgefallen.

Jetzt meine Frage an Sie: Ist das nur Einbildung oder Zufall oder gibt es einen medizinischen Hintergrund dafür, dass es in den ersten Tagen nach dem Spritzen von Botox zu Müdigkeit und manchmal auch Kopfschmerzen kommen kann?

Vielen Dank und freundliche Grüße
Andrea

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebe Andrea,

tolle Frage, läßt sich leider aus meiner persönlichen Erfahrung nur schwer beantworten.
Aus Erfahrung mit eigenen Patienten sind Nebenwirkungen wie Kopfschmerz oder Müdigkeit äußerst selten (unter 1 %).
Es gibt hierfür mir auch keine bekannte Literatur / Veröffentlichung dieser Nebenwirkungen nach Injektionen mit Botulinumtoxin wie Azzalure, Vistabel ...
Nun mein eigener Erklärungsversuch:
es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Botulinumtoxin bei Migräne signifikant hilfreich ist.
jedoch kann ich mir vorstellen, dass durch eine Botox-injektion, welche sehr nah an "Nerven" gesetzt wird, diese ebenso auch gereizt werden können, und dies kann dann zu Kopfschmerzen führen.
ein weiterer Grund könnte sein, dass wenn man z.B. Teilbereiche wie Glabella nur unterspritzt, die restlichen Areale wie Stirn auf einmal verstärkt "arbeiten". Dies kann ggfs. ebenfalls zu "Verspannungen " und so zu Kopfschmerzen führen.
Nach ein paar Tagen hat sich dies meist eingespielt. Ob man hier Kopfschmerztabletten hier einnehmen muß, kann der Patient entscheiden.

Unter meinen Patienten und meinem Bekanntenkreis wurde Müdigkeit bis zum heutigen Tag nicht kommuniziert - als Nebenwirkung wird dies jedoch beschrieben.
Sachkundige Literatur dieser Nebenwirkung kann ich leider nicht finden.
Botulinumtoxin ist nun ein Neurotoxin - und hier diesen wird "Müdigkeit" zugesprochen.
Vielleicht liegt auch ein gewisser vegetativer Hintergrund vor - durch Triggerpunkte an der Stirn.

Ich bin gespannt, was meine werten Kollegen zu diesem Thema schreiben.

Mit besten Grüßen

Dr. Pullmann

Drea76
Bild des Benutzers Drea76

Lieber Dr. Pullmann

vielen Dank für Ihre Erklärungsansätze. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es vielleicht mit Triggerpunkten zu tun hat. Zwar weiss ich nicht 100%ig, ob meine Müdigkeit überhaupt von dem Botox kam, aber es wäre wenigstens ein Erklärungsversuch. Kopfschmerzen hatte ich nicht, aber davon habe ich schon mehrfach gelesen, und das mit der Reizung der Nerven oder dem verstärkten Arbeiten von nicht unterspritzten Arealen klingt für mich nach einer logischen Erklärung.

Freundliche Grüße und ein schönes Wochenende
Andrea

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben