36 Einträge / 0 Neu
juneve
Bild des Benutzers juneve

Mein Leben ohne Creme

Hallo Ihr Lieben,

nachdem mein Experiment Haare ohne Shampoo http://www.combeauty.com/haarpflege-feines-lockiges-haar-ohne-shampoo.html dazu geführt hat, dass ich absolut überzeugt bin, dass es ohne Chemie besser läuft, war ja irgendwie klar, dass ich den nächsten Schritt wage.

Seit ein paar Wochen schon habe ich begonnen, die Gesichtscreme abends wegzulassen.

Ich wasche mein Gesicht kurz mit Naturseife und dann gibt es 2 Varianten:

1. es kommt nichts weiteres aufs Gesicht
2. ich nehme nach Lust und Laune entweder ewtas Sheabutter, natives Kokosöl oder 3-4 Tropfen Arganöl.

Ich muss sagen, die Variante mit Arganöl gefällt mir sehr gut, ich nehme wirklich sehr wenig, ein Hauch von nichts, verreibe es in den Handflächen, gebe etwas in Gesicht und fertig.

Abends kann ja jeder, habe ich jetzt gedacht und möchte langsam anfangen, auch tagsüber Creme einzustellen.

Heute Morgen habe ich schon einige Tigelchen weggeschmissen- schnief, war gar nicht so einfach.

Ich habe auch noch reltativ neu erworbene Produkte von Biomed, da muss ich mal schaun, was ich damit mache.

Heute Morgen hatte ich nur 3 Tropfen Arganöl und ein wenig Lidschatten und Wimperntusche und bin ins Büro.
Ich vermisse weder mein Hyalurongel noch die Creme hinterher. Meine Haut fühlt sich zart an. Auf Schminkutensilien werde ich nach jetzigem Stand nicht verzichten wollen.

Ich habe wahrscheinlich keine sehr krasse Entwöhnung, weil ich schon seit Wochen Abends keine Creme mehr benutze.

Ich bin gespannt, ob ich es in nächster Zeit - ähnlich wie mit den Haaren- mit voller Innbrunst sage, dass ich keine fertig gerührten Cremes mehr benutze.

Was den Sonnenschutz betrifft, muss ich mir noch Gedanken machen.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Sehr interessantes Experiment. Für meine Haut kann ich mir gar nicht vorstellen, auf feuchtigkeitspendende Kosmetik zu verzichten und stattdessen ein Öl aufzutragen. Aber ich bin total gespannt darauf, welche Erfahrungen du mit deinem "Leben ohne Creme" machst und ob du dich dauerhaft dafür entscheiden wirst.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Anderen Erfahrungsberichten zu Floge, reguliert die Haut sich bald irgendwann selbst. Trockene Haut wird mit ausreichend Feuchtigkeit von innen versorgt und fettende Haut hört auf, überdurchschnittlich nach zu fetten.

Ich merke genau dieses Phänomen schon an meiner Kopfhaut.

Übrigens klingt Öl auftragen so, als wenn ich einen Ölfilm über meine Haut legen würde. 3 Tropfen auf die Handflächen verteilt und kurz ans Gesicht gedrückt, hinterlässt wirklich ein "Hauch von Nichts" Laughing out loud

LG juneve

emi
Bild des Benutzers emi

Daumen hoch für dieses Experiment. Ich habe selber mal versucht komplett ohne Cremes auszukommen, habe das aber leider nicht ganz durchgehalten. Deshalb bin ich sehr gespannt, welche Erfahrungen du damit machen wirst und freue mich schon auf deine Berichte dazu. Vielleicht kannst du mich ja motivieren, es selber noch mal auszuprobieren Wink

juneve
Bild des Benutzers juneve

Probleme mit dem Verzicht auf Cremes habe ich bisher nicht. Laughing out loud

Die Haut fühlt sich zart und weich an und das Hautbild ist sehr feinporig.

Gestern hatte ich mir eine Gesichtsmaske mit 100%igen Totes Meeresschlamm gegönnt und danach etwas Sheabutter aufs Gesicht getragen.

Zur Arbeit heute reichten mir 3 Tropfen Arganöl und etwas Lidschatten und Mascara für die Augen.

Bisher scheint es ohne herkömmlich gekaufte Cremes hervorragend zu laufen.

Ich muss allerdings noch erwähnen, dass ich mein Gesicht morgends und abends mit Naturseife wasche. Die Seife versorgt die Haut mit seinen verseiften Ölen.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Meine Haut verträgt Öle und Fette leider nicht sehr gut. Weisst du, ob es auch öl- und fettfreie Alternativen zu Sheabutter und Arganöl gibt?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Was hast du denn für Creme, die du gerade benutzt? Ich frage deswegen, weil ich kaum eine Feuchtigkeitscreme kenne, die ohne Öle arbeitet.

Meine persönliche Meinung ist, dass wir uns im Laufe der Jahre unser Gesicht kaputt gecremed und kaputt gewaschen haben. Auch die Haut atmet und versorgt den Körper bis zur Lederschicht mit Sauerstoff. Es ist nur schwieriger für sie, wenn wir sie immer mit irgendwelchen Substanzen quälen und unserer eigenen Haut quasi die Luft zum atmen nehmen.

Wenn du im Moment z.B. eher unter schnell fettener Haut leidest, könntest du ein trockenes Öl wie z.B. Aloe-Vera-Öl, Gurkensamenöl, Traubenkernöl oder Distelöl versuchen.

Es gibt trockene und nicht-trockene Öle, die sich in ihren ungesättigten Fettsäureanteilen unterscheiden.

Aber erst mal würde ich schauen, was alles in deiner momentanen Lieblingscreme enthalten ist, weil man daran ableiten kann, welche Öle, du vielleicht ganz gut verträgst.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Eine wirkliche Lieblingscreme habe ich aktuell gar nicht. Zurzeit teste ich noch die Garnier Hydrabomb Tagespflege (siehe dazu auch hier http://www.combeauty.com/garnier-skinactive-hydra-bomb-tagespflege-wer-hat-erfahrungen-damit.html) und werde dazu in Kürze auch noch mal etwas schreiben.

Es ist aber schon richtig, dass es eigentlich keine Cremes gibt, die komplett ohne Öle bzw Fette arbeiten. Allerdings unterscheiden sie sich nach den Anteilen. Es gibt Wasser-in-Öl Emulsionen und Öl-in-Wasser Emulsionen. Bei den Wasser-in-Öl-Emulsionen gruppieren sich die Öl-Moleküle um die Wassermoleküle herum, bei den Öl-in-Wasser-Emulsionen ist es umgekehrt. Wasser-in-Öl Emulsionen haben dementsprechend einen hohen Öl-Anteil, Öl-in-Wasser Emulsionen haben einen niedrigen Öl-Anteil.

Was für wen besser geeignet ist, hängt vom persönlichen Hauttyp ab. Interessant ist es vielleicht noch zu wissen, dass es zwei verschiedene Arten von trockener Haut gibt. Die trockene, feuchtigkeitsarme Haut und die trockene, lipidarme Haut. Das habe ich lange Zeit nicht gewusst.

Ich finde das ist hier ganz gut beschrieben:

" Trockene, feuchtigkeitsarme Haut verdunstet zu viel Wasser. Ihr "Markenzeichen" ist ein Spannungsgefühl. Sie benötigt eine Creme, die den vermehrten Wasserverlust und die damit gestörten Enzymfunktionen in der Haut kompensiert. Die passende Creme gleicht den Mangel aus, indem sie zum einen der Haut natürliche Feuchthaltefaktoren zuführt und zum anderen durch angemessene Fettzufuhr die Hornschicht abdichtet.

Anders die trockene, lipidarme Haut, für die ständiger Juckreiz typisch ist: Sie schuppt stärker als die trocken- feuchtigkeitsarme Haut und benötigt zur Regeneration sowohl Fette - um fehlende Kittsubstanz zwischen den Hornzellen der äußersten Hautschicht auszugleichen - als auch Substanzen, die die epidermale Lipidproduktion wieder in Gang bringen. Damit sie ihren Wirkort erreichen, ist entscheidend, dass die relevanten Substanzen in die Haut eingeschleust werden können.

Allgemein profitiert die feuchtigkeitsarme Haut von leichten Cremes (Öl-Wasser-Emulsionen) mit Zusatz von Feuchthaltestoffen (NMF = Natural Moisturizing Factors) wie Aminosäuren, Serin und Radikalfängerkomplexen. Personen mit lipidarmer Haut benötigen eher ein reichhaltiges Produkt, zum Beispiel eine Creme mit reparierenden Ceramiden oder Sphingolipid."

Quelle: http://dgk.de/gesundheit/allergie-haut/haut-und-haar/das-1x1-der-hautpflege.html

Meinen Hauttyp habe ich mal testen lassen. Ich habe weitestgehend eine trockene, feuchtigkeitsarme Haut. Ein Zufuhr von Ölen ist bei meinem Hauttyp - wenn ich die Kosmetikerin richtig verstanden habe - nicht sinnvoll. Vor langer, langer Zeit (noch bevor ich den Hauttest habe machen lassen) hatte ich auch mal ein Gesichtsöl. Egal wie dünn ich es damals aufgetragen habe, es wurde von meiner Haut einfach nicht aufgenommen. Ich vermute, dass es damit zu tun hat, dass ich keinen Mangel an Lipiden habe.

Anders wäre es natürlich, wenn man eine trockene, lipidarmen Haut hat. Wenn du mit den Ölen gut zurecht kommst, vermute ich mal, dass du eher diesen Hauttyp hast?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Soviel ich weiß, habe ich eine Mischhaut. Seit der Umstellung fühlt sich die Haut anders/homogener an. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt keine fühlbaren unterschiedlichen Zonen mehr habe.
Aber auch mein Haut am Körper hat sich insofern verändert, dass sie straffer geworden ist, seit ich mit der Naturseife wasche. Ich hatte immer Minipickelchen an den Oberarmen, die jetzt weg sind.

Die Creme, die du gerade verwendest enthält Silikonöl und Palmöl. Wie da die Öl-Wasser Anteile sind, weiß ich nicht. Damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Aber grundsätzlich finde ich das interessant.

Ich habe bisher nur von den trockenen und nicht trockenen Ölen gehört.

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

juneve schrieb:

Soviel ich weiß, habe ich eine Mischhaut.

Der Begriff "Mischhaut" sagt eigentlich nur aus, dass es im Gesicht trockene und fettigere Zonen gibt. Die fettigeren Zonen befinden sich normalerweise in der sogenannten T-Zone (Stirn, Nase, Kinn). Interessant wäre aber vielleicht auch mal eine Hautanalyse der trockenen Zone. Denn trockene Haut kann entweder durch einen Lipidmangel oder durch einen Feuchtigkeitsmangel entstehen.

So wie du es beschreibst, dass deine Haut die Öle gut aufnimmt, würde ich aber erstmal vermuten, dass du in den trockenen Zonen eine lipidarme Haut hast bzw hattest. Super, dass sich mit den Ölen jetzt wohl alles gut reguliert hat und du gar keine fühlbar unterschiedlichen Zonen mehr spürst. Trägst du das Öl eigentlich komplett flächig, also auch in der bisher eher fettigeren T-Zone, auf?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ja, ich benutze Seife und Öl auf dem ganzen Gesicht. Um die Augenpartie habe ich schon mal etwas mehr Arganöl genommen. Das tat sehr gut. Die Einschätzung der Mischhaut (T-Zone) kam vor 10 Jahren von einer Kosmetikerin. Da bin ich nicht mehr auf dem aktuellen Stand.

Heute habe ich Kokosöl genommen, weil es einen geringen Lichtschutz bietet.

Ich bin allerdings zum Ergebnis gekommen, dass man die Haut nur mit richtigen Sonnenschutz Cremes schützen kann. Hierfür werde ich mir aber eine aus dem Bereich Naturkosmetik kaufen.

Ich setzte auf eigene Hautregeneration. Viele Cremes setzten auf Hautschutz, die Haut fühlt sich zwar dann von außen gut an, aber die eigene Regeneration wird überhaupt nicht gefördert. Im Gegenteil, die Haut wird immer träger.

Öl ist nicht gleich Öl. Pflanzliche Triglyceride in Ölen glätten die Haut und bewirken, dass der transepidermale Wasserverlust sinkt und die Haut atmen kann. Es lohnt sich ein Blick auf die unterschiedlichen Fettsäuregehalte, gesättigte oder ungesättigte.
Bei mir hinterlässt ein ungesättigtes Öl keinen Film auf der Haut.

Mir ist aufgefallen, dass manche Hersteller in Haut oder Gesichtsölen auch noch Paraffinum mit zufügen und somit den Sinn der eigenen Hautregeneration entgegen wirken.

Ich werde jetzt erst einmal abwarten, wie sich das bei mir weiterentwickelt. Bisher habe ich das Gefühl, die Haut ist schon eigenständiger geworden. Dieses Trockenheitsgefühl nach dem Aufstehen habe ich nicht mehr so extrem.

Mineralöle und Silikone werde ich konsequent meiden, weil sie die Haut austrocknen.

Aber schaun wir mal, wie es so weiter läuft. Ich versuche gerade, meine Haut besser kennen zu lernen.

LG juneve

juneve
Bild des Benutzers juneve

Das Hautleben ohne künstliche Stoffe ist wunderbar.

Die Haut ist zarter geworden und fühlt sich weich und unbeschwerter an.

Die meiste Zeit benutze ich Naturseife und Arganöl. Demnächst werde ich Distelöl ausprobieren, da es reich an Linolsäure ist und die natürliche Barriere Funktion der obersten Hautschicht aufrechterhält.

Linolsäure sorgt eine gute Hydration der Haut und bietet ihr damit Schutz. Sie soll auch gegen Altersflecken helfen und vorbeugen.

Ich bin bislang sehr zufrieden Laughing out loud

LG juneve

juneve
Bild des Benutzers juneve

Inszwischen habe ich einen Sonnenschutz gefunden, der frei von Chemie ist, also ohne chemischen Sonnenschutzfilter arbeitet.

Bestellt, aber noch nicht getestet:
Eco-cosmetics
Sonnenöl Spray LSF 30, transparenter Sonnenschutz mit mineralischem Lichtschutzfilter

Inhaltsstoffe:
Karanjaöl (kbA), Titandioxid, Granatapfelkernöl (kbA), Sanddornöl (kbA), pflanzliches Vitamin E, Pfirsichextrakt

Ich bleibe also cremefrei! Laughing out loud

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Toll dass du eine Sonnenschutzcreme gefunden hast, die ohne chemischen Sonnenschutzfilter arbeitet. Ich bin sehr gespannt, welche Erfahrungen du damit machen wirst und freue mich schon auf deinen Testbericht Smile

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Inzwischen habe ich das Granatapfelkernöl ausprobiert. Den Geruch finde ich nicht ganz so schön, es riecht nachhaltig auf der Haut. Der Geruch ist sehr schwer zu beschreiben. Direkt hölzernd ist er nicht und wenn ich jetzt schreibe irgendwie kernig, sagt das auch wenig aus. Hmm, egal, ich habe das Öl etwas mit Ätherischen Öl Zitrone aufgepeppt und jetzt ist der Geruch recht angenehm.

Auf der Haut fühlt sich das Öl wie eine reichhaltige Creme an. Ich habe des Gefühl, es bleibt ein aufliegender Schutz ohne dass er ölig ist.
Ich bin ganz zufrieden und verwende die verschiedenen Öle im Wechsel.

LG juneve

juneve
Bild des Benutzers juneve

Hallo ihr Lieben,

ich wollte euch ein kurzes update geben.

Ich bin mittlerweile richtig happy mit der Umstellung. Meine Gesichtshaut ist aus meiner Wahrnehmung deutlich besser geworden. D
Ich habe nie mehr Momente, in denen sich die Haut trocken anfühlt. Sie ist immer weich, niemals trocken oder fettig, also genau richtig mit einer guten Spannkraft.

An mein Gesicht kommt täglich Naturseife und meisten noch 3 Tropfen Pflanzenöl, manchmal verzichte ich auf das Öl und mache nichts weiter auf die Haut. Mein Lieblingsöl bleibt momentan das Arganöl. Es fühlt sich angenehm leicht an.
Das Granatapfelkernöl fühlt sich eher an wie eine reichhaltigere Wintercreme.

Inzwischen habe ich auch das chemiefreie Sonnenöl ausprobiert und bin total zufrieden. Das Öl weist einen Lichtschutzfaktor von 30 auf. Für mich ist das vollkommen ausreichend.
Da ich Öl auf meiner Haut gewohnt bin, habe ich mit dem Produkt kein Problem. Auch hier ist Granatapfel enthalten, das Öl hinterlässt auch hier das Gefühl einer reichhaltigen Creme. Das Öl riecht ganz angenehm nach Aprikose.

- kein Betreff -
- kein Betreff -
- kein Betreff -

LG juneve

fee
Bild des Benutzers fee

Klingt toll! Es freut mich, dass du so gut mit deinem Leben ohne Creme zurecht kommst, und dass du jetzt auch ein gutes chemiefreies Sonnenschutzöl gefunden hast. Nimmst du das Sonnenöl als tägliche Pflege und als täglichen Sonnenschutz oder nur dann, wenn du dich länger in der Sonne aufhältst?

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Ich benutze das Sonnenöl nur, wenn ich mich bei Sonnenschein länger draussen aufhalte.

Wenn ich arbeite, bin ich so gut wie gar nicht draussen.

LG juneve

betty67
Bild des Benutzers betty67

Ich habe im Urlaub für mich auch das Kokosöl entdeckt und bin total begeistert.

Ich habe angefangen, mit dem Öl mein Gesicht abzuschminken. Wimpertusche geht total gut weg. Dann bemerkte ich , wie gut das meiner Haut tut.

Mitllerweile benutze ich gar keine Cremes, Handcremes, Labello etc. mehr. Ich mache alles mit dem Kokosöl.
Ich hatte immer eine kleine Lücke in den Wimpern. Mittlweile ist die Weg und meine Wimpern sind viel schöner gewachsen. Meine kleine Warze auf der Hand ist wie weggezaubert.

Abends gebe ich meiner Katze immer einen Fingerschleck von dem Öl und seitdem schnieft sie nicht mehr (sie hat Allergien, deswegen das Schniefen).

Toll, hätte ich nicht gedacht, dass ich mal auf Cremes verzichten kann.

Dekorative Kosmetik benutze ich nach wie vor. Aber da nehme ich nur mein Mineralpuder als Make-Up.

emi
Bild des Benutzers emi

Hört sich so an, als ob du ein echtes Wundermittel entdeckt hast. Toll!!!! Nimmst du das Kokosöl nur zum Abschminken oder auch tagsüber als Ersatz für eine Tagescreme?

betty67
Bild des Benutzers betty67

emi schrieb:

Hört sich so an, als ob du ein echtes Wundermittel entdeckt hast. Toll!!!! Nimmst du das Kokosöl nur zum Abschminken oder auch tagsüber als Ersatz für eine Tagescreme?

Wie gesagt, ich nehme nur noch Kokosöl und ansonsten mein Mineralpuder.

emi
Bild des Benutzers emi

betty67 schrieb:

Wie gesagt, ich nehme nur noch Kokosöl und ansonsten mein Mineralpuder.

Das habe ich schon verstanden. Meine Frage war, ob du das Kokosöl nur abends zum Abschminken (und für deine Wimpern und für deine Warzen und für deine Katze) benutzt, oder ob du das Kokosöl auch tagsüber - damit meine morgens - als Ersatz für eine Tagescreme auf deine Haut im Gesicht aufträgst.

betty67
Bild des Benutzers betty67

Sorry, ich hatte mich schwammig ausgedrückt.

Ich fing an mit Abschminken und habe dann alles mit dem Öl gemacht bis auf mein geliebtes Mineralpuder.

Ich nehme das Öl auch als Tagescreme, als Abendcreme, als Körpercreme etc.

emi
Bild des Benutzers emi

Danke für deine Antwort. Jetzt habe ich verstanden Smile

Olgao
Bild des Benutzers Olgao

Ich benutzt jeden Morgen Sonnencreme und darauf kommt Make-up

hallodudort
Bild des Benutzers hallodudort

Was für eine Naturseife benutzt du denn? Wo kaufst du sie und welche Inhaltsstoffe hat sie?

Möchte auch langsam anfangen auf Shampoo zu verzichten und nun, da ich deinen Beitrag entdeckt habe (& in letzter Zeit fürchterliche Probleme mit meiner Haut habe) auch langsam auf Cremes.

Ist es besser alles langsam zu reduzieren damit sich die Haut umgewöhnt? Hast du noch ein paar Tipps für mich? Habe Mischhaut, wobei nicht mehr so oft fettig, oft trocken und schuppige, trockene, juckende Kopfhaut.

juneve
Bild des Benutzers juneve

Hi hallodudort,

ich habe durch Zufall die Manna Seife für mich entdeckt. Habe auch hier etwas dazu geschrieben:
https://www.combeauty.com/manna-naturkosmetik.html

Die Seife besteht aus reinen Pflanzenölen ohne Chemie. Ich bestelle die Seife immer auf manna.de, die Lieferung erfolgt schnell.

Es gibt aber auch eine gute Seifenmanufaktur in Deutschland: https://www.steffis-hexenkueche.com/products?sort=created&order=asc
Da wird es sicherlich noch andere sehr gute Manufakturen im Netz zu finden sein.

Zu den Haaren habe ich alles hier zusammengerfasst: https://www.combeauty.com/haarpflege-feines-lockiges-haar-ohne-shampoo.html
Die juckende Kopfhaut sollte nach der Umstellung komplett verschwinden.

Was die Haut betrifft, würde ich langsam mit der Entwöhnung anfangen. Ist die Haut erst einmal entwöhnt, gibt es Probleme wie trockene oder fettige Haut nicht mehr. Am besten, du stellst deine Hautcreme zunächst auf eine reine Naturkosmetik Creme um. Da gibt es in Drogeriemärkten Marken wie Alverde oder Sante. Dann würde ich einfach mal abends die Creme weglassen. Da reicht es dann etweder die Haut abends mit der Naturseife zu waschen, die ja auch rückfettend ist oder etwas natives Kokosöl auf das Gesicht zu geben.

Meine Arbeitskolleginnen beginnen nach und nach ihre Hautpflege auf reines natives Bio Kokosöl umzustellen und sind schwer begeistert.

LG juneve

mondogatta
Bild des Benutzers mondogatta

Interessantes Ergebnis, aber es ist mir nicht ungeläufig. Meine Mutter nutzte zeitlebens nur Wasser und Seife, in Ausnahmefällen etwas Nivea-Creme. Sie wurde immer für ihre tolle Haut gelobt.
Leider habe ich nicht ihre Haut geerbt und schon als Kleinkind mit Neurodermitis zu tun. Später kam Rosazea dazu. So muss ich schon im Sommer zu LSV 50 greifen und komme auch im Winter nicht ohne Creme aus.

Experimente mit Sheabutter und selbstgerührten Cremes sind lange her, aber vielleicht wage ich mal wieder einen Versuch.
Die trockene Heizungsluft und auch gechlortes Wasser im Hallenbad machen mir schon zu schaffen.

LG mondogatta

juneve
Bild des Benutzers juneve

Streng genommen, bedeutet "ohne Cremes" nicht, dass ich gar nichts auf meine Haut gebe. Ich variiere zwischen reinen Pflanzenölen, Pflanzenseifen...oder mal gar nichts. Traubenkernöl gefällt mir auch sehr gut.

Jetzt im Winter nehme ich tagsüber eine Mischung aus Cocosöl und Kakao Butter. Ich weiss halt ganz genau, was auf die Haut kommt.

Ich bin davon überzeugt, dass wir unsere Haut krank schmieren. Am deutlichsten ist es mir an den Lippen aufgefallen, im Bekanntenkreis an Handcreme Süchtigen. Einmal der Entzug durchgezogen und es braucht keine Kosmetikchemie.

Allerdings spielt eine gesunde Ernährung eine maßgeblich Rolle an der Hautbeschaffenheit. Daran arbeite ich noch Wink .... das erfordert etwas mehr Disziplin.

LG juneve

emi
Bild des Benutzers emi

Was würdest du denn im Sommer für die Haut empfehlen? Öle sind dann wahrscheinlich nicht das Wahre, oder?

juneve
Bild des Benutzers juneve

Öle sind nicht gleichzusetzen mit einer ölig schmierigen Substanz, wie man sich das vielleicht vorstellt.

Ich nehme z.B. auch einen Spritzer Arganöl und strecke den Tropfen mit einem Spüh Rosenwasser. Das zieht wunderbar in die Haut und hinterlässt überhaupt keinen schmierigen Film.

Abends tue ich zur Zeit gar nichts auf die Haut.

Ich habe festgestellt, dass meine Haut im Laufe der letzten Monate immer weniger Hilfe benötigt. Der Feuchtigkeitsgehalt reguliert sich zunehmend selbst.

Alternativ kann man auch gut Aloe Vera Gel nehmen. Bei sehr trockener Haut könnte das aber auf Dauer zu wenig sein.

LG juneve

Gelbe
Bild des Benutzers Gelbe

juneve schrieb:

Hallo ihr Lieben,

ich wollte euch ein kurzes update geben.

Ich bin mittlerweile richtig happy mit der Umstellung. Meine Gesichtshaut ist aus meiner Wahrnehmung deutlich besser geworden. D
Ich habe nie mehr Momente, in denen sich die Haut trocken anfühlt. Sie ist immer weich, niemals trocken oder fettig, also genau richtig mit einer guten Spannkraft.

An mein Gesicht kommt täglich Naturseife und meisten noch 3 Tropfen Pflanzenöl, manchmal verzichte ich auf das Öl und mache nichts weiter auf die Haut. Mein Lieblingsöl bleibt momentan das Arganöl. Es fühlt sich angenehm leicht an.
Das Granatapfelkernöl fühlt sich eher an wie eine reichhaltigere Wintercreme.

Inzwischen habe ich auch das chemiefreie Sonnenöl ausprobiert und bin total zufrieden. Das Öl weist einen Lichtschutzfaktor von 30 auf. Für mich ist das vollkommen ausreichend.
Da ich Öl auf meiner Haut gewohnt bin, habe ich mit dem Produkt kein Problem. Auch hier ist Granatapfel enthalten, das Öl hinterlässt auch hier das Gefühl einer reichhaltigen Creme. Das Öl riecht ganz angenehm nach Aprikose.

Danke für deinen Bericht zu dem chemiefreien Sonnenöl. Wo hast du das denn gekauft? Mich würde auch noch interessieren, wie es bei einem chemiefreien Produkt mit der Haltbarkeit aussieht. Man nimmt ja wahrscheinlich immer nur ein paar Tropfen von dem Öl, da wäre es mir wichtig, dass man das Öl nach dem Anbrechen nicht nur ein paar Wochen verwenden kann.

juneve
Bild des Benutzers juneve

Wenn du auf der Seite des Herstellers eco-naturkosmetik schaust, werden auch Bezugsquellen angegeben. Ich habe es letztes Jahr auf jeden Fall online bezogen.

Ich habe gerade auf das Pump Fläschchen geschaut und das Öl ist noch bis 2019 haltbar. Letztes Jahr habe ich es gekauft. Es riecht auch nicht ranzig nach 1 Jahr, ist also noch gut. Da es einen Pump Spender hat, komme ich nicht in Berührung mit dem verbleibenden Öl.

Ich habe auf der Seite gesehen, dass es den Sonnenschutz auch als Sonnenmilch gibt.

Mir gefällt es sehr gut, zumal ich generell versuche, meine Haut komplett chemiefrei zu versorgen.

Ausnahme waren dieses Jahr Mückensprays Sad

LG juneve

Gelbe
Bild des Benutzers Gelbe

Danke Smile

juneve
Bild des Benutzers juneve

Auch hier möchte ich ein kleines update geben.

Ich bin den Sommer sehr gut ohne Creme klar gekommen.

Abends reicht es, das Gesicht mit meiner rückfettenden Naturseife zu reinigen. Tagsüber verwende ich nur noch gelegentlich 2 Tropfen Öl gemischt mit Rosenwasser für das Gesicht.

Die Haut ist weder trocken noch fettig. Ich würde sagen, so perfekt war sie noch nie Smile

LG juneve

nikky
Bild des Benutzers nikky

Super! Dabei müsstest du wahrscheinlich auch einiges an Geld sparen, oder? Wenn ich bedenke, was ich so insgesamt für Cremes ausgebe?

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben