All eyes on! Die neuen Kurvenstars und Colorkünstler sind da!
combeauty News

All eyes on! Die neuen Kurvenstars und Colorkünstler sind da!

Und Tusch! Auf den Schauen für die kommende Herbst-Wintersaison waren sie überall zu sehen – tiefschwarze oder knallbunte Wimpern, garniert mit verführerischen Smokey Eyes oder kunstvollen Eyeliner-Strichen. Die Mascara – unser liebster Beauty-Klassiker – hat jetzt wieder ihren großen Auftritt. Schwarze Mascara darf extradick aufgetragen werden – gerne auch auf dem unteren Wimpernkranz.

Konkurrenz bekommt sie jetzt aber noch von einer Extraportion Farbe, denn knallbunte Wimperntuschen sind ein extrem starker Trend: Ob Ozeanblau, Lila, Weiß oder Pink – unserer Experimentierfreude sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Ein toller Look für ein ausdrucksstarkes Augen-Make-up. Wer sich traut, hat schon gewonnen! Bei den neuen Farb-Looks wird die bunte Tusche ebenfalls auf den oberen und unteren Härchen platziert. Damit die farbigen Wimpern richtig wirken können, bleibt das weitere Augen-Make-up reduziert: Die Lider bleiben entweder ganz pur oder bekommen einen Lidstrich im 60-ies Style im Ton der Mascara. Dazu gibt’s Statement-Brows und nudefarbenen Lippenstift.

Worauf es bei dem extrastarken Tusch ankommt?
Auf die richtige Mascara-Bürste und ein wenig Fingerspitzengefühl. Besonders gut eignen sich natürlich Volumenmascaras, die mit ihren dicken Bürstenköpfen jedes Härchen gut mit Tusche ummanteln. Kegelförmig oder elliptisch zulaufende Modelle sind auch sehr clever. Denn mit dem breiten Bauch und der schmalen Spitze lassen sich selbst feinste Härchen prima erfassen. Ein leichter halbmondförmiger Dreh, wie ihn geschwungene Bürsten aufweisen, versetzt unseren Wimpern gleich noch einen klasse Aufwärtsschwung, der unsere Augen größer aussehen lässt und das Hantieren mit der Wimpernzange überflüssig macht. Auch kugelförmige Bürsten erreichen durch ihren 360-Grad-Rundumeinsatz feine und kurze Härchen gut. Und für perfekte Wimperntrennung ganz ohne Fliegenbeine eignen sich kammartige Bürstenköpfe. Die geben zwar etwas reduzierter Farbe ab, trennen die Wimpern beim Tuschen jedoch präzise voneinander. Und wer sehr kurze, störrische Härchen hat und die Wimpernzange für perfekte „Doll Eyes“ einsetzen will, bläst sie vorher kurz mit dem Fön an. So lassen sich die noch ungetuschten Härchen blitzschnell in Form stylen. Ein klasse Mini-Lifting für die Augenpartie!

Beim Auftragen der Mascara funktioniert folgender Profi-Trick gut
Am oberen Wimpernkranz die Tusche in Zick-Zack-Bewegungen von Ansatz bis in die Spitzen ziehen. Mit der Bürstenspitze können dann noch zusätzlich einzelne Wimpern oder die Spitzen betont werden. Für den unteren Wimpernkranz das Bürstchen parallel zum Auge halten, am Wimpernkranz ansetzen und vorsichtig in die Längen ziehen.
 
Hold the Line – Neues vom Eyeliner
Auch der Eyeliner ist wieder da! Und kommt als Graphic Star und Pop Artist groß raus. Von Tiefschwarz bis Ozeanblau ist die ganze Palette des Regenbogens vertreten. Selbst so ausgefallene Töne wie Grün oder Gelb kommen in kunstvollen Strichen aufs Oberlid – und Metallic-Nuancen machen abends ordentlich was her. Ob fette Retro-Lines oder Pop-Art-Kunst – es lohnt sich auf jeden Fall, mehr als nur einen Eyeliner im Beauty-Bag zu haben. Hier kommen die neuen Trend-Striche:
 
Volle Breitseite! Tiefschwarzer Eyeliner wird jetzt dick aufgetragen
Warum denn so schüchtern? Jetzt ist Schluss mit zarten Linien. Denn direkt von den Runways zieht der dramatische Graphic Eyeliner in den Alltag ein. Inspiriert von coolen 60ies-Styles à la Twiggy, Audrey Hepburn oder Brigitte Bardot wird der Lidstrich jetzt extrabreit gezogen und sogar noch mit grafischen Elementen garniert. Je auffälliger die Strichstärke und je markanter die Form, desto besser! Ob als XL-Balken, mit geschwungenem Schwalbenschwanz oder mit verspielten Punkten – unserer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Colorkünstler – und jetzt eine große Portion Farbe bitte!
Auf die Farben, fertig, los! Wer sagt denn, dass Eyeliner Schwarz sein muss? Die Make-up Profis schickten ihre Models mit leuchtenden Linien in Azurblau, Gelb, Smaragdgrün oder Pink über die Runways – und sorgen mit dem experimentellen Pop Art-Trend für eine Extraportion Farbe auf den Lidern. Die schönsten bunten Striche gab es z.B. bei Dior (in Gelb) und Tibi (in Türkis). Sehr futuristische Linien waren bei Jeremy Scott, Louis Vuitton und Anna Sui zu sehen. Zu allen Make-ups wählten die Profis Statement-Eyebrows und hielten das weitere Make-up reduziert.
 
So bleibt der Eyeliner da, wo er hingehört
Jetzt ist Basisarbeit angesagt! Denn wer auf dem Auge eine gute, fettfreie Basis schafft, kann sichergehen, dass der Eyeliner den ganzen Tag hält. Das Lid wird deshalb zuerst mit Augen-Make-up Entferner von Make-up- und Cremeresten befreit. Anschließend einfach eine Eyeshadow-Base sachte mit den Fingerspitzen auf die Lider tupfen.
 
 
Noch ein letztes Wort zum Abschminken von Mascara und Eyeliner
Unbedingt spezielle Make-up-Entferner für die Augenpartie verwenden – die reinigen besonders sanft, ohne die empfindliche Region reizen. Schön schonend geht das Abschminken, wenn wir ein Wattepad mit der Flüssigkeit tränken und es für etwa 30 Sekunden auf die geschlossenen Lider drücken. Dann so lange sanft von oben nach unten wischen, bis die Farbe von Wimpern und Lidern ist.
 

Quelle: beautypress