Die neuesten Make-Up Trends für den Herbst 2015
combeauty News

Die neuesten Make-Up Trends für Herbst/Winter 2015

Während man sich gefühlt gerade erst noch für den persönlichen Lieblingstrend des Sommers entschieden hat, wissen die Beauty-Experten von Max Factor, Paul Mitchell®, Stagecolor und cosnova bereits, was in Sachen Make-Up im Herbst und Winter 2015 angesagt sein wird. Uns haben sie die Must-haves der kommenden Saison schon jetzt verraten…

Der Winter wird… farbenfroh!

Das Sonnenlicht schwindet, die Natur erblasst… höchste Zeit, diesen tristen Tagen mit einer Palette neuer Farbtrends Paroli zu bieten! Glücklicherweise bietet die Beauty diese Saison eine große Auswahl – von sanften Tönen bis hin zu sat-ten Wow-Farben.

Stephan Schmied, Max Factor Make-up Artist und Emile van Tile, Fachtrainerin für Paul Mitchell® und Stagecolor, setzen dabei auf „Pretty Pastels“. „Diesen Herbst und Winter liegen von den 50ern inspirierte Bonbon- und Pastelltöne sehr im Trend“, verrät Schmied.

Aber auch leuchtende Rot-, Blau-, Pink-, Gelb-, Ocker- und Grünnuancen im Stil der 70er-Jahre konnte er auf den Fashion Shows entdecken – ideal für diejeni-gen, die kräftigere Farben bevorzugen.

Burcu Koc, Junior Manager Trends & Innovation bei der cosnova GmbH, sieht – passend zum Herbst – Kupfer- und dezente Brauntöne mit pearligen oder matten Effekten im Kommen, gerne setze man jetzt auch metallische Akzente rund um das Auge. Auf den Lippen wird es dann mit tiefroten Nuancen und beerigen Tönen verführerisch-dunkel.

Emile van Tile sieht zwar auch neutrale Farben im Trend, der Schwerpunkt liege jedoch auf tiefen Wintertöne, erdfarbenen Grün- und Brauntönen, leuchtendem Azurblau und auch mal etwas dezenteren, „schmutzigen“ Schlammtönen. Als gute Grundlage für die kommenden Trends empfiehlt sie den PANTONE Fashion Color Report.

Die Nägel kleiden sich Burcu Koc zufolge weiterhin in zu allem passendes Nude, werden jedoch mit klassischem sattem Rot elegant – oder glänzen kühl in edlem Metallic-Blau.

Frische Farbe für den Nude-Look

Nude kommt gut! Der „Oben-ohne-Look“ ist schon seit längerem im Trend und wird auch noch weiterhin getragen – laut Burcu Koc gerne matt oder mit Smokey Eyes in warmen Brauntönen – doch Farbenfreudige können nun auch endlich wieder zu kräftigeren Tönen greifen und ausgefallene Looks kreieren.

Stephan Schmied ermutigt dazu, sich gerne auch mal weg vom dezenten (Almost-) Nude-Look zu bewegen und „experimentierfreudigere Statement-Looks mit abstrakten und dreidimensionalen Formen und leuchtenden Farbakzenten auf Augen, Brauen und Lippen“ auszuprobieren.

Alles auf (Marsala-)Rot!

Die Experten sind sich einig: An Marsala kommt diese Saison niemand vorbei! Der edle, dunkle Rotton der Pantone Farbe des Jahres passt nach den luftig-pastelligen Sommertönen wunderbar in die kältere Jahreszeit – und ist für Lippen, Wangen und Nägel natürlich ideal!

Beim Augen-Make-up wird es etwas tricky – hier muss das Rot vorsichtig und überlegt eingesetzt werden. Stephan Schmied schminkt deshalb damit aufregende Smokey Eyes, wodurch der Look etwas sanfter scheint.

Auch Burcu Koc wird kreativ: Sie lässt Marsala beim Nude Look als gezielten Farbtupfer einfließen, beispielsweise bei Smokey Eyes in herbstlichen Brauntönen als Grundlage, die mit Eyeliner-Akzenten in Marsala einen angesagten Twist bekommen. Emile van Tile wählt für die Kombination mit dem „Likörweinrot“ Gold- und Bronzetöne – für einen ganz besonderen, glamourösen Look.

„Hair“liche Stylingtrends

Für einen perfekten Look ist das Hairstyling untrennbar mit dem Make-up verbunden. Auch hier sind die Beauty-Experten über die neuesten Trends informiert: „Blond und Kupfer sind im Fokus, aber auch ein Hauch Pastell, zum Beispiel als Akzent in den Haarspitzen oder in Form vereinzelter Strähnen“, weiß Burcu Koc.

Das kann Emile van Tile nur bestätigen: „Die Lieblingshaarfarben für Herbst/Winter 2015/16 sind hell, kühl und facettenreich! Sehr gefragt sind Lavendel- und Rosa-Nuancen.“ Aber auch Rottöne stünden hoch im Kurs, insbesondere kühle und pudrige Kupfertöne.

Dazu werde das Haar asymmetrisch geschnitten, gerne frech und kurz, mit längerem Deckhaar und kürzeren Seitenpartien. Für längere Haare seien Wasserwellen und lockige, voluminöse Stylings trendy. Burcu Koc sieht die Haare neben dem eleganten Sleek Look auch gerne „undone“ gestylt.

Außerdem ein Must: ein Seitenscheitel – je tiefer dieser ist, desto extravaganter fällt der Look aus. Dabei wird er immer auf der Seite gezogen, die nicht die persönliche „Schokoladenseite“ ist!

Textquelle: beautypress, Bildquelle pantone