Herbstbeauty: Cremen, ölen – Haut verwöhnen!
combeauty News

Herbstbeauty: Cremen, ölen – Haut verwöhnen!

Auch wenn uns der Herbst gelegentlich mit ein paar Sonnenstrahlen erfreut: Der Sommer ist nun definitiv vorbei und die an den Urlaub erinnernde Bräune verblasst genauso wie die wohltuenden Gedanken an Meeresrauschen, Sonnencremeduft und den Geschmack von riesigen Eisbechern. Jetzt ist allabendliches „Haut verwöhnen“ angesagt - das tut im Herbst nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut.

Nach dem Sommer wirkt die Haut durch die intensive UV-Strahlung oft wie ausgetrocknet und freut sich über reichhaltige, rückfettende Pflege. Öl- oder pflanzenbutter-haltige Produkte regenerieren die Epidermis und sorgen für streichelzarte Herbsthaut am ganzen Körper. Je nach Vorliebe kommt ein schnell einziehendes Trockenöl nach dem Duschen zum Einsatz oder ein abendliches Verwöhn-Ritual mit einer wohltuenden Bodylotion. Wenn dann auch noch der Partner Zeit hat für ein paar sanfte Massagegriffe: perfekt! Eine Massage sorgt für eine bessere Durchblutung der Haut und macht diese dadurch widerstandsfähiger. Zudem sorgt die verbesserte Mikrozirkulation für rosige Haut und lockert verspannte Muskeln.

Übergangspflege fürs Gesicht: Ampullenkuren
Regelmäßige Ampullenkuren sind besonders gut geeignet, wenn sich Jahreszeitenwechsel anbahnen und die Haut auf einmal andere Bedürfnisse hat. Hier eignen sich Produkte mit Hyaluron, Q10 oder wertvollen Ölen.

Auch in Seren stecken hochkonzentrierte Wirkstoffe, die die Haut in der Übergangsphase begleiten. Öle wie Trauben- Hagebutten- oder Aprikosenkernöl haben eine intensiv pflegende und regenerierende Wirkung auf die sonnengestresste Haut, die sich nun auf die Heizungssaison vorbereiten muss.

Für den perfekten Glow ist Schummeln erlaubt
Je nach Hauttyp sind nun feuchtigkeitsspendende oder rückfettende Pflegeprodukte angesagt. Wer seine Sommerbräune noch ein paar Wochen verlängern möchte, zaubert sich darüber hinaus mit Selbstbräuner oder schimmernden Foundations den Sommer zurück ins Gesicht. Profis setzen auf Bronzer oder Highlighter, die das Gesicht modellieren und dem Teint einen besonderen Glanz verleihen.

Einen Grauschleier auf der Haut kann ein Peeling lindern, denn dadurch werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und der Teint wirkt klarer. Wenn darauf einmal pro Woche auch noch eine feuchtigkeitsspendende Pflegemaske folgt, bekommt der Teint genau die Extraportion Pflege, die er jetzt im Herbst so dringend benötigt.

Badewanne für Herbstwonne
Wenn die Haut extrem trocken ist, tut ein Ölbad besonders gut. In Kombination mit der Wärme kann es die Haut noch schneller regenerieren. Aber Achtung: Das Bad sollte nicht zu heiß sein, sonst hat es den gegenteiligen Effekt. Eine für die Haut angenehme Badetemperatur sind 36 bis 38 Grad Celsius. Auch Basenbäder sorgen für eine schöne Herbsthaut.

Superfoods für die Haut
Mit mineral- und antioxidantienreicher Ernährung oder entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln kann man der Haut im Herbst ebenfalls Gutes tun: Nüsse, viel frisches Obst und Gemüse oder grüner Tee sorgen für einen strahlenden Teint. Auch Vitamin D sollte ab sofort wieder zugeführt werden, da es der Körper nur bei ausreichend Sonnenlicht selbst bilden kann.

Nicht vergessen: UV-Schutz auch im Herbst
Doch natürlich gibt es auch Tage, an denen die Herbstsonne noch kräftig scheinen kann. Daher sollten die Sonnencremes nicht in der Schublade auf den nächsten Sommer warten, sondern auch im Herbst aufgetragen werden. Unser Tipp: Eine getönte Tagescreme mit LSF 20 oder 30 schützt den ganzen Tag und verleiht gleichzeitig einen strahlenden Teint.
 

Quelle: medicalpress