Very berry - Beerentöne für Lippen, Augen und Nägel
combeauty News

Very berry - Beerentöne für Lippen, Augen und Nägel

Himbeere, Brombeere, Johannisbeere… ein Sommer ohne die frechen Früchtchen ist undenkbar! Jedoch ist die Saison jedes Mal viel zu schnell vorüber. In der Beauty haben die Berries jedoch auch nach dem Sommer noch Hochkonjunktur: Die bezaubernden Beerentöne zeigen sich nun besonders gerne auf Augen, Lippen und Nägeln.

Ganz neue (Beeren-)Töne!

Normalerweise werden mit „Beerentönen“ eher dunkle, kräftige Farben assoziiert – doch auch Pinktöne wie Fuchsia und Magenta gehören dazu. Eines haben sie jedoch alle gemein: Sie stehen gerne im Mittelpunkt! Werden Augen, Lippen oder Nägel in berry getaucht, sollte sich der Rest des Make-ups entsprechend zurückhalten.

Zu kräftigen Statement-Lippen passt zurückhaltender Lidschatten in Nude oder Hellbraun sowie natürliche, vorsichtig nachgezeichnete Brauen – so wird der Look auch im Büro tragbar. Das gleiche gilt, wenn die Beerentöne als Blush auf den Wangen zur Geltung kommen – dann sollten nicht nur die Augen, sondern auch die Lippen dezent gehalten werden.

Soll es etwas glamouröser werden, werden die berry lips beispielweise mit einem schwarzen, geschwungen gezeichneten Eyeliner kombiniert.
 
Himbeere oder Pflaume… ?

Besonders gut kommen Beerentöne auf den Lippen zur Geltung. Hellen, kühlen Hauttypen, die meist zum Wintertyp zählen, stehen kräftige Beerentöne mit blauem Unterton besonders gut. Das weiß auch Katy Perry, die ihrem Schneewittchenteint gerne einen dunklen Beerenton entgegensetzt. Kühles Weinrot, himbeerpinkes Magenta oder auch dunkle Pflaume unterstreichen diesen Typen perfekt. Praktisch: Bläuliche Untertöne lassen die Zähne weißer scheinen.

Einen Anhaltspunkt über den eigenen Hautunterton geben die durscheinenden Venen in der Armbeuge. Bläulich scheinende Venen sind ein Hinweis für einen kühlen Hauttyp, grünliche für einen warmen.

Helle Hauttypen mit warmem Unterton müssen bei der beerigen Farbauswahl generell vorsichtiger sein: Zu kühle Töne können ihren Teint blass und kränklich erscheinen lassen. Ist ihre Haut leicht gebräunt, ist saftige, warme Himbeere oder Erdbeere dagegen eine gute Wahl, ebenso bräunlich-rote Beerentöne wie Bordeaux – von allzu grellen Farben sollte dagegen Abstand genommen werden.

Auch sehr dunkler Haut stehen Lippenstifte auf braunfarbiger Basis, ebensogut solche mit einem Hauch Magenta oder Violett. Hier ist Ausprobieren angesagt, um die passende Farbe für den jeweiligen Hautton zu finden – und ebenso Mut zu Knallerfarben. Für die kenianische Schauspielerin Lupita Nyong'o hat sich dies gelohnt: Sie sorgte in Cannes mit ihren glänzenden Wow-Lippen in Magenta für einen atemberaubenden Auftritt.

Tipps: Vor dem Auftragen kann auf den Lippen ein sanftes Peeling angewendet werden, denn glatte Lippen sind Voraussetzung für das perfekte Make-up. Zudem ist gerade bei dunklen Farben ein farblich passender Lipliner unverzichtbar, da ungenaue, „ausgefranste“ Lippenkonturen hier besonders schnell auffallen.
 
„Beer-zaubernde“ Augenblicke

Auch auf den Augen kommen die Beerentöne schön zur Geltung. Dazu wird das Lid beispielsweise großzügig bis zur Braue mit einem hellen Lilaton grundiert, anschließend wird das bewegliche Lid mir dunkler Brombeere oder Pflaume geschminkt, die Übergänge werden gut und leicht smokey verwischt. Innenlid und oberer Wimpernkranz werden mit schwarzem Kajal betont.
  
Noch nicht bereit für die knalligen Beerentöne auf den Lippen oder Augen? Die Trendfarben können natürlich auch erst einmal auf den Nägeln ausprobiert werden. Dunkler Lack in Brombeere oder Pflaume passt gerade im Herbst wunderbar. Und vielleicht machen die berry nails ja Lust auf mehr…

Text: beautypress, Bild: Max Factor

Und wenn Ihr Euch zu den neuesten Make-Up Trends und Tipps mit anderen austauschen wollt, schaut doch gern mal in unserem Beauty-Forum vorbei und schreibt von Euren Erfahrungen oder stellt Eure Fragen: combeauty Forum Beauty und Kosmetik