8 Einträge / 0 Neu
fee
Bild des Benutzers fee

Was mich bewegt - und warum ich mich als Knochenmarkspender habe eintragen lassen

Heute muss ich einfach etwas mit euch teilen, was mich die letzten Wochen sehr bewegt hat und immer noch bewegt. Bei uns im Ort gibt es ein 17jähriges Mädchen, die auf die frühere Schule meiner Tochter geht. Schon mit 11 Jahren ist sie an Knochenkrebs erkrankt und hat ihn besiegt. Vor ein paar Wochen war der Scheiss-Krebs dann wieder da. Dieses Mal als Leukämie und nur eine Knochenmarkspende sollte sie retten können. Ihre Eltern und auch andere Familienmitglieder kamen als Spender nicht infrage und auch in der weltweiten Knochenmarkspender-Datei mit vielen Millionen potentiellen Spendern war kein geeigneter Spender zu finden.

Es begann ein Wettlauf mit dem Tod. Eine unglaubliche Welle an Hilfsbereitschaft, unterstützt von der Familie, den Medien, der DKMS, Quickborn-hilft und vielen, vielen anderen Helfern setzte ein. Letzten Sonntag gab es eine Typisierungs-Aktion für Kim und ich habe mich, wie fast 1.500 andere Leute auch, in die Knochenmarkspender-Datenbank der DKMS eintragen lassen. Kim war auch da und hat ganz tapfer und hoffnungsvoll dem NDR ein Interview gegeben.

1.500 Leute sind für so eine Aktion richtig viel und es war so beeindruckend, die vielen Menschen zu sehen, die geholfen haben, und es ist immer noch beeindruckend, wenn man überall hier im Ort die Plakate "Kim möchte leben" sieht. Aber wenn man bedenkt, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, seinen genetischen Zwilling für eine Knochenmarkspende finden zu können, klingt es so verschwindend gering. Die Aktion hat Hoffnung gemacht und gleichzeitig Angst davor was ist, wenn niemand dabei sein würde, der dem Mädchen helfen kann.

Heute, noch nicht einmal eine Woche nach der Typisierungs-Aktion kam die erlösende Nachricht. Es wurde ein Spender für Kim gefunden und voraussichtlich am 17.05. wird die Knochenmarktransplantation stattfinden. Es wird immer noch ein schwieriger Weg werden, aber jetzt hat Kim eine Chance und ich habe vor Erleichterung geweint. Ihren Weg könnt ihr auch hier bei Facebook mitverfolgen: Kim möchte leben

Ich muss sagen, dass ich kaum noch verstehen kann, warum ich mich nicht früher als Knochenmarkspender habe registrieren lassen. Mir hat es erst jetzt den richtigen Schubs gegeben, weil Kim uns allen hier so nah ist. Aber ich habe in den letzten Wochen viel auf der Seite der DKMS gelesen und von so vielen anderen Schicksalen, in denen zum Teil noch ganz kleine Kinder, die ihr Leben eigentlich noch vor sich haben sollten, verzweifelt auf einen passenden Spender warten. Der Gedanke daran, dass diese Kinder sterben müssen, weil ihr genetischer Zwilling nicht in der Knochenmarkspender Datei eingetragen ist, scheint mir mit einem Mal unerträglich.

Könnt ihr verstehen, was ich meine? Wie steht ihr dazu? Seid ihr schon als Knochenmarkspender eingetragen oder könnt ihr es euch vorstellen?

Was mich bewegt - und warum ich mich als Knochenmarkspender habe eintragen lassen

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

Dany
Bild des Benutzers Dany

Ich bin schon seit Jahren als Knochenmarkspenderin eingetragen. Gerade vor zwei Wochen erhielt ich einen Brief, dass ich als Spenderin in Frage kommen könnte und noch weitere Untersuchungen an meiner Blutprobe gemacht werden.

Da geht einem plötzlich doch die Muffe, wenn es plötzlich konkret wird. Der Eingriff wäre dann in Bayern.
Als es konkret wurde, hatte ich auch ganz klare Ängste. Was, wenn was schief geht? Werde ich schmerzen haben?
Ich musste mir dann meine damalige Absicht in Gedanken zurück rufen, nämlich warum ich mich habe eintragen lassen. Eben, weil ich helfen möchte, wenn ich geeignet bin und es kann.
Ich gehe auch regelmäßig zur Blutspende.

Bisher habe ich noch keine weitere Nachricht erhalten. Sie melden sich auch nur, wenn ich tatsächlich die geeignetste Spenderin bin. Ich habe keine Erfahrungen, wie lange diese weiteren Untersuchungen an meinem Blut dauern. Aber ich vermute, dass ich nach 2 Wochen schon etwas gehört hätte.

zausel
Bild des Benutzers zausel

Hoffentlich hilft das Knochenmark dem Mädchen. Ich habe mir über eine Knochenmarkspende noch nie Gedanken gemacht, bin aber auch gerade erst volljährig geworden. Kann jeder sich als Knochenmarkspender eintragen lassen?

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo Dany,

ich finde es toll, dass du schon als Knochenmarkspenderin eingetragen bis. Aber ich kann deine Ängste auch gut nachempfinden, weil es mir selber lange so ging. Vielleicht war das auch einer der Gründe, warum ich mich vorher nie für die DKMS habe registrieren lassen. Irgendwie finde ich es durch die Anonymität der Spende schwieriger, diese Ängste zu überwinden, und einfacher, wenn man einen Menschen kennt, oder ein Schicksal mitverfolgt, dem nur eine Knochenmarkspende helfen kann, damit dieser Mensch weiterleben kann.

Soweit ich weiss, kann eine Knochenmarkspende in sehr vielen Fällen heutzutage ohne Operation erfolgen. Dabei wird dann ähnlich wie bei einer Blutabnahme nur das Blutplasma entnommen. Vorher muss man aber für eine kurze Zeit Medikamente nehmen, die das Wachstum des Knochenmarks anregen.

Bei mir wäre es anders. Da ich Hashimoto habe, müsste bei mir die Knochenmarkspende sehr wahrscheinlich über eine Operation erfolgen. Trotzdem hat mich das Bangen und Zittern auf der Suche nach einem Knochenmarkspender für Kim verändert. Jetzt habe ich keine Angst mehr davor, dass ich vielleicht mal als Knochenmarkspender infrage komme. Ganz im Gegenteil, ich wäre wirklich überglücklich, wenn ich damit ein Leben retten könnte.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo Zausel,

es gibt einige Voraussetzungen, die man erfüllen muss, um sich bei der DKMS als Knochenspender registrieren lassen zu können.

1. Man muss zum Zeitpunkt der Registrierung zwischen 17 und 55 Jahren sein. Wer jünger oder älter ist, kann nicht in die Datenbank aufgenommen werden. Eine tatsächliche Spende ist ab 18 Jahren und bis zum Alter von 61 Jahren möglich.

2. Man muss gewisse gesundheitliche Voraussetzungen erfüllen. Z.B. darf man keine Autoimmunkrankheiten haben. Eine Ausnahme ist Hashimoto, wenn diese Krankheit durch Medikamente gut eingestellt ist. Auch eine frühere Krebserkrankung führt zum Ausschluss, selbst dann, wenn man als geheilt gilt.

3. Der BMI darf nicht über 40 liegen.

Das wären die wichtigsten Voraussetzungen, die mir gerade einfallen. Ganz genau kann man das aber auch auf der Website der DKMS nachlesen oder sonst seine Fragen auch auf der Facebookseite der DKMS stellen. Dort wird normalerweise sehr schnell und ausführlich geantwortet.

 

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

tigertante
Bild des Benutzers tigertante

Ich bin noch nicht als Knochenmarkspender eingetragen, aber ich hätte bei der Aktion auch mitgemacht, wenn es bei mir in der Nähe gewesen wäre. Wie kann man sich denn in die Datenbank eintragen lassen, wenn in der Nähe keine Typisierung stattfindet?

fee
Bild des Benutzers fee

Man kann sich auch direkt auf der Website der DKMS registrieren. Dann bekommt man ein Set für einen Wangenabstrich zugeschickt. Den kann man einfach zuhause selber machen und dann an die DKMS zurückschicken.

Liebe Grüße
Fee

Mein Blog für Living, Lifestyle, Kosmetik & Reisen http://infarbe.blog/ Meine Beauty-Community http://www.combeauty.com

juneve
Bild des Benutzers juneve

Eine tolle Sache und ich bin fast beschämt, weil ich mir nie ernsthaft Gedanken darüber gemacht habe.

Das werde ich aber nachholen und mich mit dem Thema genauer auseinander setzen.

Schön, dass dies hier zur Sprache kommt.

LG juneve

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben