2 Einträge / 0 Neu
FrolleinWinter
Bild des Benutzers FrolleinWinter

Welcher Arten der Transplantation gibt es eigentlich?

Ich frage das nicht ganz uneigennützig, da mein bester Freund beginnt eine sog. "Platte" anzusetzen...und ist die Schönheitschirugie bei uns Mädels ein eher "sorgloseres" Topic, so ist es bei den Männern anscheinend ein echt tiefgreifendes Thema, über das Mann bitte garnicht, und wenn, dann nur leise spricht...
Das einzige , was ich bisher gehört hab zu dem Thema war: "Joa, sollte man im Ausland machen...". Aber was mich eigentlich interessiert, sind die verschiedenen Arten des einpflanzens und welche Haare, sprich Eigenhaare..?.und wenn ja, von welchem Teil des Körpers ? Oder doch von einer anderen Partie des Kopfes, an dem das Haar noch dicht wächst?

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebe FrolleinWinter,

eine interessante Frage, welche doch viele Männer und auch Frauen beschäftigt.
Bei den meisten Patienten erfolgt die Haartransplantation in örtlicher Betäubung, bei ängstlichen Patienten wird auch gerne ein Dämmerschlaf erwogen.

Die Entnahmestelle ist in aller Regel der Kopf, aufgrund ähnlicher Haarstrukturen und ausreichender Spenderzahl der Haarwurzeln.
Hier unterscheidet man nun 2 verschiedene Entnahmetechniken der Haarwurzeln.
Es gibt die sog. FUT Technik (Follicular Unit Transplantation) und die sog. FUE Technik (Follicular Unit Extraction).
Wie der Name schon verrät, wird bei der einen Technik ein Hautstreifen (Unit), bei der anderen einzelne Haarwurzelgruppen (1-4 Haare) entnommen.
Die Entnahmestelle ist hier jeweils der Haarkranz am Hinterkopf, dessen Haare/Haarwurzeln resistent gegen das hormonelle Ausfallen sind.
Auch wenn man diese Haare nun verpflanzt, bleiben sie gegenüber dem hormonellen Haarausfall resistent.
Nun noch einmal zur OP-Technik:
bei der FUT Technik wird ein 1-3 cm breiter Haar-Hautstreifen vom Hinterkopf in lokaler Betäubung entfernt, die verbleibende offene Stelle wird dann gfs. durch Wundrandmobilisation durch Naht verschlossen. Diese Narbe kann leider langfristig bei kurz getragenen Haaren gut erkennbar sein.
aus dem Hautstreifen werden dann Haarwurzelgrüppchen herausgeschnitten, die dann in die Empfängerregion eingepflanzt werden. Dafür werden kleine Öffnungen in die Empfängerregion gemacht, entweder mit einem kleinen Bohrer (holes Technik) oder mit einem feinen Messer (slit Technik).

bei der FUE Technik umbohrt ein kleiner Bohrer ähnlich einer ziemlich kleinen Stanze die Haarwurzelgruppe, danach wird diese herausgenommen und wie bei der FUT Technik verpflanzt. Großer Vorteil hier ist, dass die Entnahmestelle äußerst unauffällig ist, und man später auch kurzes Haar tragen kann. Nachteil ist die deutlich längere OP Zeit

ich hoffe, ich konnte Ihnen ein bisschen weiterhelfen
und hier noch ein Beitrag zum Schmunzeln

https://www.youtube.com/watch?v=cOqwKg_jHZk

Besten Gruß

Dr. Pullmann

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben