2 Einträge / 0 Neu
Aka
Bild des Benutzers Aka

Wer hatte Komplikationen nach Schönheits-Op und wie war das mit den Kosten?

Wir hatten hier im Forum eine für mich sehr interessante Diskussion dazu, wie das mit Komplikationen nach einer Bauchdeckenstraffung ist. Dabei kamen wir auf das allgemeine Thema, dass man bei bei Komplikationen nach einer Schönheits-OP die Kosten dafür anteilig selber zahlen muss, weil die Krankenkasse nur einen Teil bezahlt. Bisher ist aber nicht klar, wie hoch der Eigenanteil dann ist, weil das individuell unterschiedlich sein kann. Fee hatte dazu schon das geschrieben:

" Für die Krankenkasse besteht nur die Möglichkeit, den Versicherten an den Behandlungskosten angemessen zu beteiligen – was sie nach pflichtgemäßem Ermessen unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles zu entscheiden hat."

Wer hat denn schon Erfahrungen mit Komplikationen nach einer Schönheits-OP und kann etwas dazu schreiben, wie das dann mit der Bezahlung war und ob die Krankenkasse die Kosten ganz oder anteilig übernommen hat oder ob der Operateur die Kosten übernommen hat? Oder vielleicht auch eine Folgekostenversicherung?

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo Aka,

ich hatte nach meiner Brustvergrößerung eine "Mini-Komplikation" mit Blutungen. Dr. Pullmann meinte, dass die Drainage zwar wahrscheinlich reichen würde, aber dass es ihm lieber und sicherer wäre, die Brust noch mal aufzumachen und nachzuschauen und die Blutung zu stoppen (schau dazu auch gern in mein Tagebuch http://mein-erfahrungsbericht.de/brustvergroesserung/html/op-bericht_brustvergrosserung_.html).

Das hat er dann am selben Abend noch gemacht, musste dafür noch eine Anästhesistin, das OP-Team bestellen und den OP-Raum buchen und dafür natürlich auch bezahlen. Die zusätzlichen Kosten dafür hat aber Dr. Pullmann getragen. Ich musste nichts extra zahlen. Er hatte mir am nächsten Tag auch noch angeboten, dass ich noch eine weitere Nacht in der Klinik bleiben kann (auch ohne zusätzliche Kosten für mich). Aber das wollte ich nicht. Ich wollte lieber nachhause.

Aber meine "Mini-Komplikation" ist natürlich etwas anderes als eine "richtige" Komplikation, die nicht vom eigenen Chirurgen behandelt werden kann, und für die man zu einem Arzt mit anderer Fachrichtung oder sogar ins Krankenhaus muss.

Liebe Grüße
Fee

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben