11 Einträge / 0 Neu
Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Wie lange hält eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure?

Guten Morgen Dr. Pullmann und Dr. Steinmetz,

ich habe auch eine Frage an Sie und würde mich sehr freuen, wenn Sie sie mir beantworten können. Ich interessiere mich für eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure und wollte mal fragen, wie lange das Ergebnis nach der Behandlung anhält und in welchen Abständen ich die Behandlung wiederholen lassen müsste?

Danke und viele Grüße
Marthe

Dr. Steinmetz
Bild des Benutzers Dr. Steinmetz

Liebe Marthe,

danke für die interessante Frage, die sich leider nicht ganz so pauschal beantworten lässt, wie es zunächst scheinen mag.
Wie Sie wahrscheinlich wissen gibt es eine Vielzahl an Hyaluronsäure-Fillern von vielen verschiedenen Herstellern für alle möglichen Einsatzbereiche. Einerseits kommt es also auf das genaue Produkt an, andererseits auf die exakte Region und auch die Menge.

Nach der ersten Injektion macht man häufig nach 2 bis 3 Monaten noch einmal einen kleinen "Touch-Up", einerseits um evtl. die Form noch zu optimieren, andererseits, weil man primär beim Injizieren auch immer gleich eine Schwellung produziert. Da man auf keinen Fall überkorrigierten möchte, ist es eben meistens so, dass man lieber noch etwas nachspritzt, als dass man gleich zu viel spritzt. Danach hält das Ergebnis meist so um ein Jahr, evtl. sogar länger, wobei der Effekt dann aber nicht komplett weg ist. Spritzt man im Abstand von knapp einem Jahr etwas nach, um den gewünschten Effekt zu behalten, sieht man oft einen gewissen "Aufbau-Effekt", so dass das Ergebnis immer langfristiger wird. Ich habe Patientinnen, bei denen ich nach 3 Behandlungen inzwischen ein Intervall von 2 bis 3 Jahren habe, in einem Fall sogar noch deutlich länger.

Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter!
Beste Grüsse
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz

Viele Grüsse
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz
www.aesthetik-am-ringpark.de

Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Guten Morgen Dr. Steinmetz,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe mir schon gedacht, dass sich meine Frage nicht so ganz pauschal beantworten lässt. Aber das gibt mir schon mal gute Anhaltspunkte.

Sie schreiben in Ihrer Antwort auch, dass es auf das genau Produkt ankommt. Gibt es denn einen Hyaluronsäure-Filler, der nach Ihren Erfahrungen besonders gut für eine Nasenkorrektur geeignet ist?

danke und viele Grüße
Marthe

Dr. Steinmetz
Bild des Benutzers Dr. Steinmetz

Hallo Marthe,

letztendlich kommt es auch sehr auf die individuelle Erfahrung des behandelnden Arztes mit dem jeweiligen Produkt an, damit er vorhersagbare und reproduzierbare Ergebnisse erzielen kann.
Es gibt viele gute Produkte und ich möchte eigentlich für keinen Hersteller speziell Werbung machen. Ich persönlich nutze aber vor allem die Produkte aus der Juvederm-Linie von Allergan und wenn es um eine Korrektur an der Nase geht, wie z.B. bei einer leichten Sattelnase oder ähnliches, nehme ich am ehesten Juvederm Voluma.

Viele Grüsse

Dr. Wolf-Gunter Steinmetz
www.dr-steinmetz.net

Viele Grüsse
Dr. Wolf-Gunter Steinmetz
www.aesthetik-am-ringpark.de

Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Guten Morgen Dr. Steinmetz,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Viele Grüße
Marthe

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebe Marthe,

Vielleicht erst einmal Allgemeines zu den heutigen Fillern:
es gibt ca. 90 verschiedene Hersteller, welche in Deutschland Ihre Produkte anbieten.

Den größten Anteil haben hier die big four:
- Allergan ( Juvederm Produkten wie Juvederm 2, 3, 4, Vollbella, Volift; Voluma usw.)
- Galderma (Restylane, Restylane SubQ, Perlane, Lip Volume, Emervel Classic, Deep, Volume, Lips Touch usw.)
- Merz (Belotero Volume, Intense, Balance, Soft, Radiesse usw.)
- Teoxane (Teosyal First Lines, Global Action, touch up, Deep Lines, Ultra Deep, Ultimate, Redensity II, Kiss usw.)

Von diesen Anwendern gibt es also unzählige verschieden aufgebaute resorbierbare Filler, für verschiedenste Aufgabenstellungen und Ausgangslagen.
Diese sind auch unterschiedlich haltbar und oft auch unterschiedlich im Preis.

Die FDA (Food and Drug Administration) hat für verschiedene Filler für z.B. Falten um den Mundeine Genehmigung gegeben, jedoch ist hier ganz klar die Benutzung von Hyaluronsäure im Nasenbereich ein off-label use.

Ich möchte dies nur zu Bedenken geben, auch wenn wir alle wissen, dass im medizinischen Bereich und auch in der plastisch-ästhetischen Chirurgie seit Jahrzehnten viele Behandlungen und Operationen (siehe Tumeszenslösung) im off-label use erfolgreich durchgeführt werden.

Die Unterspritzung von Fillern gehört auf jeden Fall in die Hand eines fachkundigen Arztes wie Dermatologe oder Plastischer Chirurg oder MKG-Chirurg. Keinesfalls Kosmetiker oder Heilpraktiker.

Die Unterspritzung mit Fillern ist eine hohe Kunst und je länger man mit Ihr zu tun hat, erkennt man die Möglichkeiten wie auch die Risiken.

Die Behandlung der Nase gehört sicherlich nicht in die Hände eines Anfängers, da hier durch forsches Unterspritzen grösste Gefahren auftreten können.

Ich habe hierzu eine sehr gute Veröffentlichung für Sie, welche meiner Meinung und Erfahrung entspricht:

http://www.denovaresearch.com/sites/default/files/2009-%20Soft%20Tissue%20Fillers%20in%20the%20Nose.pdf

- Korrekturen der äußeren Nase gehören in die Hände eines HNO Arztes oder Plastischen Chirurgens oder MKG Chirurgens, Korrekturen sollten primär operativ durchgeführt werden
- Korrekturen mit Fillern können nach erfolgten Operationen erwogen werden, wenn z.B. kleinere Unebenheiten des Nasenrückens nach einem Jahr nach Op noch bestehen sollten
- Filler sollten in die Nase nicht eingespritzt werden, wenn eine Nasenkorrektur oder Revisionsoperation in Zukunft vom Patienten erwogen wird
- Filler sollten nur am Nasenrücken und Nasenabhang in geringster Menge unterspritzt werden, bei Patienten, welche keine weitere Operation wollen
- Der Arzt sollte den Patienten nach erfolgter Unterspritzung engmaschig kontrollieren, wegen der Gefahr der Infektion, Hautschädigung oder gar Nekrose.
- Eine Unterkorrektur der Unterspritzung ist sicherlich ratsam, da aufgrund des jeweiligen hydrophilen Charakters des Fillers noch weiteres Volumen hinzukommen kann
- Der Filler sollte sub-SMAS eingespritzt werden
- Von "gross-Partikel" - Fillern wie von Juvederm Volift, Voluma oder von Galderma Volume oder Deep usw. rate ich (erst recht in großen Mengen) wegen der Gefahr der vasculären Kompression im Nasenbereich ab

Geringste Mengen < 0,1 ml z.B. Juvederm 2 oder Restylane touch haben bei meinen Patienten kleinste Unebenheiten im Bereich des Nasenrückens langfristig (>1 Jahr) glätten können.

Liebe Marthe - das hier Geschriebene ist meine persönliche Meinung und kann natürlich keine persönliche und gründliche Besprechung und Untersuchung ersetzen.

Mit besten Grüßen
Dr. Pullmann

Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Lieber Dr. Pullmann,

vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort und auch, dass Sie Ihre persönliche Meinung dazu schreiben. Die Übersicht zu den verschiedenen Fillern finde ich sehr interessant, und auch Ihren Hinweis auf den off-label-use und darauf, dass man eine Hyaluronsäure-Nasenkorrektur nicht machen sollte, wenn eventuell mal eine Operation infrage kommen könnte. Gilt das denn auch dann, wenn die Operation erst viel, viel später stattfindet, wenn sich die Hyaluronsäure schon wieder komplett abgebaut hat?

Zwei weitere Fragen habe ich noch: Was bedeutet genau „Der Filler sollte sub-Smas eingespritzt werden“ und "wegen der Gefahr der vasculären Kompression im Nasenbereich“? Ich kann mir nur sehr schemenhaft darunter etwas vorstellen und würde mich freuen, wenn Sie das noch genauer erklären.

Vielen Dank und viele Grüße
Marthe

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebe Mathe,

da ich Sie nicht persönlich nicht kenne, d.h. keine persönliche Untersuchung stattgefunden hat, kann ich Ihnen einen allgemeinen Rat hierzu geben:
ich kann verstehen, dass man aus welchen Gründen auch immer (wie Zeit, Geld, Lebensumstände) zunächst einfache Wege zur Korrektur in Erwägung zieht.
wenn nun eine OP erst viel, viel später stattfinden sollte,
kann man über eine Korrektur der Nase mit Filler nachdenken, wobei ich persönlich hier eher defensiv vorgehen würde - d.h. eher eine Unterkorrektur.

zu Ihren weiteren Fragen zur Veranschaulichung zwei Bilder:

Im ersten Bild sehen Sie den schematischen Aufbau des Weichteilmantels:
gut kann man die Schicht erkennen, in welcher die feinsten Gefäße der A. facialis, A. infraorbitalis und A. dorsalis nasi sich befinden, welche für die Durchblutung der äußeren Nase da sind.
Werden diese Endästchen durch eine Unterspritzung in dieser Schicht eingeengt bzw. komprimiert, dann kann es schnell zu einer Minderdurchblutung und sogar "Nekrose" d.h. Absterben vom Hautweichteilmantel kommen.

Daher sollte ein Filler tiefer als die "vasculäre" - d.h. gefäßhaltige Schicht eingespritzt werden.

Das zweite Bild zeigt uns den muskulären, knorpligen wie knöchernen Aufbau der Nase -

schon erstaunlich wieviele kleine Muskeln hier tätig sind.

Mit besten Grüßen und ein schönes Wochenende

Dr. Pullmann

- kein Betreff -
- kein Betreff -
Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Lieber Dr. Pullmann,

vielen Dank, dass Sie mir meine Nachfragen so ausführlich und anschaulich beantwortet haben. Damit hatte ich ehrlich gesagt gar nicht mehr gerechnet und hatte schon gedacht, dass ich mit meinen vielen Fragen Ihre Geduld zu sehr strapaziert habe. Aber jetzt habe ich wirklich noch mal richtig etwas dazu gelernt! Vielen, vielen Dank - auch für die Bilder.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Marthe

Pullmann
Bild des Benutzers Pullmann

Liebe Martha,

ich freue mich, dass ich Ihnen anschaulich etwas zum Thema Filter und Nase geben konnte.

Nun ist es so, dass meine Kollegen und ich durch Beruf und Familie (wie auch Hund) sehr eingespannt sind - und so können die Antworten manchmal etwas dauern.

Meine Geduld wird durch solche Fragen nicht strapaziert - die Antworten sind je nach Thema einfach zeitaufwendig.

mit besten Grüßen

Dr. Pullmann

Marthe
Bild des Benutzers Marthe

Lieber Dr. Pullmann,

dafür habe ich natürlich volles Verständnis, dass Beruf, Familie und Hund viel Zeit in Anspruch nehmen können. Umso dankbarer bin ich Ihnen für die Zeit, die Sie sich hier im Expertenrat für die Beantwortung unserer Fragen nehmen.

viele Grüße und noch eine schöne Woche
Marthe

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben