4 Einträge / 0 Neu
PrinzessinLeia
Bild des Benutzers PrinzessinLeia

Woran merke ich, dass ein Arzt gut ist für eine Brustvergrößerung?

Hallo ihr Lieben,

ich habe hier im Forum jetzt schon viele Beiträge gelesen. Aber mir geht trotzdem die ganze Zeit noch eine Frage durch den Kopf. Wenn ich ein Beratungsgespräch mit einem Plastischen Chirurgen mache, der mir im Forum empfohlen wird. Woran merke ich denn dann, dass der Arzt wirklich gut ist für eine Brustvergrößerung? Ich meine, es kann ja sein, dass ein Arzt zwar im Gespräch mürrisch ist, aber richtig gut operieren kann. Umgekehrt kann ein Arzt zu mir doch supernett sein und mir sympathisch vorkommen, obwohl er vielleicht gar nicht so gut operieren kann. Ich weiss nicht, ob ich das so gut ausgedrückt habe. Aber ich hoffe, ihr wisst was ich meine?

Liebe Grüße
Prinzessin Leia

fee
Bild des Benutzers fee

Hallo liebe Prinzessin Leia,

da hast du wirklich keine leichte Frage gestellt und ich befürchte, es gibt auch keine absolut richtige Antwort darauf.

Aber ich verstehe, was du meinst. Und du hast auch recht, dass "Nett sein" noch nicht reicht, um gut operieren zu können. Ich würde sagen, dass idealer die Mischung aus 1. Fakten wie Ausbildung und Berufserfahrung, 2. dem Nachweis von guten Ergebnissen und 3. "Chemie" oder Sympathie stimmen sollte.

Mit Fakten wie Ausbildung und Berufserfahrung meine ich z.B. Dinge wie:

- Handelt es sich bei dem Arzt um einen Facharzt für Plastische Chirurgie?
- Wie lange hat der Arzt schon Berufserfahrung?

Mit dem Nachweis von Ergebnissen meine ich z.B.:

- Kann der Arzt im Beratungsgespräch eine ausreichende Anzahl Patientenbildern mit ähnlicher Ausgangslage und ähnlichen Wunschvorstellungen zeigen?

Und mit "Chemie" und Sympathie meine ich nicht so sehr, dass der Arzt einfach nur nett sein muss, sondern eher, dass er mir im Beratungsgespräch das Gefühl gibt, meine Fragen ernst zu nehmen und dass ich seinen Aussagen trauen kann.

Liebe Grüße
Fee

Sause
Bild des Benutzers Sause

Hallo Prinzessin Leia,

die Frage ist wirklich schwierig zu beantworten. Fee hat das schon gut dargelegt.

Ich selbst bin total naiv an die Sache ran gegangen. Mir wurde mein Arzt empfohlen, ich habe einen Termin gemacht und mich für den Eingriff entschieden.

Ich habe mir damals kaum Gedanken um Ausbildung, Erfahrung etc. gemacht. Die Empfehlung der Person, die ich aus dem Freundeskreis hatte, hatte einen ganz anderern Eingriff.

Dennoch hatte ich ein gutes Gefühl bei dem Gespräch. Der Arzt hat mir zugehört und ist auf meine Punkte individuell eingegangen. Er hat mir auch Bilder mit ähnlicher Ausgangslage gezeigt, gut erklärt und auch erklärt, warum er was macht, wie er es macht.

Ich denke, auf ein paar sachliche Dinge kann man achten, aber schlussendlich kommt es dann auch auf das Bauchgefühl an.

Viele, die ich kenne, hat es geholfen, noch eine Begleitperson beim Beratungsgespräch dabei zu haben. Mit dieser Person kann man dann nach dem Gespräch alles nochmal durchgehen und auch sehen, ob beide einen ähnlichen Eindruck gewonnen haben.

PrinzessinLeia
Bild des Benutzers PrinzessinLeia

Vielen Dank liebe Fee und liebe Sause für eure Antworten. Zu der Frage mit der Begleitperson bin ich noch hin und hergerissen. Auf der einen Seite stelle ich es mir auch gut vor, jemanden dabei zu haben, mit dem man nach dem Beratungsgespräch noch mal alles durchgehen kann, und der vielleicht auf Dinge geachtet hat, die mir gar nicht aufgefallen sind. Auf der anderen Seite will ich aber auch niemanden dabei haben, der die Idee mit der Brustvergrößerung sowieso nicht gut findet und mir ausreden will.

Einloggen oder Registrieren um Beiträge zu schreiben